Soll ich mir eine zweite Katze anschaffen oder besser einen Hund?

Ich besitze seit 2 Jahren eine Katze, habe sie als Babykatze großgezogen und ist nun ein Teil von unserer Familie. Sie ist eine sehr ruhige und schon komisch zu definieren aber "leise" Katze. Sie miaut kaum bzw wirklich dann nur wenn sie unbedingt was will. Sie ist natürlich auch verspielt und kommt zu meiner Familie immer und will gestreichelt werden oder sonst was. Wir sind immer für sie da und es gibt kein Tag wo wir sie nicht streicheln, in den Arm nehmen sonst was.

Dennoch spiele ich mit den Gedanken dennoch eine 2te Katze zu besorgen , da ich glaube (auch wenn nichts davon zu sehen ist) , dass ein Mensch eine Katze nicht ersetzen kann. Das Problem liegt dabei wir wissen nicht ob die 2te Katze unsere Katze akzeptiert oder umgekehrt. Das wäre dann mit vielen Problemen verbunden da wir die 2te Katze nicht als "Test" in das Haus bringen möchten.

Was meint ihr dazu?

Oder meint ihr das eventuell (auch wenn es nicht die gleiche Rasse ist) ein Hund die Lösung wäre?

Das eine Katze einen Hund auch akzeptiert und umgekehrt oder meint ihr auch hier wäre es die gleiche Problematik?

7 Antworten

Hallo, also meinst du mit Babykatze großgezogen du hast sie mit der Flasche großgezogen??? oder einfach mit 2 Monaten bekommen??ß denn das macht einen großen unterschied :)

1 mit Flasche großgezogen:

Da hat deine Katze kein sozialverhalten von der Muttewr gelernt, deshalb weiß sie nicht wie sich gegenüber anderen Katzen zu benehmen, da würde ich dir von einer 2 Katze abrahten. Ich habe meine auch mit der Flasche aufgezogen, sie hatte auch anderen Katzen kontakt ( erst mit 2 Monaten) und war dann x male beim TA wegen irgentwelchen verletzungen, da sie allen Katzen auf die nerven ging....

2 erst mit 2/3 Monaten bekommen:

Dann würde ich immer zu einer 2 Katze raten ( vorausgesetzt sie verstehen sich) denn das einzigste Tier das den Mensch als Mitglied akzeptiert ist ein HUnd. Eine Katze sagt immer ich bin eine Katze und du bist anderst als ich :) Ein HUnd und eine Katze haben eine ganz andere Körpersprache, deshalb würde ich mir eine 2Katze richten und keinen Hund.......

Beim treffen würde ich zwischen einer Tür im Haus ein netzt spannen. Eine Person ist bei eurer Katze und eine andere bei der Fremden. Katzen nicht streicheln nur machen lassen, wenn deine Katze aggresiv wird. Keine 2. KAtze richten. Wenn du im Th gehst frag nach Katzenverträglichen KAtzen :D da werden sie dir einige Zeigen :) und mit denen hat man normal nie ein problem...

Zusätzlich, keiner Katze mehr aufmerksakeit schenken, deine Katze wird da sehr schnell eifersüchtig werden.....und ganz wichtig 2 Katzenklos und genügend schlafplätze wo sie sich ausstellen können, a besten wären sowiso 2 Kratzbäume :)

LG :)

Hey also ich hatte schon mehrere Katzen und die haben sich einfach nicht beachtet weil zwischen ihnen ein sehr großer Altersunterschied lag. Jetzt habe ich eine 1 Jahr alte katze und einen 1 jahr alten hund die verstehen sich super weil sie zusammen groß geworden sind. Ich denke aber es ist schwierig jedoch machbar die katzen aneinander zu gewöhnen ,alles braucht seine zeit. Außerdem kommt es bei dem gewöhnen noch darauf an ob die katzen Freigänger sind oder ob sie reine Hauskatzen sind..

Meine ist eine Hauskatze demnach auch die andere

hunde und katzen sind schwerer zu vergesellschaften als katzen unetreinander. sie sprchen ganz anders und es sind eigentlich jäger und beute

da wir von babykatze sprechen, wie alt war sie? wenn sie wirklich sehr jung war kann es sein dass sie nie sozialverhalten gelernt hat und dann könnte es schwierig werden. grundsätzlich lassen sich zweijährige in der regel noch vergesellschaften

mach das auf alle fälle langsa, sprich die neue katze erstmal in einem eigenen zimmer unterbringen sodass sie sich beide an die idee gewöhnen können dass da noch ne katze rumrennt

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"