Meine Katze ist plötzlich ganz anders! Sind das Depressionen/Angstzustände?

Ich habe eine Katze die ca. 8 Jahre alt ist. Sie war schon immer etwas ägnstlich doch vor paar Tagen muss irgendwas draußen vorgefallen sein, Hab sie nur fauchen gehört und plötzlich war überall Urin, wohl von ihr. Seit dem ist sie sehr kommisch, sie bückt sich ständig, hat keine richtige freude, schreckt bei jeder kleinigkeit zusammen. Zum Beispiel wenn eine Türe auf geht die etwas Geräusche von sich gibt. Fressen tut sie nicht mehr normal, irgendwas stimmt da nicht. Kann mir bitte, bitte irgendjemand helfen? Ich wäre euch so dankbar.

3 Antworten

Hallo, viel schmusen und dabei abtasten ob sie sich irgendwo verletzt hat, vielleich ist sie herruntergefallen oder hat sich mit einer anderen Katze gastritten. Leckerlies anbieten die sie vorher gerne gegessen hat wenn sie nicht mal diese frisst solle sie zum Tierarzt. Viel zuwendung (wenn sie das möchte) schenken, vielleicht beruhigt sie sich wieder und wird wieder wie die alte. Unserer alte Katze ist mal vom Baum gefallen und war dann auch etwas verstöhrt und hatte eine kleine verletzung die wir gleich beim Tierartzt behandelt hatten. Viel Erfalg und gute Besserung für die Katze L.G. Beatrice

Hallo Bea, vielen dank für deine Antwort. Haben es mit allem mögliche versucht, sie hat sogar Angst raus zu gehen, beim abtasten konnte ich nichts feststellen. Vom Gesundheitszustand sieht sie weniger Krank aus eher total verstöhrt. Man merkt halt ihr anderes Verhalten sehr . Das Problem bzw. da gibt es viele Probleme, denn morgen kommt übernacht Besuch zu uns, mein Onkel mit seiner Verlobten und die haben beide eine Behinderung und sind vom Verhalten her sehr laut und da meine maus eh schon so verstöhrt ist habe ich halt jetzt voll die Angst das es noch schlimmer wird. Meine Katze mochte die zwei leider noch nie, da sie eben so laut sind. Man kann auch nicht sagen sie sollen leiser sein, verstehen sie nicht da mein Onkel noch dazu leicht Taub ist. Und für die zeit sie wo anders unterbringen geht auch nicht. Dazu kommt noch ich muss das ganze We. über Arbeiten bin also nicht die ganze Zeit für sie da, was ich gerne würde. Und den Besuch absagen können wir nicht. Es ist gerade echt sehr schwierig. Aber ein kleiner lichtpunkt gibt es hoffentlich schon, sie hat gerade etwas von einer Multipaste geschleckt was sie sehr gerne mag und etwas Nassfutter hatte sie auch schon. Naja hoffe das We. wird nicht all zu schlimm für sie.

Meine Mamikatze fürchtet speziell einen älteren, leider unkastrierten Kater und wenn der in der Nähe ist, traut sie sich nicht zum Haus raus.

Ich denke, dass sich auch Deine Katze wegen irgendetwas ziemlich gründlich erschrocken hat. Rede einfach mit leiser Stimme mit Deiner Katze, schmuse viel mit ihr, wenn sie zu Dir kommt und wenn Dein lauter Besuch kommt, sorge auf jeden Fall dafür, dass Deine Katze eine Rückzugsmöglichkeit hat, wo sie wirklich Ruhe hat. Es wird sich auf jeden Fall wieder legen, aber wie lange sowas dauert, ist ziemlich unterschiedlich, denn Katzen sind genauso verschieden, wie wir Menschen.

Der Tierarzt hat sie schon angesehen? Die hatte gsicher Zoff mit den anderen Katzen. Vielleicht wurde sie gebissen, gehauen. Wenn sie sehr ängstlich ist, kann das schon Panik auslösen. Vor allem wenn sie bisher "behütet" aufgewachsen ist und sowas noch nie vorgefallen ist. Das ist schon mal ein Schock.

Der Urin, der da war- ganz klar, in großen psychischen Stress-Situationen geben Katzen Urin ab. Wenn keine Wunde zu sehen ist, ist schon mal gut. Dann sollte das eher psychsicher Art sein. Das Verhalten ist jetzt bei Deiner Mieze ganz normal. Sie braucht Zeit, das zu verarbeiten. Sie wird sich mit der Zeit wieder berappeln.

Was Du tun kannst: Viel mit Leckerlis arbeiten, viel viel Schmuse-Einheiten (sie muß kommen, nichts aufdrängen) und verwöhnen. Sie soll einerseits vermittelt bekommen, alles ist wieder gut. Hier, in der Wohnung tut ihr keiner was. Laß sie erst mal zur Ruhe kommen. Das kann vielleicht dauern, bis der Schock abklingt. Sie braucht Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten. Behutsam mit ihr spielen, daß sie sich nach und nach wieder stabilisiert. Da brauchst Du jetzt Geduld, abwarten. Ich gehe davon aus, daß sie sich wieder beruhigt und nach und nach wird es wieder sich normalisieren.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"