Katzenwunsch - wie überzeuge ich die Eltern?

Hallo Ich möchte eine Katze aber meine Eltern sind dagegen. Wie kann ich sie überzeugen?

8 Antworten

Was haben sie für Gründe, schreib doch mal. Andererseits muß es Dir klar sein, daß Du viel zu tun hast, wenn Du eine eigene Katze hast. Eine eigene Katze verlangt viel Verantwortung: Einmal muß Du viel Zeit haben, Dich zu kümmern, es gehört viel mehr dazu, als nur so ein niedliches Tier zu streicheln. Man muß es auch versorgen, auch wenn es eine Außenkatze sein sollte, braucht sie dennoch regelmäßig Futter, kann die Katze jederzeit raus durch eine spezielle Klappe? Sie braucht im Haus ein Katzenklo, das zeitig gereinigt werden muß, eine Katze macht nicht gerne in ein Klo, wo noch etwas drin ist, Streu kostet etwas, die Kosten lassen sich minimieren, wenn man einen Balkon oder besser noch Garten hat. Die festen Hinterlassenschaften lassen sich einfach mit einem Metalllöffel entfernen und entsorgen. Die nassen Stellen im Klo kann man filtern, indem man die trockenen, sauberen Streuteile abschüttet in ein anderes Klo, und die feuchten, z.T. meist noch nassen Streuteile kann man in der Sonne austrocknen lassen, sind dann wieder frisch und riechen nicht. Dann kommen die Kosten für Futter, ist bei einer Katze übersehbar, wenn man ein bischen Preise vergleicht. Hundefutter geht nicht, ist nicht gesund für Katzen. Dann kann, muß nicht, es vorkommen, daß man mal zum Tierarzt muß, wenn man ein Tier lieb hat, sollte man auch dazu bereit sein, die Kosten sind verschieden. Dafür braucht man eine Transportkiste (u.U. kann man sie sich ausborgen). Dann evtl. ein Kratzbaum, damit sie nicht an Möbel etc. geht. Nun zur Zeit: Gehst Du noch zur Schule oder studierst Du? Wer kümmert sich in dieser Zeit? Was ist im Urlaub? Jenachdem bekommst Du mit der Zeit, was natürlich ist, Lust auf Ausgehen, vielleicht jetzt noch nicht, aber wohl in 2 Jahren ca. und Katzen können bis 20 Jahre als werden, Disko etc. oder tagsüber Treffen mit Freunden. Dann müssen Deine Eltern sich kümmern, und die können das vielleicht auch nicht immer einrichten. Vielleicht gehen ihre Bedenken in diese Richtung. Das hier sind ein paar Punkte, die sehr sehr wichtig sind und gut durchdacht werden müssen. Habe im Laufe von Jahren viele Eltern kennengelernt,zufällig, welche berichteten, daß sie ständig sich um die Tiere ihrer Kinder kümmern müssen und auch ihr Zeitplan durcheinander gerät. Diese Leute sind schon sehr tierlieb und kümmern sich, aber wer wenig übrig hat für Tiere, da kann es zu Abgaben in Tierheime etc. kommen. Wäre es nicht eine gute Idee, Katzen in einem Tierheim zu "Pflegen" oder in Urlaubszeiten sich um Katzen von Nachbarn, Bekannten etc. zu kümmern?

Wenn deine Eltern keine Katze wollen, dann wirst du es akzeptieren müssen.

Schlussendlich sind sie es, die die Verantwortung für das Tier tragen und auch finanziell dafür aufkommen müssen. Ich finde es nicht schön, wenn du hier einfach schreibst "meine Eltern haben genug Geld". Genug für was? Um die deine Extra-Wünsche zu erfüllen? Das kannst du später mit eigenem Geld tun.

Von deinen Eltern mal eben so zu erwarten, ihr Geld für deine Wünsche auszugeben, finde ich nicht ok. Von den normalen Unterhaltskosten abgesehen, können Tierarztbesuche schnell mal in die Hunderte gehen, zumal eure Katze ja draussen leben soll, wenn ich das richtig verstehe, und damit noch ein größeres Risiko für Verletzungen aller Art hat.

Wenn deine Eltern das nicht tragen wollen, ist das ihr gutes Recht.

Dazu kommt, dass du in ein paar Jahren aus dem Haus gehen wirst. Wenn ihr nicht gerade eine ältere Katze nehmt, dann wird sie auf jeden Fall noch da sein, und was ist dann? Du kannst heute nicht garantieren, dass du sie dann mitnehmen und ihr einen Freigängerplatz anbieten kannst. Also haben deine Eltern dann ein Tier "an der Backe", das sie eigentlich nicht wollten.

Wenn du ein Katzenkind haben möchtest, wäre noch zu berücksichtigen, dass das nicht ohne einen Artgenossen aufwachsen soll...dann reden wir schon von zwei Katzen....

Bewahre dir deinen Wunsch und erfülle ihn dir dann, wenn du selbst die Verantwortung für die Katze(n) tragen kannst - im Moment kannst du das noch nicht.

Nenne ihnen die Vorteile und mache ihnen klar, dass du dich um sie kümmern wirst. Vielleicht könntet ihr den Kompromiss machen, dass du dich erst mal um die Katze eines Nachbarn, einer Freundin etc. kümmerst wenn die verreist sind, und sie so überzeugen, dass du das allein kannst :) Hoffe, ich konnte dir helfen. P.s. Schau mal im Tierheim, wenn du eine erlaubt bekommst, und hol keine vom Züchter.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"