Ich darf kein Haustier wie kann ich meine Mutter überzeugen?

Hallo eine Freundin von mir will mir eine Katze schenken aber meine Mutter erlaubt es mir einfach nicht weil sie denkt dass die ganze arbeit dann nur an ihr hängen bleibt. Ich weiß dass man für eine Katze viel verantwortung geld und zeit braucht. Das hab ich auch alles aber meine mutter erlaubt es einfach nicht ich hätte soo gern ein Haustier ich hab meiner Mutter auch vorgeschlagen das ich es erstmal für ein Monat teste aber nicht mal das erlaubt sie. Kann mir jemand Tipps geben wie ich meine Mutter überzeugen kann?

Bitte nur ernst gemeinte antworten! Danke im voraus :-)

6 Antworten

Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch normalerweise zugeht, aber Deine Mutter muss ja irgendwie auf die Idee gekommen sein, die Arbeit bliebe an ihr hängen. Hat sie vielleicht öfters das Gefühl, dass Du sie im Stich lässt oder sie den ganzen Haushalt alleine bewältigen muss? Oder bist Du vielleicht in anderen Bereichen (Schule oder Verein) unzuverlässig? Du musst herauskriegen, was genau Deine Mutter zu diesem Urteil veranlasst hat, dann musst Du dagegen steuern, indem Du Pflichten übernimmst.

Das hiflt Dir natürlich nicht kurzfristig, aber vielleicht kann Deine Freundin die Katze ja noch eine Weile behalten.

Wenn Du dann für ein paar Wochen Deine Zuverlässigkeit unter Beweis gestellt hast, dann kannst Du ja nochmal mit Deiner Mutter reden, aber ich denke, selbst wenn sie zustimmt, musst Du dann noch am Ball bleiben.

 

Viel Glück!

Liebe Claudi789!

Wie ich in deinen Fragen gefunden habe, bist du 15 Jahre alt. In dem Alter (mit 14) hatte ich auch meine erste Katze. Und ich durfte diese auch nur behalten, weil ich sie eigenverantwortlich versorgte. Ich lebte damals mit meiner Mutter alleine, da sich meine Eltern getrennt hatten, und meine Mutter erlaubte mir die Katze zum Trost. Jedoch machte meine Mama nichts an der Katzenpflege. Ich mußte morgens früher aufstehen, um Katzenklos sauber zu machen, Näpfe zu waschen und wieder mit Futter zu füllen. Ich mußte selber dafür sorgen, wer meine Katze in meiner Abwesenheit versorgte, wenn ich mal ein paar Tage weg war. Meine Mutter machte es nicht. Ich mußte das Futter von meinem Taschengeld kaufen. Lediglich zum Tierarzt ging meine Mutter mit mir, da ich das noch nicht bezahlen konnte, und auch nicht Autofahren konnte. Bist du dir sicher, dass du so ganz alleine für die kleine Mieze sorgen kannst? Zumal man nicht eine Katze alleine halten soll. Gerade für Katzenkinder ist das ganz furchtbar. Frisch von der Mama weg und ganz allein. Katzen sollten immer zu zweit gehalten werden. Damals vor 33 Jahren wußte ich das noch nicht. Aber ich habe gemerkt, dass sich meine Katze einsam fühlt, und als ich mit 19 daheim ausgezogen bin, bekam meine Katze ihren Partner, mit dem sie ein langes glückliches Leben führte (sie wurde 18 Jahre alt).

Wichtig ist, dass du dich zuerstmal ernsthaft mit Katzenpflege und Versorgung beschäftigst. Es gibt wunderbare Bücher darüber.  Erzähle deiner Mama, was du über Katzen gelernt hast, und wie du dich auskennst. Ich nehme an, dass du seither nicht sehr zuverlässig in der Mithilfe im Haushalt warst, dass sie dir das verbietet ;o). Ich habe zwei Söhne, 12 und 14, daher kann ich mitreden ;o). Und die machen mit unseren Katzen auch nur die schönen Dinge. Den "Dreck" muß Mama machen. Gut, ich habe es jetzt nie von ihnen erwartet, da es ja auch meine Katzen sind. Aber ich habe ihnen auch schon zu verstehen gegeben, wenn sie mal später ausziehen, dass sie so keine Katze halten können, wenn sie nicht bereit sind, auch die "Schmutzigen Seiten" der Katzen zu handhaben. Gerade die Sauberkeit ist bei Katzen das A&O, da es sehr reinliche Tiere sind. Schnell nehmen sie dir ein schmutziges Katzenklo übel, indem sie dir auf den Teppich machen.

Ja, und Geld muß die Mama dann doch auch beisteuern, denn schonmal die Anschaffung einer Katzengrundausstattung kann in die hunderte Euros gehen (Deckenhoher Kratzbaum, Katzenklos, Näpfe, Transportkorb, Kuschelkörbchen, Spielzeug....), sowie Impfen, Kastrieren, alles mit viel Geld verbunden.

Ich wünsch dir viel Glück, aber sei Mama nicht böse, wenn sie nein sagt. Dann kannst du in ein paar Jahren immer noch selber Katzen holen, wenn du deine eigene Wohnung hast.

Ich kann Dich sehr gut verstehen. Allerdings:  Zum "Testen" sollte man ein Tier nicht ins Haus holen - was meinst Du, wie sich so ein hin- und hergeschobenes Tier fühlen würde?  Außerdem: Du wirst vermutlich in wenigen Monaten/Jahren, jedenfalls zu einer Zeit, wo die Katze noch leben wird, nicht mehr zur Schule gehen, sondern ganztags einem Job nachgehen. Dann bleibt Dir wenig Zeit für Deine Katze. Nicht, daß das dann nicht ginge, aber dann werden sich die Befürchtungen Deiner Mutter vielleicht bewahrheiten. So lange Deine Mutter nicht wirklich dahintersteht, solltest Du - auch, wenns schwer fällt - verzichten.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"