Katzenverhalten, wie verhält man sich als Mensch?

Also ich bin gerade bei meinem Vater und meine Nachbarin hat ein kleine Katze und ich wollte das meine Katze so mit anderen Katzen spielt aber sie fauchen sich an und mein Problem ist meine Katze hat sehr Angst vor anderem Katzen und vor Fremden Menschen sie greift ein wenn jemand sie streicheln will oder faucht und ich gebe sie Mittwoch meiner Freundin ab aber meine Freundin hat 3 Katzen und wir hatten mal versucht das sie ein paar stunden da bleibt aber sie hat sehr angst was kann ich tun damit die nicht mehr so viel Angst hat vor Menschen und Katzen einmal waren wir auch Tierarzt aber sie ist ausgerastet und die Ärzte konnten sie nicht Kontrollieren und meine Katze ist schon Kastriert also was kann ich tun ...

3 Antworten

...Ich versteh überhaupt nichts. Lern mal bitte Punkte zu machen und nicht alles in einem Satz zu schreiben. Worum gehts? Was für Katzen vertragen sich nicht und wieso müssen sie das? Leben sie in einem Haushalt? Sind es Freigänger? Dass Katzen oftmals keine Tierärzte mögen ist normal, da kann man nichts machen. Hin müssen sie nunmal, meiner macht auch immer so einen Aufstand.

Ich gehe in den Sommerferien in denn Urlaub und ich gebe meine Katze ab ,weil ich ja nicht da bin . Und meine Katze hat Angst vor anderen Katzen und vor Menschen deswegen brauche ich Hilfe.

Und, da wo du sie über die Zeit hinbringst, ist noch eine Katze im Haus? Ja, ist doch logisch, dass die sich nicht mal eben so vertragen, die kennen sich doch gar nicht und deine Katze kommt in ein völlig fremdes Revier.

Sind das Wohnungskatzen beides? Falls es Freigänger sind, könnten sie sich wenigstens aus dem Weg gehen.

Erstens mal: Warum gibst du die Katze deiner Freundin ab? Willst du sie nicht mehr haben, weil dir ihr Charakter nicht gefällt? Oder gehst du nur in Urlaub?

Wenn es (hoffentlich) letzteres ist, lasse die Katze bitte bei dir zuhause in ihrer gewohnten Umgebung, und bitte die Freundin, sie dort zu versorgen. Das wäre ja Stress pur für alle Katzen, wenn du deine Miez nur wegen ein, zwei Wochen Urlaub dort abgibst. In der kurzen Zeit kann sie sich nicht mal eingewöhnen. Katzen lässt man im Urlaub in der gewohnten Umgebung.

Dass deine Katze fremde Katzen anfeindet, ist normales Revierverhalten. Man kann nicht einfach zwei sich fremde Katzen zusammenstecken, die sich nicht kennen. Um Katzen zu vergesellschaften, bedarf es unter Umständen mehrere Monate, in Einzelfällen auch mal bis zu einem Jahr.

Wie verhält sich das denn bei euch zuhause? Darf die Katze raus, oder ist sie eine Wohnungskatze? Wenn letzteres zutrifft, braucht sie unbedingt einen Partner, sonst entwickelt sie Verhaltensstörungen. Und dabei darfst du dich nicht daran stören, dass deine Katze und die künftige Neue sich anfangs anfauchen und knurren werden. Das gehört dazu. Zwei sich fremde Katzen haben erstmal Angst, das ist ganz normal. Sie müssen ihr Revier teilen lernen und ihre Rangordnung klären. Das dauert... . Dafür wirst du später mit einem tollen Katzenteam belohnt.

Wie alt ist denn die Katze? Du schreibst, kastriert ist sie SCHON, das bedeutet, sie ist vermutlich noch kein Jahr alt? Das ist das beste Alter für eine Vergesellschaftung. Katzenkumpel findest du unter tierheimlinks.de unter deiner Postleitzahl. Bitte lass die Katze nicht 20 Jahre in Einzelhaft leben, das hat sie nicht verdient.

http://haustierwir.blogspot.de/search/label/Einzelkatzen

Du kannst doch nicht einfach eine Katze, vor allem, wenn du schon weisst, dass sie Angst vor fremden Menschen und fremden Katzen hat einfach zur Katze der Nachbarin setzen und glauben, das die sich lieben?!

Auch die Idee eine Katze im Urlaub einfach aus dem gewohnten Umfeld zu reißen und bei Freunden abzugeben ist keine gute Idee!

Besteht denn nicht die Möglichkeit, das deine Freundin die Katze im gewohnten Umfeld versorgt??

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"