Kater macht Radau

Hallo alle zusammen :-) Seit Januar wohnt ein kleiner Kater vom Tierschutz bei mir. Er ist jetzt knapp ein Jahr alt und quietschfidel. Er benimmt sich gut und hat noch nichts zerstört, genießt seinen Freigang und ich möchte ihn wirklich nicht mehr missen. Von Anfang an ist er sehr verfressen und kennt die Uhr genau ;-) Und da liegt auch mein Problem. Mein Freund steht morgens sehr früh auf, weil er zur Arbeit muss, ergo bekommt Katerchen dann sein Frühstück. Nun ist es aber so, dass Mensch am Wochenende gerne mal ausschläft, zumindest bis halb10 oder so... Katerchen sieht das in den letzten Wochen anders und sitzt laut maunzend vor der Schlafzimmertür. zuerst so um halb neun (fand ich nicht so dramatisch) in den letzten Wochen beginnt sein Protest immer früher und er wirft uns teils schon um sieben aus dem Bett. Ignorieren bringt wenig, er hält das wenn nötig über ne Stunde aus (schon getestet). und in dieser Woche fing er sogar beim Weckerklingeln meines Freundes um halb fünf an zu maunzen als wär er am verhungern... Ich weiß da nicht mehr weiter... Er bekommt abends seine Hauptmahlzeit und vorm ins Bett gehen nochmal nen Snack. Wie gewöhn ich ihm das ab???

5 Antworten

Dieses Problem kenne ich genau ;D Mein Kater (3) kam mit einem dreiviertel jahr zu uns. Ein sehr aufgewecktes Kerlchen. Katze ins Schlafzimmer lassen bringt da überhaupt nichts. Katzen denken, das man alles stehen und liegen lassen muss, nur damit sie etwas zu fressen bekommen. Ich weis wie penetrant eine Katze schreien kann. Ich stelle meinem Kater immer Trockenfutter hin, damit gibt er sich dann für eine Weile zufrieden. Meinen Kater lasse ich Abends immer raus und er kann auch erst rein wenn ich sowieso wach bin. Vlt. solltest du das auch probieren. Mit der Zeit werden Katzen auch ruhiger. du musst ihm aber signalisieren das sich nicht alles um ihn dreht. Ignoriere ihn auch mal zwischendurch. Hat bei meinem Kater funktioniert. Liebe grüße und viel Erfolg

Jukabi

beruhigend das zu hören. Hunger ist eigentlich sein zweiter Vorname;-) Egal wie viel ich ihm gebe, der Napf ist nach exakt 2 Minuten leer... Ein wenig eingrenzen muss ich sein Futter schon, damit er nicht anfängt demnächst zu kullern ;-) Morgens gibts eh nur Trockenfutter. Ich möchte nicht, dass er nachts draußen rumturnt. Wir wohnen zwar sehr ruhig, aber ein paar Autos fahren doch und er ist recht dunkel... Dann werd ich mich also noch ein wenig gedulden müssen. Denn ignorieren morgens länger als ne stunde, wenn ich eigentlich noch schlafen will, da hängen meine nerven.

hmm evtl würe ein freund helfen... der kater ist jung und katzen leben eig nicht gern allein. ein gleichaltriger spielkamerad würd ihm bestimmt spaß machen und er hätte nachts was zu tun wenn er allein ist

etwas du auch probieren könntest ist ein futterautomat. die schmeißen futter nach einer festen zeit raus

ein futterautomat wäre eventuell ne gute idee, zumindest für morgens. danke

lach dazu fällt mir nur ein: du solltest am Abend ganz viel trinken, dann musst du früh morgens aufs Klo und bei dieser Gelegenheit >>>>kriegt Katerchen sein Frühstück er hat gewonnen und du gehst wieder ins Bett

darauf wirds wohl rauslaufen ;-) oder ich muss zum frühaufsteher werden...

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"