Katze geht mit mir und Hund "Gassi" - wie halte ich sie davon ab?

Hallo,

vor kurzem ist mein Kater gestorben und somit lebt momentan meine Katze hier alleine mit meinem Hund. Die Katze habe ich vor knapp 4 Jahren von einem Bauernhof gerettet, da der Landwirt sie wegen einer schlimmen Bissverletzung am Hals "wegmachen" wollte. 3 Jahre lang hat sie mich ignoriert und ließ sich nur ganz selten anfassen, dann wurde es urplötzlich besser und ich kann sie fast immer streicheln und sie kommt auch zum schmußen. Alle anderen Menschen findet sie bis heute mehr als blöd. Es handelt sich um eine Freigängerkatze. Draußen lässt sie sich sehr, sehr selten streicheln. Das Verhältniss zum Hund ist relativ gut, morgens gibt es einen Begrüßungsstupser und ansonsten ist es ein Leben und leben lassen.

Nun zu meinem Problem. Seit gestern begleitet sie mich auf die Abendgassirunde von meinem hund. Wie ein Schatten läuft sie im 7m Radius mit. Wegscheuchen geht nicht, dann bleibt sie halt zurück oder läuft durch die Gärten mit. Wenn der Hund über die Wiese tobt, tobt die Katze mit. Das sieht zwar furchtbar niedlich aus, ich habe aber sehr große Angst, dass sie von einem anderen Hund gehetzt oder gepackt wird, oder aber unter ein Auto kommt. Es handelt sich um irgendeinen Langhaarkatzenmix.

  • Kann dieses Verhalten kommen, da der Kater tot ist? (Leiden konnten die beiden sich nicht so richtig)
  • Meint ihr sie bleibt den Spaziergängen fern, wenn ich mir wieder eine Zweite hole (ist sowieso geplant, möchte aber ersteinmal den Tod von meinem Dicken verarbeiten)?
  • Wie halte ich sie davon ab, mir und dem Hund hinterherzulaufen? (Keine Chance sie ins Haus zu bekommen, wenn sie nicht möchte)

16 Antworten

Tut mir leid für Dich. Trauer muß erstmal verarbeitet werden. ---Ich glaube aber etwas anderes. Deine Mietz blüht nun richtig auf. Du selber hast geschrieben, das die zwei sich nicht so "riechen" konnten. Nun ist sie "Alleinherrscherin" und findet es gut. Und das drückt sie sehr deutlich aus. Sie schließt sich Euch an. Das mit dem Verkehr und den anderen Hund kann natürlich gefährlich werden, aber wenn sie allein stromern geht, kann es auch geschehen. Dein anderer Kater ist ja auch leider vor ein Auto gekommen und war nicht mit Euch unterwegs. Und was Du auch machst, wenn sie es will, läuft sie Euch nach. Die Fellbündel haben nun mal einen eigenen Kopf. Wenn sie genug hat, hört sie auch wieder auf. Viel Spaß mit den Beiden.

Danke, ja stimmt natürlich. Ist blöd wenn einem der eigene Kopf im Wege steht. Mein Dicker ist in einer Spielstraße überfahren worden - hatte damit nun auch nicht gerechnet.

das machen manche kazen -ein fruehrer kater begleitete mich und hund immer in weinbaerge - dann bleib er auf halber strecke sitzen und holte uns dann wieder ab -wartete also am rande des rueckweges...

unser jetztiger kater geht manchmal ein stueck mit mir und den beiden hunde mit - meist nur solange erdeckung hat...im freien feld, mag es es nicht so... wenn uns auf dem spaziergang andere hunde begegnen -geht unsere katze zum angriff ueber -sie haut dann echt auf die armen hundenasen und ist bei den hunden schon beruehmt beruechtigt...

das veraenderte verhalten deiner katze kann mit dem tod des anderen katers zusammen haenge,

ob sich das wieder andert, bei einer neuen katze, weiss man nicht

warum willst du die katzen von euren gassirunden asuschliessen? ich glaube sie kommt mit anderen hunden aus -bzw wird bei euch schutz suchen - die meisten freigaegner koennen auch verkehr gut einschaetzen.

Hallo,

ich bin wahrscheinlich momentan noch ein wenig über ängstlich. Ich kneife jetzt die a*****backen zusammen und lasse sie mitlaufen

ja, keine sorgen -katzen sind ziemlich flexibel -haben oft viel besser die uebersicht bezgl moeglicher gefahren. mein kater geht auch hoechst aufmerksam mit autoverkehr um - das mit einer ampel hat er auch schnell begriffen -sitzt dort und wartet auf gruen(!) -dann geht er seelen ruhig ueber die strasse(das macht er aber meist selten) ... :)

Meine Katzen machen genau dasselbe, die laufen zu zweit mit auf die Abendrunde. Mein Kater rennt immer ein Stück voraus, geht dann in Deckung macht Scheinangriffe auf mich und den Hund. Oder er schmeißt sich 10m voraus hin, rollt sich und rast kurzt bevor wir ihn erreichen weiter, schmeißt sich wieder hin..Der hat richtig Spaß an den Runden. Die Katze bleibt manchmal zurück. wiel sie zischendurch den Koch im Restaurant an der Ecke besucht - wie mit erzählt wurde :-)). Manchmal geht sie dann zurück in den Hof, machmal rennt sie hinterher.

Keine Sorge, abends ist die Katzen den Hunden gegenüber im Vorteil, insbedondere in der Dämmerung/Dunkelheit. Die Katze ist auch schneller übern Zaun oder aufm Baum, als der Hund gucken kann. Sie wird den Hund auf jedenfall zuerst lokalisieren, sie sieht nachts einfach viel besser. Außerdem hat sie sicher schon Hundekontakt gehabt, als Freigeänger, die kennt sich aus. Und ein fremder Hund würde sich zuerst auch auf deinen Hund konzetrieren, bevor er die Katze bemerkt. Alles gut. Viel Spaß!

Für den Baumfall und wenn die Katze sich nicht runter traut, empfehle ich, Kontakt mit Freeclimbern aufzunehmen, die haben mir schon öfter ne Katze von hohen Bäumen geholt, kostenfrei und todesmutig.

Wie süß. Bevor ich hier gefragt habe, wusste ich gar nicht das doch so viele Stubentiger mit auf Spaziergänge gehen.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"