Katze spaziert gern auf Fenstersims. Wie gefährlich ist das?

Ich wohne zur Miete in einem Altbau im 3 Stockwerk. Wenn ich manche Fenster öffne, dann hat die Katze die Möglichkeit, auf das Sims zu wandern und den Ausblick zu genießen. Mir wackeln persönlich dabei immer die Knie, darum habe ich im Wohnzimmer ein Fliegengitter angebracht, was meine Katze recht erfolgreich davon abhält weiter raus zu wandern.

Auch Kippen kann ich die Fenster und meine Katze will zum Glück auch nicht über die Seiten hinaus klettern. Ist aber Platztechnisch eh so gut wie unmöglich, da der Abstand vom Fensterrand zum Mauerrand zu schmal ist.

Ist meine Sorge um mein Wollknäul zurecht vorhanden, oder muss ich mir keinen Kopf machen?

7 Antworten

du musst dir sorgen machen!... ich wohnte im 5 stockwerk -aber schon 3 stockwerke sind hoch genug!

wir hatten grosse fenstersimmse und verbindungen zwischen diesen.. 2 jahre sonnte sich meine katze dort,doch dann sah sie eine vogel und war wohl etwas zu schnell...sie hat den absturz leider nicht ueberlebt.

fliegengitter ist auch nicht katzen sicher -katzensicher ist nur ein katzennetz vom handel -oder ein kleinmaschiges festinstalliertes gitter!

Bei diesem Fenster-Mauer-Abstand ist Kippen in Ordnung, denke ich. Die Fenster ganz zu öffnen ohne Fliegengitter solltest Du vielleicht noch mal durchdenken. Auch Katzen sind keine Wundertiere, die niemals Fehltritte machen. Deine Katze kann einmal erschrecken oder falsch aufkommen, das Gleichgewicht verlieren - was auch immer - und einen Unfall haben, indem sie aus dem Fenster stürzt. Zwar kommen Katzen oft auf den Pfoten auf, das garantiert aber nicht, daß sie sich nicht verletzen, der dritte Stock ist schon eine erhebliche Höhe. ich würde auch an den anderen Fenstern eine Sicherung anbringen, z. B. ein Netz oder eine Vorrichtung, die sich leicht installieren und entfernen läßt, um die Funktion des Fensters nicht zu behindern. Dann hast Du auch Ruhe für die Nerven und Deine Katze geht kein Risiko ein. Gruß, q.

Ja, genau um dieses Erschrecken oder spontan Fangen nach einer Fliege oder Vogel macht mir halt Sorgen. Darum danke ich für euer aller Feedback zu dem Thema und werde es so handhaben wie bisher. Die Katze bleibt lieber in der Wohnung. Evt. kann ich mich ja doch mal überwinden sie mit in den Hinterhof zu nehmen wo sie ein wenig rumlaufen kann. Eigentlich hört sie auch ganz gut auf mich. Aber trotz allem ist mir auch bewusst, wie selbstständig Katzen halt sind. Ich habe sie ja nun auch schon 3 Jahre an meiner Seite und kenne ihre Macken und auch ihre guten Eigenschaften.

Die Sorge ist natürlich berechtigt. Ich finde es ganz erstaunlich, dass so viele erwachsene Menschen glauben, eine Katze würde da nicht runterfallen, bzw. ihr würde bei einem Sturz nichts passieren. Das ist eine eklatante Fehleinschätzung, wodurch Katzen dann leider oft genug in der Tierarztpraxis landen, falls überhaupt noch was zu machen ist.

Gefahren für die Katzen-Fenster und Balkone

Ich habe mal gehört, das geringe Abstände noch gefährlicher sind als etwas größere, da sie sich dann nicht in der Luft drehen können um ggf. weicher zu landen. Ich denke, daran hat sich auch heute nichts geändert an diesem Wissen oder?

Und ne Katzenbriefmarke will ich halt auch nicht zum Tierarzt schleppen.

Weitere Katzenfragen zu "Sicherheit und Sicherungssysteme"