Baykatzen zu zweit aber eine miaut die gaze Zeit, was tun?

Wir haben seit gestern 2 Babykatzen, sie sind 9 Wochen alt, 2 Mädchen, Schwestern. Jedoch ist die eine fast rund um die Uhr am miauen, wenn wir näher kommen fauchen beide, letzte Nacht als wir im Bett lagen hat sie weniger miaut aber dennoch ab und zu. Sie verstecken sich am Tage fast nur, doch die Nacht waren sie aktiv, sind geklettert waren auf dem Katzenklo haben gefressen und die "ruhigere" die zwar auch ab und an miaut, ist sogar neben mir übers Bett getapst des öfteren...

6 Antworten

normales verhalten. die sind zu früh von mama weg und die eine ruft sie. das ist nicht weiter ungewöhnlich unter den bedingungen. wird vermutlich bald aufhören

dass sie nachts mutiger werden ist auch normal. kennst du das dass nachts im wald nervös bist weil es dunkel ist obwohl dazu eigentlich kein grund da ist? katzen sind genau andersherum. im dämmerlicht sind sie zuhause und trauen sich mehr

fauchen deutet auf unbehagen oder angst hin. du bist ein großer gruseliger fremder mensch, das verunsichert. nicht persönlich nehmen :)

setz dich zu ihnen ins zimmer. setzen deswegen weil ein sitzender mensch kleiner ist. und kleiner heißt weniger unheimlich. rede mit ihnen, sie sollen deine stimme hören. lies ihnen was vor, erzähle wie dein tag war, telefoniere endlos. ist egal.

biete spiele an. kinder sind verspielt. da sie es noch nicht so mit nähe haben nimm distanzspiele. eine spielangel zb, sie sollen lernen dass in deiner nähe total tolle und spannende dinge passieren

wie lange es dauert bis eine katze zutrauen fasst hängt von vielen faktoren ab. da sie aber noch jung sind wird das relativ schnell gehen

Danke,

Nunja, sie verstecken sich immer wieder, 23 Stunden am Tag ist mindestens einer von uns (wir sind 2) bei ihnen im Zimmer, wir haben mehrere Kartons aufgestellt, kuschel Möglichkeiten mit stofftier und Decke, an mich könnten sie sich auch problemlos schmiegen ... Ab und zu trauen sie sich auf 10cm vorbei zu laufen oder sich kurz hin zu setzen, spielen habe ich mit ihnen versucht, sie kauern sich in ein Versteck und schauen mich nur an

ich nehm für solche scheuen katzen einen langen ast, nen meter sicherlich, und binde ne schnur fest dran. feste deswegen weil sie sie nicht abreißen und weglaufen können sollen, wenn ne katze sich da reinwickelt können häßliche dinge passieren. dann setze ich mich hin und lasse die schnur am langen arm vor dem versteck tanzen. so halte ich abstand. versuch es dazu im dämmerlicht, wie gesagt, da sind sie mutiger

eine katze die gebannt ne schnur beobachtet spielt übrigens. die ist mit allen sinnen beschäftigt. unbefriedigend für einen menschen..

aber das wird schon werden. wenn sie nach so kurzer zeit an euch vorbeilaufen oder sogar mal neben euch sitzen ist die angst nicht soo tief.

Naja, zunächst mal: Ihr habt die beiden Kätzchen zu früh bekommen. Eigentlich sollte man sie früüühstens ab der 12. Woche von der Mutter trennen.

Aber jetzt ists nunmal so... Auf jeden Fall: Das ist am Anfang ganz normal. Überleg mal: Sie wurden aus ihrer gewohnten Umgebung weg genommen, alles ist neu, ihr seid riesen Lebewesen, die sie nicht kennen.

Wenn sie euch anfauchen, bedrängt sie nicht. Gebt ihnen Zeit und Abstand. Hin und wieder mit nem Leckerlie oder so nähern, ihnen anbieten, und irgendwo ablegen. Wenn sie fauchen, in Ruhe lassen. So merken sie, dass ih rkeine Gefahr seid.

Viel Erfolg euch! :)

Die müssen sich erst an euch gewöhnen, das dauert ein bisschen, auch mal etwas länger, am besten gewinnst du das Vertrauen der beiden durch leckerchen geben, oder du kaufst noch mal katzenmilch und einer Flasche für kleine Katzen 😄 viel Erfolg

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"