Miauen Katzen nur bei der Kommunikation mit Menschen?

Stimmt es, dass Katzen nur bei Menschen miauen und sich sonst nur durch Fauchen und Schnurren verständigen? Interessiert mich echt, hab das mal irgendwo gehört.

Danke

5 Antworten

Hallo, Xarimanu. ( He, mit dir hatte ich es doch schon zu tun! :- ). Mauzen ist die Sprache zwischen Katzenmama und Kitten, zählt Gefauch, um zu rügen, auch dazu während Schnurren gegenüber Beiden angewandt wird. Manchmal beruhigt Miez sich auch selbst mit Schnurren oder bekämpft eigenes sowie fremdes Leid damit. Da Katzen Menschen wie Katzenkinder einschätzen: kennen 0 von der Katzenetikette, hören eigentlich nix und sehen kaum was, reden sie eben mit denen genau so. Aber im Umgang mit Katzen lernt der gewillte Mensch dann doch zu verstehen, was Miez so alles mit dem Körper aus drückt. Hoch erhobener Schwanz mit seitlich gebogener Spitze: Freude. Gespitzte Ohren in Richtung Ansprechpartner: Freundliche Aufmerksamkeit etc. Naja, auf jeden Fall ist wichtig zu wissen, dass Schnurren NICHT = Wohlbehagen ist. Ich erlebte es schon bei verletzten Katzen...Wichtig bei der Kommunikation sind auch die Augen: wird eine schmale Pupille plötzlich so weit, dass das Auge schwarz scheint, ist die Miez plötzlich erregt - hat nichts mit dem Lichteinfall zu tun. Es muß aber auch nicht drauf deuten, dass sie dir gleich eine kratzt - auch angenehme Aufregung läßt das Auge schwärzen. Das Gefauch allerdings ist eine Ansage für sich: Laß mich in Ruhe - gilt bei jedem, egal, ob Katze, Hund oder Mensch. Das ABC der kätzischen Körpersprache könnte ich jetzt noch endlos weiter führen. Abgesehen davon gibt es auch Katzen, die sich gern mit ihrem Menschen unterhalten und quasseln, was die Kehle her gibt. Meine Sissi war so eine, die wirklich für Jedes ein Wort hatte: Mäck! bei Ärger, Mick: mach schnell oder Muuurth, wenn ihr was richtig gefiel. Sita dagegen sagte kaum was sondern sprach eben mit dem Körper. Keine Sorge, das lernt man im Umgang mit den Seidenfellchen, denn sie sind mit Menschen genauso geduldig wie mit ihren Kitten, wobei sie eben hin und wieder auch Kralle zeigen oder wenigstens mit Samthandschuhen boxen, lG.

jop, bei menschen maunzen katzen hauptsächlich, untereinander geben katzen tatsächlich eher schnurr-, fauch- und knurrlaute von sich. und sie kommunizieren viel über körpersprache. hängt damit zusammen, dass katzen sozusagen beobachten, dass wir uns fast nur über lautäußerungen unterhalten. sie wollen sich quasi anpassen, aber mehr als maunzlaute bekommen sie halt nicht raus

Nein, tun sie nicht nur bei Menschen auch untereinander. Hast du noch nie liebeshungrige Kater maunzen gehört?

Ja, natürlich, die Liebesgesänge habe ich grad vergessen zu erwähnen. Aber ist das wirklich Mauzen: mir scheint es eher eine Mischung aus rostigem Nebelhorn und verstimmter Sackpipe zu sein, lG.

Weitere Katzenfragen zu "Wissensfragen"