Was können Katzen sprachlich überhaupt verstehen?

Was verstehen Katzen, wenn man mit ihnen redet? Können die überhaupt was verstehen? Mir kommt es manchmal so vor, als wenn die jedes Wort verstehen und manchmal auch antworten.

Ist zwar eine doofe Frage aber ich bin gespannt auf eure Antworten.

9 Antworten

Ich habe selbst vier Katzen; sie verstehen mehr als man denkt. Ich habe eine kleine Geschichte hierzu zu erzählen: Als Cyra damals etwa 2 Jahre alt war, habe ich sie gerne untertags drinnen in der Whg gehabt, wenn das Wetter schlecht war und ich zur Arbeit mußte. Ich habe mich damals im Bad fertig gemacht und Cyra saß an der Türe und hat gemaunzt, weil sie raus wollte. Ich habe zu ihr gesagt, daß es draußen in Strömen regnet und ich sie nicht rauslassen will. Cyra ging dann ins Wohnzimmer und hat sich aufs Sofa gelegt. Etwa zehn Minuten später kam sie wieder an und hat gemaunzt. Ich habe ihr wieder dasselbe gesagt. Sie ging dann wieder ins Wohnzimmer zurück. Ein paar Minuten später kam sie wieder an und miaunzte. Als ich ihr gerade antworten wollte, daß das Wetter sich wohl immer noch nicht gebesser hat, ging sie an die Balkontüre und sah hinaus. Es hat dann nicht mehr geregnet und hat aufgelockert. Es gibt noch mehrere solcher Situationen. Ich kann auch nicht behaupten, daß Katzen nicht folgen, meine hören aufs Wort - verlassen ein Zimmer, wenn ich es ihnen sage und kommen brav von draußen rein, wenn ich sie rufe .

So ungefähr meine ich das auch. Das ist nun meine 3. Katze und bei keiner vorher habe ich solch ein Verständniss für meine Worte. Vielleicht ist es von Katze zu Katze anders. Diese habe ich jedenfalls seit seiner 13. Wochen bei mir.

Ich glaube, daß sie auch erkennen, wer sie mag oder nicht. Chiara habe ich das Leben gerettet ... Auf dem Bauernhof meiner Großtante lebt eine Katze, die ihr zugelaufen ist. Sie läßt sich nicht fangen, kommt aber, wenn man sie füttert, aber anfassen läßt sie sich nicht. Sie hat im Herbst letzten Jahres Junge bekommen. Sie lebte mit ihnen in einer Holzscheune. Es waren ingesamt einmal vier Stück. Chiara war die kleinste und als ich nach einiger Zeit die Jungen wieder zu Gesicht bekam, war es so, daß Chiara nicht einmal die Hälfte der anderen an Größe ausmachte. Es wurde damals schon kalt und als ich sie mit ihrem letzten Geschwisterchen so dasitzen sah, tat sie mir so unentlich leid, daß ich langsam zu ihnen hin bin. Ich konnte sie aufnehmen und ins Haus tragen. Chiara war nur noch Haut und Knochen - ihr Geschwisterchen war drei Mal so viel wie sie. Sie haben sich nicht gewehrt und auch nicht mianzt. Das Geschwisterchen von Chiara lebt jetzt bei meiner Großtante im Haus und Chiara habe ich mit nach Hause genommen und hab sie aufgepäppelt. Sie hat kein einziges Mal nach ihrer Mutter gemaunzt, war ständig bei mir und ist zu einer wunderschönen Glückskatze herangewachsen. Sie hat einen super Platz inzwischen gefunden, da meine Racker mit ihr ein riesen Problem hatten.

Die verstehen mehr, als die meisten Menschen glauben. Natürlich verstehen sie nicht alle Worte, aber allein am Tonfall können die schon vieles ablesen.

die worte verstehen sie nicht,aber an deiner tonlage,körperhaltung und auch am geruch können sie deine stimmung erkennen. sie verstehen uns also sehr gut,man kann ihnen nichts vormachen ;-D

Weitere Katzenfragen zu "Wissensfragen"