Katze in einer kleinen Wohnung?!

Hallo!

Also ich ziehe im September in meine erste 42 qm große Wohnung leider ohne Balkon und bin am überlegen mir eine Katze aus dem Tierheim zu holen. Wir haben seit 11 Jahren selber einen Kater bei mir zu hause, der schon immer alleine lebt und damit super klar kommt (Wohnungskater), bin aber trotzdem am überlegen ob er eine Ausnahme ist oder auch andere Katzen alleine so gut klar kommen?!

Die Katze hätte 2 Zimmer, das Bad, den Flur und ein kleines Extra-Zimmer zum bewohnen.

Also was würdet ihr sagen Katze ja oder nein?

Schon mal danke im voraus für eure antworten! =D

7 Antworten

Grundsätzlich ist das sicher kein Problem, allerdings solltest du dir bei diesen Voraussetzungen nicht gerade eine einzelne Jungkatze holen, der würde es wohl schnell langweilig.

 

Frag einfach im Tierheim nach, ob sie ein geeignetes Fellknäuel für deine Wohnverhältnisse haben. Ich könnte mir eine etwas ältere Katze vorstellen, von der man bereits weiss, dass sie nicht gut mit anderen kann. Oder auch eine Handicap-Katze, die wegen einer Behinderung nicht nach draussen darf. Das sind oft sehr dankbare, anhängliche Tiere.

Danke!  :)

Wenn die Katze(n) die ganze Wohnung nützen dürfen, und du ihnen viele Klettermöglichkeiten baust, kann das schon gehen. Aber ich würde jetzt keine Katzenbabies in der kleinen Wohnung nehmen. Die brauchen noch am meisten Platz zum rennen und toben. Im Tierheim gibt es so viele Katzen, die schon ein paar Jahre alt und ruhiger sind. Da finden sich auch oft zwei, die sich sehr gut verstehen. Oder es gibt immer wieder Katzen, die leider zu Einzelgängern gemacht wurden, das wäre dann die richtige Katze für so eine kleine Wohnung, und könnte alleine gehalten werden. Aber generell sollten Katzen schon zu zweit sein, kleine Wohnung hin oder her.

Meine erste Katze wohnte mit mir und meiner Mama anfangs auch in einer 3-Zimmer-Wohnung mit 45m². Später bin ich in meine eigene Wohnung gezogen, da bekam sie einen Kumpel und durfte auch raus. Die Zeit alleine war für meine damalige Mieze sehr langweilig. Ich würde nie mehr eine Katze alleine halten. Die brauchen einfach einen Kumpel, oder mehrere, wenn der Platz da ist ;o).

das passt schon. Wenn du viel daheim bist für eine Katze okay, bist Du viel weg, wäre ein Päärchen besser. Damit deine Wohnung dann nicht "zerlegt" ist, solltest Du vllt. ein Plüschpaar nehmen, dass schon ein paar Jahre ausgetobt hat. Wenn eine, dann frag mal nach Einzelgängern, die gibt es genug, denn eigentlich sind Katzen keine Herdentiere. Es gibt genug die sich alleine wohl fühlen, aber auch eben welche denen man das besser nicht antut. Daher keine Kitten, sondern etwas ältere, von denen man die Vorlieben schon weiß. viel Spaß mit Deinem Flauschi. Habe selber ein kleines Knäuel in Miniwohnung, aber Parterrre und mit der Möglichkeit im Garten zu spielen. Doch die ersten zwei Monate war sie drinnen (ein Jahr alt damals) und sie hat sich super wohl gefühlt, brauchte aber viel Gesellschaft und viel Spielen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"