Kater ist stark nachtaktiv - was tun?

Hi! Wir haben einen etwa 5 Monate alten Stubenkater, der selten ins Schlafzimmer kommt. Seit ein paar Wochen haben wir das Problem, dass er pünktlich um etwa 3 Uhr anfängt die Wände hochzugehen, an die Türen und auch mal an den Spiegel im Flur zu springen.

Kaum öffnen wir die Tür schon haut er in Windeseile ab. Und selbst wenn wir ihn ins Zimmer lassen, muss er nur immer alles erkunden. Was können wir sonst noch tun außer Spritzpistole und penetrant duftende Salben an die Türen kleistern? Hoffnung? LG

6 Antworten

Hallo C.,

habt ihr Euch vor Anschaffung einer Katze informiert?!

Katzen sind überwiegend nachtaktiv und junge Katzen spielen und toben und sind dabei laut.

Da holt man sich ein Tier ins Haus und ist dann genervt, wenn es sich entsprechend seinder Natur verhält?!

Und dann wird das arme Tier noch mit Spritzen und Gestank dafür bestraft, dass es ist?!

Das schöne an Katzen ist noch dazu, dass man sie kaum formen kann, aber dass man sich eine Katze suchen kann, die zu einem passt.

Wenn man nachts Ruhe haben will, wenn man einen Stubentiger haben will, dann sucht man sich eine ältere, ruhige Katze die das allleine Leben in einer Wohnung gewohnt ist.

Überlegt noch mal, ob ihr diesen Kater wirklich haben wollt - so wie er ist. Und ob ihr in den nächsten Jahren glücklich zusammen in einer Wohnung leben könnt!

Ansonsten hast Du schon viele Tips bekommen, wie man das Zusammenleben gestalten kann, so dass der Kater nachts ruhiger ist.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Das Zauberwort heißt Beschäftigung! 

Am Abend je nach lust und Laune des Katers richtig auspowern und durch die Wohnung jagen. Und viele Spielmöglichkeiten schaffen entweder am Kratzbaum oder ebne viele Stoffmäuse.  

Zum anderen last die Türen offen da braucht ihr nicht aufstehn und er kann inruhe erkunden. Können auch wie bei meinen Verlustangst sein, deswegen folgen einem Katzen auch aufs Klo. 

Er ist eben noch ein junger kater da ist das normal der brauch Bewegung, auch spielen die Hormone bisschen verrückt. nach den Kastrieren wird der ruhiger. 

Dabei müsst ihr aber auch aufpassen das der nciht zu dick wird. Dies könnt ihr gut erreichen indem ihr auf Rohfleischfütterung umstellt! Damit kann man das gewicht optimal halten und ist auchnoch gesünder weil keinerlei Füllstoffe vorhanden sind. Wir füttern Hühnerherzen, Rindfleisch, Fisch zusammen mit Haferflocken (nur Abends) als Ballaststofflieferant sonnst droht verstopfung wenn nicht genug fett dabei ist. Da gibt es auch gefrostetes Fleischfutter für Katzen. 

https://www.das-tierhotel.de/frostfleisch.html die haben alles mögliche auch in Kleinen Portionen was an in zwei tagen verbrauchen kann.

ansonnsten gehn auhc die Hühnerherzen oder Mägen ausen Kaufhaus Kaufland und Lidl die zwei haben immer welche.  

Es hat viele Vorteile Rohfleisch zu fütter zum beispiel das die Mitze nicht mehr sohne Stinkenden Haufen in der Kiste hinterlässt. Man findet maximal alle 2 Tage was in der Kiste und man richts eben nciht weil das Fleisch gut Umgesetzt wird.  

Wenn ihr noch was wissen wollt schreibt einfach. :) 

Ich wünsch euch alles gute und viel spaß mit eurer Mitze

Was können wir sonst noch tun außer Spritzpistole und penetrant duftende Salben an die Türen kleistern? Hoffnung?

Ich hoffe, dass Ihr das unterlasst.

um etwa 3 Uhr anfängt die Wände hochzugehen, an die Türen und auch mal an den Spiegel im Flur zu springen.

Katzen sind nachts auch aktiv, aber Katzen sollte man auch immer wenigsten zu zweit halten!

 Und selbst wenn wir ihn ins Zimmer lassen, muss er nur immer alles erkunden. 

Katzen mögen keine verschlossenen Türen und sind dann halt neugierig.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"