2 Babykatzen vertragen sich nicht und der eine "schreit" die ganze Nacht, was kann ich tun?

Hallo,

Ich habe mir am Sonntag einen 16 Wochen alten Kater und gestern einen 12 Wochen alten Kater gekauft. Ich entschied mich für 2 Katzen, weil Einzelhaltung nicht artgerecht sein soll.

Jetzt habe ich allerdings das grosse Problem dass der Grosse den Kleinen "noch" nicht akzeptiert, er knurrt und faucht ihn an. Der Kleine ist total eingeschüchtert da dieser zunächst sichtlich erleichtert war, dass noch eine Katze im Haus ist und direkt zu ihm laufen wollte, dies aber nicht durfte.

Über Nacht hab ich die beiden getrennt da der Große doch eindeutig kräftiger ist als der Kleine und ich Angst habe, dass er doch heftig auf ihn losgehen könnte. Der Grosse lag schnurrend im Bett, aber der Kleine jault ununterbrochen und schreit vermutlich nach seiner Mama und den anderen Kumpels, dies interessierte den Grossen keineswegs. Das hat mir so das Herz gebrochen, dass ich im Wohnzimmer geschlafen habe, aber da er auch noch Angst vor mir hat, hat dies auch nicht viel geholfen.

Was kann ich tun damit die beiden sich vertragen? Werden die sich überhaupt nochmal vertragen oder wird es da jetzt immer Probleme geben? Bin total verzweifelt bitte gebt mir viele Tipps.

Liebe Grüße Katharina

3 Antworten

Hallo Katharina,

leider musst Du den Beiden noch etwas Zeit geben. Auch wenn sie noch recht jung sind, brauchen sie die Zeit um sich aneinander zu gewöhnen. Bei 2 jungen Katzen, wie in Deinem Fall, sollten sie sich nach gut einer Wochen vertragen. Also Kopf hoch und die Beiden machen lassen. Und keine Sorge, der Große wird dem Kleinen nicht den Kopf abbeißen.

Gruß Simon

entschied mich für 2 Katzen , weil Einzelhaltung nicht artgerecht sein soll.

Man kann Katzen in einem Haus nicht artgerecht halten. Wenn Dir das wirklich so wichtig wäre, hättest Du auf die Anschaffung verzichten müssen.

Auch eine Haltung im "Rudel" ist weit von artgerecht entfernt. Zwar sind Katzen soziale Tiere, legen aber trotzdem Wert auf "Privatsphäre", heißt auf ein Revier, in dem sie das "sagen" haben.

Letztlich zwingt man sie zu einer Gemeinsamkeit, was häufig gut geht, wenn das Umfeld passt (hinreichend große Wohnung gehört auch dazu).

Eine Einmischung sollte Mensch tunlichst unterlassen, die beiden müssen das untereinander klären.

Zudem werden sie deutlich mehr Zeit brauchen, es können Wochen oder Monate vergehen bis der "Vertrag" zwischen den beiden steht. Und zwischendurch werden Einzelheiten immer wieder zu ruppigem Verhalten führen.

Glaube, das ist normal und Du kannst auch nicht viel tun. Hast mal in Katzenforen gelesen? ^^

Wir hatten das auch mal, erst angefaucht und wie fies und dann große Liebe. So ist das bei uns gewesen, die haben es untereinander geklärt. Das hat paar Tage gedauert...


Ja ich habe viel gelesen. Ich hätte sonst auch den Fehler der Einzelhaltung gemacht da ich mir nicht bewusst war dass Kitten Artgenossen benötigen. 

Ich hab echt Angst dass der grosse Aggressiv wird. Wenn der kleine weit weg ist, knurrt er nur und wenn er zu nah ist, faucht er aber "geschlagen" hat er ihn noch nie. Wenn der kleine zurückfaucht haut der grosse auch direkt ab. 

Also die sollten sich alsbald gewöhnen, sicher kann man sich aber nicht sein. Ich bin kein Katzenexperte^^ Du solltest sie trotzdem nicht unbedingt unbeaufsichtig lassen, man weiß nie. Sei in der Nähe und wenn es Stress gibt, dann wachst Du ja auch notfalls auf, denke ich mal.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"