Katze jault seit 2 wochen

Meine Katzen sind knapp 4 Jahre alt und sind heilige Birmas -beides Mädels, beide kastriert.

Generell sind beide super verschmust und wirken ausgeglichen. Jede Nacht schlafen sie bis zum nächsten morgen ruhig im Schlafzimmer.

Seit 2 Wochen ist das leider nicht mehr so. Die eine schläft weiterhin ruhig durch, die andere raubt uns nun den Schlaf. Jede Nacht gegen 3 Uhr springt sie ins Bett, jault im 5 SekundenTakt, springt wieder runter, rennt die Treppe Rauf und runter. Das ganze macht sie bis 6 Uhr morgens bis wir aufstehen. Wenn ich sie aussperre kratzt sie stundenlang an der Tür und jault.. ihr könnt euCh sicherlich vorstellen wie schlimm das sein kann.

Die übliche Dinge wie Futter, Wasser usw stehen immer parat. Letzte Woche habe ich mich extrem mit ihnen beschäftigt damit sie nachts müde sind d... auch kein Erfolg.

Tagsüber fängt die gute damit jetzt auch schon an. Sie läuft von Fenster zu Fenster und will raus. Es sind reine Hauskatze. Jedoch gehen sie täglich in einen abgesicherten Bereich der Terrasse und bei schönem wetter nehmen wir sie an der Leine mit in den Garten.

Frage... woran liegt dieses gejaule? Können auch kastrierte Katzen sowas wie Frühlingsgefühle haben? Gibt es evtl irgendein homöopathisches mittel?

Viele Grüße

4 Antworten

Habt Ihr mal vom Tierarzt abklären lassen, ob organisch alles okay ist?

Falls ja, halte ich Folgendes für die wahrscheinlichste Ursache für das Verhalten der Katze:

und bei schönem wetter nehmen wir sie an der Leine mit in den Garten.

Da wird dem Tier ein Hauch von Freiheit vor die Nase gehalten, die es nie bekommt. Entweder Freigänger oder Wohungskatze. Katzen haben an Leinen nichts zu suchen, auch, wenn man gelegentlich von Fällen hört, wo das gutgeht. Das sind dann die Ausnahmen, die die Regel bestätigen.

Das klingt wirklich danach, dass du die Katze jetzt daran gewöhnt hast raus zu gehen, und sie verlangt danach.... . Das mit der Leine ist allerdings eine ganz schlechte Idee. Entweder lässt du die Katzen in richtigen Freigang, oder eben auf ihrer vernetzten Terrasse. Leinen sind mehr als gefährlich, und zudem ein No-Go für Katzen. Katzen sind Fluchttiere und müssen die Möglichkeit haben, wegzurennen, wenn sie sich erschrecken. Soviel zum Thema Leinengang und Halsband:

http://tierheim-guetersloh.de/335.html

Nachdem du den Katzen den Freigang jetzt angewöhnt hast, bleibt dir nur, eine Katzenklappe einzubauen, damit die Katzen nachts selbständig auf ihre Terrasse gehen können. Sonst hast du weiterhin die Hölle auf Erden. 

Vielen dank für eure Antworten.

nur damit ihr es nachvollziehen könnt.  Die Katzen sind sehr wertvoll und wir haben ein riesiges Grundstück  was nicht vollkommen einzuzäunem ist bzw vollkommen Katzen aussbruchsicher zu machen.  Deswegen steht ein Pflock auf dem Rasen.  die Katzen können im Radius von 10 Metern alles erkunden ohne sich irgendwo zu verknoten. Sie sind nur in Begleitung mit uns draußen.  

Das selbe haben wir letztes jahr auch schon gemacht. klar fordern die Katzen den Freigabe irgendwann ein.  Aber bisher nur durch miauen vorm Fenster. Wie es andere Katzen eben auch tun.   

Den Katzen macht die Leine also überhaupt nichts aus. deswegen keine Panik. ich passe gut auf meine 'Kinder' auf. 

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"