Neue Katze fürchtet sich von mir, nimmt trotzdem Bestechungen an und kratzt dann unvermittelt? Hat denn da vielleicht jemand Erfahrung und kann mir Tipps geben?

Hey Leute :) Ich habe ein kleines 'Problem' . Nachdem kürzlich mein Kater gestorben ist, haben wir beschlossen für seine Witwe eine neue Kameradin anzuschaffen, und haben gestern über einen Tierschutzverein eine 1 1/2 jährige Katzendame ins Haus geholt. Dass jetzt natürlich nicht von Anfang an die große Liebe ausbrechen kann ist mir durchaus klar, aber nachdem ich bisher immer nur mit der Eingewöhnung von Kitten auseinander setzen musste, bin ich gerade ein bisschen planlos. Isis (die Göttin, nicht die Fanatiker ^^) kam sofort nach ihrer Ankunft gestern aus dem Korb, erkundete eigentlich recht neugierig die Wohnung und zeigt auch durchaus Interesse an Freya (der 8 jährigen Altkatze), die dafür bisher nur wenig Gegenliebe aufbringt aber das ist im Grunde auch gar nicht das Problem - das Verhältniss der beiden Damen bessert sich quasi stündlich, vorallem weil es von Anfang an nur ein kleines bisschen Gefauche gab aber bisher keiner Anstalten zu Handgreiflichkeiten macht.

Das 'Problem' ist mehr, dass unser Neuankömmlich zwar so recht gechillt in der Gegend herumliegt und mittlerweile auch toleriert, dass man sich neben sie setzt oder an ihr vorbei geht aber sie, so offen sie der anderen Katze gegenübersteht, so verschlossen und geradezu ängstlich ist sie dem Menschen gesinnt. Dass man sie jetzt nicht Knutschen udn Knuddeln kann ist ja auch gar nicht schlimm, mir erscheint es nur, dass sie nicht einfach nur Scheu ist sondern wirklich Angst hat. Man kann sie mit allerlei, für Katzen ungesunden Dingen bestechen, die nimmt sie auch durchaus von den Fingerspitzen an aber sobald man sie, auch nur versehentlich, berührt fährt sie zusammen und ergreift sofort die Flucht - wir sprechen hier nicht von streicheln, wirklich nur von eher zufälligem ankommen. Außerdem frisst sie in einem Moment den dargebotenen Käse (jaaa ich weiß ist nicht gesund, aber in der Not besticht der Teufel eben mit Fliegen ^^) und im nächsten zieht sie mir, völlig ohne Vorwarnung die Krallen über den Daumen o.O Gut, sie will offenbar dass ich sie in Ruhe lasse, soweit versteh ich das ja durchaus aber ich mache mir ein bisschen Sorgen, ob ihr vielleicht früher jemand wehgetan hat, oder ob solches Verhalten bei erwachsenen Katzen normal ist wenn sie ein neues Reich beziehen - wie gesagt, bisher immer nur Kitten gehabt und die neigen ja dazu recht gechillt zu sein ^^

Hat denn da vielleicht jemand Erfahrung und kann mir ein paar Tipps geben ? Vielen Dank :)

4 Antworten

Natürlich gibt es Kätzchen die nicht immer so lieb sind, das ist wahr. Meine kleine Katze war z.b. ungefähr zwei, drei Monate noch etwas schwierig bzw scheu, aber mit der Zeit wurde sie immer zutraulicher. Mittlerweile kommt sie schon von alleine an um ne Schmuseeinheit zu bekommen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass man sich viel zeit nimmt sie richtig kennen zu lernen um sie einschätzen zu können. Damit kann man sich bei kleinen Kratzbürsten auch die ein oder andere Verletzung ersparen :)
Aber wie bereits erwähnt ist es normal, das scheuere Katzen evtl. länger brauchen um aufzutauen und dann auch schmusen möchten und ähnliches. Andere jedoch halten vielleicht auch immer etwas mehr Abstand, aber das wirst du mit der Zeit herausfinden ;)

Da die Katze aus dem Tierschutz ist, weißt du nicht, was sie hinter sich hat. Gib ihr ruhig weiter Leckerchen. Aber Katzen-Geeignete. Ansonsten halte dich etwas fern von ihr. Sprich viel mit ihr und versuche sie zum spielen zu animieren. Sie braucht eben etwas Zeit sich an ihre neuen Menschen zu gewöhnen. Es wird schon werden........

Das mit den katzengeeigneten Leckerlis ist so eine Sache... leider hat sie dafür einen 6. Sinn und verweigert alles, dass gut für sie wäre -_- und whrlich gesagt bin ich gerade froh darüber dass sie überhaupt etwas nimmt ^^

oje das klingt wirklich so, als hätte die ärmste sehr schlechte erfahrung gemacht und hat nun angst dass ihr auch hier böses wiederfahren wird. katzen laufen eher davon als anzugreifen, dass heißt diese katze glaubt wahrscheinlich wirklich keine wahl zu haben. den einzigen tipp den ich dir geben kann ist weiterhin engelsgeduld mit dem neuankömmling zu haben. so eine katze ist ja nicht blöd, die merkt irgendwann dass freya ganz begeistert von euch ist und merkt dann (hoffentlich) das ihr so übel nicht sein könnt. lasst sie vorerst einfach in ruhe (desinteresse scheint unter katze eine art von höflichkeit zu sein) gebt ihr rückzugsmöglichkeiten und vor allem das gefühl sicher zu sein.

natürlich gibt es auch kratzbürsten, aber dieses verhalten deutet (meines erachtens) auf angst und nicht auf biestigkeit und selbst ein biest hat einen grund biestig zu sein.

Ja dass sie sich an Freya ein beispiel nimmt hoffe ich auch - nachdem die Grand dame mittlerweile mitig genug ist, sich im selben Raum wie Isis aufzuhalten bin ich demonstrativ nett und kraulig mit ihr damit die Kleine vll checkt, dass hier keiner keinem was tut ..hoffentlich geht das nicht nach hinten los o.O Habe ihr gestern 2 Stunden lang vorgelesen (unglaublich wie bescheuert man sich vorkommt einer Katze Terry Pratchett vorzulesen ^^) aber es dürfte geklappt haben - Isis fing an zu dösen - und das obwohl ich nur einen knappen meter von ihr entfernt am Boden saß :D

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"