Katzen greifen sich ununterbrochen an, wir wissen nicht mehr weiter. Was tun?

Hallo liebe Community, wir haben ein riesen Problem mit unseren Katzen. Wir haben 2, eine Katze wird im Juni 2, Kelly und einen Kater, wird im Juni 1, Jack. Sie sind beide kastriert und Geschwister, nur aus unterschiedlichen Würfen. Beide sind Stubenkatzen, ohne Freilauf. Kelly hat ca 1 Jahr bei uns alleine gelebt, bis Jack dazu kam, er war immer in Gesellschaft. Am Anfang haben sich beide ohne Probleme verstanden, hatten Spaßkämpfe usw. aber es war nie etwas ernstes. Seit gestern ist es nun so, dass beide sich ununterbrochen angreifen, wir können sie nicht mehr zusammen lassen. Jack faucht und jault und Kelly knurrt etwas. Selbst durch geschlossene Türen, fauchen sie sich an und sind beide sehr angespannt. Sie waren gestern im Haus unterwegs und ganz plötzlich fing das gejaule und gezanke an, seitdem können sie einfach nicht mehr in einem Raum sein. Sie sind jetzt seit gestern getrennt, da sie sich nur sehen müssen und das Theater direkt wieder los geht. Leider ist es keine dauerlösung, da eine Katze immer im Nachteil ist, da der Raum sehr klein ist. Wir wissen nicht was wir mit ihnen noch machen sollen. Wir haben jetzt Notglobolis versucht aber die scheinen nicht wirklich zu wirken. Kennt Jemand ähnliches oder kann uns irgendwie weiter helfen? Wir würden sehr ungerne eine Katze abgeben. :/

4 Antworten

Wie hier u.a. bereits geschrieben, w√ľrde das Wissen um einen m√∂glichen Ausl√∂ser der Auseinandersetzung sicher hilfreich sein. Vielleicht k√∂nnte es sich aber auch um einen typischen Streit um die Revierhoheit handeln, wobei Alter und Geschlecht der beiden Fellnasen aufeinander prallen?¬†

Zumeist wird ja empfohlen, dass Katzen gleichen Geschlechts besser miteinander auskommen. Bei Eurem Duo k√∂nnte das Problem z.B. darin bestehen, dass der (j√ľngere) Kater als M√§nnchen die Revierhoheit √ľbernehmen will, was von der √§lteren Katze aber nicht akzeptiert wird. Und umgekehrt akzeptiert der j√ľngere Kater auch nicht den Machtanspruch eines (√§lteren) Weibchens. Dass die beiden Geschwister sind - und sich bislang gut verstanden haben - muss dabei nicht unbedingt zum Tragen kommen, siehe z.B. unter

geliebte-katze.de/information/katzenhaltung/mehrere-katzen/katzengeschwister-sind-am-friedfertigsten

An Eurer Stelle w√ľrde ich die m√∂gliche Abgabe einer Katze nicht √ľbers Knie brechen, und die beiden zun√§chst mit viel Geduld etwa so behandeln, wie es bei einer Zusammenf√ľhrung zweier fremder Katzen empfohlen wird. Also z.B. durch intensive Besch√§ftigung mit beiden, sowohl getrennt voneinander, als auch - sobald wieder halbwegs m√∂glich - mit beiden gemeinsam. Dabei aber auch beide Katzen m√∂glichst gleich behandeln, um keine Eifersucht aufkommen zu lassen.

Zudem solltet Ihr den Fellnasen ausreichen R√ľckzugsm√∂glichkeiten anbieten, z.B. durch Katzenh√∂hlen, Kartons, getrennte Zimmer, abgesicherten Balkon etc..¬†

Viele weitere Tipps zum Thema Zusammenf√ľhrung findet Ihr u.a. hier in der GF-Community, z.B. unter

gutefrage.net/frage/zusammenfuehrung-zweier-katzen?

Hilfreich k√∂nnten eventuell auch noch Verdampfer f√ľr die Steckdose sein (z.B. Feliway, erh√§ltlich im Fachhandel oder beim Tierarzt), die spezielle Duftstoffe (Pheromone) freisetzen und dadurch bei Katzen zu Wohlf√ľhleffekten und gr√∂√üerer Entspannung f√ľhren k√∂nnen.

Auf alle F√§lle solltet Ihr Ruhe bewahren (sonst √ľbertr√§gt sich Euer Stress noch zus√§tzlich auf die Katzen), Euren Fellnasen weiterhin mit Aufmerksamkeit, Zuwendung, Geduld und Nachsicht begegnen, und sie keinesfall bestrafen oder mit Liebesentzug reagieren (Katzen k√∂nnen eine Strafe ohnehin nicht mit ihrem Verhalten in Verbindung bringen).

Da der Streit zwischen zwei Fellnasen oftmals ebenso unvermittelt und unerklärlich endet, wie er angefangen hat, stehen m.E. die Chancen recht gut, dass sich die beiden bald wieder vertragen.

Bis dahin w√ľnsche ich Euch viel Geduld, auch wenn es im Augenblick bestimmt schwerf√§llt.

Alles Gute und viel Erfolg!

*ausreichend* :(

Vielen Dank für die Antwort und die Tipps! Wir werden es jetzt erstmal so versuchen, wie bei der Zusammenführung von zwei fremden Katzen. Mittlerweile wissen wir auch, dass der Streit von unserem Weibchen ausgeht. Gestern waren beide zusammen in einem Raum und es ging alles super, bis unser Weibchen den Kleinen gesehen hat. Sie fängt dann direkt an zu Knurren und der kleine flüchtet aus dem Raum. Wir versuchen jetzt, sie langsam wieder näher an sich zu bringen. Danke für die hilfreichen Tipps! :) 

Herzlichen Dank für das Sternchen! <freu>

Alles Gute Euch und den Fellnasen!

Wenn Sie nicht verstehen, kann man da denke ich nicht viel tun ... leider. Vor allem in einer Wohnung ist oftmals nicht genug Platz und da kann es schnell zu zankerreien kommen. Den Katzen zuliebe würde ich (so schwer es auch fällt) eine abgeben. Scheinbar sind sie nicht glücklich.

Danke erstmal für die Antwort! Sind zwar beide Stubenkatzen, aber sie haben ein ganzes Haus zum austoben, nur nachts sind sie in einem Raum, da es im haus immer sehr wild ist mit den beiden.
Wir verstehen es einfach nicht wirklich. Als Jack dazu kam, ging es auch immer gut und sie haben sich nie ernsthaft gestritten. Seit gestern ist es erst wirklich extrem. Habe auch schon mit der Züchterin telefoniert und sie meinte, es könnte irgendetwas passiert sein, was beide erschreckt hat und sie nehmen sich das jetzt gegenseitig übel. Das abgeben einer Katze, wäre wirklich unsere letzte Option und das mit einem sehr schlechten Gewissen..

Gleich ein Tier abzugeben weil sie sich seit gestern nicht mehr riechen k√∂nnen, w√§re vielleicht auch etwas √ľbereilt.

Ich w√ľrde das jetzt auch mal eine Zeit (vielleicht die n√§chsten Tage) einfach beobachten.

Eventuell beruhigen sich auch beide, brauchen einfach ihre Zeit und dann legt sich auch alles wieder.

Ps: Auch wenn beide kastriert sind, könnte es sein, dass der Kater versucht hat, die Katze zu besteigen. Vielleicht liegt da das Problem?!

Abgeben ist eigentlich auch keine Option für uns. Das sie jetzt getrennt sind, ist auch nur eine Notlösung, da wir nicht den Platz haben um beide dauerhaft getrennt zu halten. Für die nächsten Tage ist die Lösung Ok aber halt keine dauerhafte Sache :/ Sie sehen sich ab und zu durch eine Glastüre und riechen sich durch die geschlossene Türe und da fängt das fauchen schon an.

Ich kenne dieses Verhalten eigentlich nur, wenn zwei fremde Katzen neu aufeinander treffen. Dass beide dann ihre Zeit brauchen bis sie sich aneinander gewöhnt haben ist ja eig. normal.

Vielleicht kann man beide vorsichtig einander N√§her bringen, jeder setzt sich auf eine Seite der geschlossenen T√ľr, versucht vielleicht die jeweilige Katze zu beruhigen, bis beide wirklich nur noch durch die T√ľr getrennt sind, aber eben entspannt sind.

Das ist jetzt nur so eine Idee, ob das in der Praxis funktioniert, weiß ich nicht.

Puuuh, ansonsten k√∂nnte ein gemeinsames Katzenklo ein Streitpunkt sein, R√ľckzugsorte, Ger√ľche/ Sekrete, das Rollig sein an sich (ist ja die Zeit daf√ľr)... :-(

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"