Wieviele Katzen in unserer Wohnung?

Hallo Zusammen

Wir haben jetzt bereits 2 Katzen. Nun möchten wir eine dritte haben, jedoch sind wir unterschiedlicher Meinung was die Rasse betrifft. Unsere bisherigen Zwei sind verschiedene Rassen und auch die Neue soll wieder eine andere Rasse sein. Diese erwähne ich hier aber nicht, da es mir nicht um die Rasse sondern nur um die Anzahl geht. Wir (Ich und mein Partner) wohnen in einer 3.5 Zi-Wohnung mit 92 Quadratmetern. Das halbe Zimmer ist so was wie ein kleiner Wintergarten(Der Wintergarten steht voll und ganz den Katzen zur Verfügung). Leider können wir die Katzen nicht raus lassen, es wären also alles Wohnungskatzen. Wir haben deshalb auch schon in Erwägung gezogen nochmal 2 Katzen anzuschaffen dann hätten wir insgesamt 4. Mir scheint das jedoch etwas viel zu sein. Was denkst ihr, wären 4 Katzen in unserer Wohnung zu viel? Ich darf dazu noch sagen, wir haben alles was ein Katzenherz begehrt, mehrere Kratzbäume (bis zu 2m hoch), diverses Spielzeug (Gummibälle, Kartonbälle, Spielmäuse, Angelruten, mehrere Tunnel, Spielzeug mit Glöckchen usw..

Ist es besser wir werden uns einig und kaufen nur noch 1 Katze oder würden die sich wohl auch zu 4 wohl fühlen?

5 Antworten

Das ist so eine Sache. 92m² sind recht groß, aber stehen die komplett den Katzen zur Verfügung? Oder ist da irgendeine Tür (Küche, Bad, WC...) ständig geschlossen? Man sollte in reiner Wohnungshaltung nur so viele Katzen halten, wie die Wohnung Zimmer zum Rückzug für die Katzen hat. Was natürlich nicht bedeutet, dass man in einer 60m²-4-Zimmerwohnung 4 Katzen halten kann. Das ginge ja mal gar nicht ;o) .

Ich an eurer Stelle würde es auf drei Katzen beschränken. Für 4 Katzen kann es "eng" werden, wenn es mal Phasen gibt, in denen sie sich aus dem Weg gehen wollen. Das kann zu ziemlichem Stress führen, worunter eine Katze (nicht jede natürlich) evtl ziemlich psychisch leiden kann. Wohnungskatzen können sich nun mal nicht weitläufig aus dem Weg gehen, daher darf man es mit der Anzahl nicht übertreiben. Wir haben 4 Stubentiger mit einem Minifreigang in Form einer vernetzten Dachterasse mit Katzenausguck und Büschen zum Verstecken. Unsere Wohnung hat 120m² und 4,5 Zimmer, wovon bei uns das halbe Zimmer eine Speisekammer mit 6m² ist, die immer offen steht. - Ich muss sagen, dass 4 Katzen in dieser Wohnung das absolute Maximum ist. Diese vier verstehen sich wirklich gut, schlafen zusammen, putzen sich gegenseitig. Aber es kommt doch mal vor, dass es einer nicht so gut geht, und sie sich zurückziehen will. Dann ist es schon manchmal schwierig, ein gemütliches Plätzchen zu finden, wo noch keiner ist. Ich liebe Katzen auch sehr, und könnte immer wieder schwach werden. Aber mein Verstand sagt mir, bei 4 Katzen ist hier Schluß! Alles drüber wäre nicht mehr artgerecht. Und so ähnlich wäre das bei euch, nur dass ihr weniger Platz habt, und euch deswegen auf drei Katzen beschränken solltet. Bedenke, Katzen können gut und gerne 20 Jahre alt werden. Und irgendwann bekommen sie ihre Zipperlein, wie wir Menschen auch, und brauchen Ruhe. Zuviele Katzen machen aber keine Ruhe.

Was auch wichtig ist: Wer versorgt im Urlaub eure Katzen? Ist derjenige bereit, auch drei Katzen zu versorgen? Könnt ihr selber auch für drei Katzen sorgen (Futter, Streu, Tierarzt)? Wenn eine Katze krank ist, kann das schnell man in die hunderte gehen. Ich hatte schon eine Katze, die innerhalb weniger Monate 1200€ beim Tierarzt kostete. Momentan habe ich z.B. einen Futtermittelallergie-Kater, der mich immer wieder mal hundert Euros kostet, weil die Allergie trotz genauestem Futterplan wieder ausbricht (Leckalopezie). Der Kater ist erst 5 Jahre alt, das wird also so weiter gehen. Auch seine Fütterung kostet mich etwa 1000€ im Jahr, weil er nichts anderes fressen darf.

Überlege dir also gut, ob du auch mit so etwas umgehen kannst, wenn eine (oder mehrere) Katzen mal anfangen, Geld zu kosten.

Und überlegt euch, was ist, wenn ihr mal Kinder haben wollt. Seid ihr bereit, die Katzen dann auch weiterhin zu behalten? Katzen sind keine Sache auf Zeit. Das sind Familienmitglieder lebenslang.

Rasse ist übrigens relativ wurst. Katze ist Katze. Was ihr nur nicht unbedingt in Wohnungshaltung holen solltet, sind bewegungsfreudige Bengalen. Selbst Norweger haben einen ziemlichen Bewegungsdrang. Ich habe eine Norwegerin in Wohnungshaltung, die eigentlich am liebsten draußen auf ihrer Katzen-Dachterrasse ist. Bei ihr tut es mir manchmal leid, dass ich sie nicht raus lassen kann, aber das geht bei uns erstens nicht (DG, Hauptstrasse in der Nähe), und ich habe im Schutzvertrag unterschrieben, dass sie nicht in Freigang soll. Am besten holt euch doch eine Katze vom Tierheim. Es muss doch nicht immer Rasse sein. Oder wie gesagt: Meine Norwegerin ist auch vom Tierheim. Rasse schützt vor Tierheim nicht.

Überlegt euch alles gut, denn entschieden ist entschieden, und wenn die Miez da ist, ist sie da und bleibt hoffentlich auch.

Ich wünsch euch die richtige Entscheidung! Alles Gute!

Wir (Ich und mein Partner) wohnen in einer 3.5 Zi-Wohnung mit 92 Quadratmetern. Das halbe Zimmer ist so was wie ein kleiner Wintergarten(Der Wintergarten steht voll und ganz den Katzen zur Verfügung). Leider können wir die Katzen nicht raus lassen, es wären also alles Wohnungskatzen.

Auch Wohnungskatzen können sich wohlfühlen. Wir haben unsere Fenster mit Netzen bzw. Gittern versehen, so dass man die Fenster öffnen kann und die Katzen rauschauen können.

Wir haben deshalb auch schon in Erwägung gezogen nochmal 2 Katzen anzuschaffen dann hätten wir insgesamt 4. Mir scheint das jedoch etwas viel zu sein. Was denkst ihr, wären 4 Katzen in unserer Wohnung zu viel?

Nein das geht noch.

Ich darf dazu noch sagen, wir haben alles was ein Katzenherz begehrt, mehrere Kratzbäume (bis zu 2m hoch), diverses Spielzeug (Gummibälle, Kartonbälle, Spielmäuse, Angelruten, mehrere Tunnel, Spielzeug mit Glöckchen usw..

Wir haben ähnlich viele Sachen bei ursprünglich 5 Katzen, jetzt leider nur noch vier.

Ist es besser wir werden uns einig und kaufen nur noch 1 Katze oder würden die sich wohl auch zu 4 wohl fühlen?

Wichtiger ist, ob die Katzen sich verstehen, das ist manchmal ein Problem.

MfG

Johnny

Auch wenn ihr viel Platz habt am besten erst mal nur eine Katze noch! Wenn Sie keine freigänger sind wären 4 schon zu viele in meinen Augen.. Wegen dem Wintergarten der erwähnt wurde kann ich mir vorstellen das es für 3 Katzen reicht mehr aber definitiv nicht! Die brauchen ja noch ihre freiräume von einander Abunzu bei 4 stell ich es mir schwierig vor bei aller Katzenliebe!! Lg:-)🝱

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"