Schlaflose Nacht wegen meinem Kater - wie komme ich aus meiner Zwickmühle?

Gestern und heute nacht kam mein Kater (total verschmust wie er immer ist) in mein Zimmer getrottet. Die Tür ist immer zu wegen meinem Hamster (nachtaktiv) und der Kater haut dann auch schonmal gegen die Scheibe des Käfigs. So war er heute um 3 Uhr nachts vor meiner Zimmertür und hat so einen Lärm gemacht, da er rein und kuscheln wollte. Er kratzte gegen die Tür und miaute das ganze Haus zusamen.

Als ich ihn irgendwann dann reingelassen habe sagte er miau ( bestimmt" danke ") und sprang auf mein Bett und kuschelte immer mehr mit mir. Dann gab der Hamster Geräusche von sich und der Kater sprang auf und machte sich zum Sprung bereit um den Hamster zu überraschen. Dann musste ich schnell aufstehen und den Kater vor die Tür setzen. Dieser ganze Vorgang wiederholte sich 3-4 Mal und alles in der Nacht wo ich wenig Schlaf desshalb bekommen habe. Wenn ich die Tür nicht aufmache, sitzt der Kater bestimmt eine Stunde davor und schreit weiter. Eines der Tiere abzugeben kommt für mich nicht in frage :-D Danke und liebe Grüße

7 Antworten

Die optimale Art, Katzen/Katern klarzumachen, was sie nicht sollen, ist, wenn man sie mit einer Wasserpistole oder einer Sprühflasche (mit scharfem Strahl) "überrascht" :) !

Auch wenn manche Katzenliebhaber behaupten, das sei zu rabiat... - völliger Quatsch, denn dein Kater wird sich zwar erschrecken, aber nicht fürchten, denn es tut ja nicht weh. Und wenn du dabei noch ganz unschuldig tust indem du in eine andere Richtung guckst, wird er diese "Strafe" gar nicht von dir ausgehend empfinden sondern ganz schnell begreifen, dass das "Überraschen" des Hamsters eine unangenehme Überraschung für ihn zur Folge hat...;).

Also: wenn er das nächstemal auf dem Sprung in Richtung Hamster ist, erschrecke ihn einfach mit einem scharfen Wasserstrahl und spätestens nach dem 3. Versuch ist Ruhe - dann wird er es vorziehen weiterhin mit dir zu kuscheln anstatt den Hamster zu belästigen ;).

Bei meinen Katzen hat diese Erziehungsmethode so gut gewirkt, dass sie nicht mal dann auf den Tisch, die Spüle oder sonstige Tabubereiche springen wenn ich nicht im Raum bin - sie haben das Prinzip von Ursache und Wirkung nämlich gar nicht mit mir in Verbindung gebracht sondern halten den Wasserstrahl für eine Art "Maßregelung von oben"...;D - deshalb stimmt es auch nicht, dass man Katzen damit einschüchtert und scheu macht, falls das (wieder mal) Jemand behaupten sollte...

Selbst wenn dein Kater so clever ist, dass er die Schrecksekunde auf dich bezieht, wird das sein Vertrauen zu dir nicht beeinträchtigen, denn er merkt sehr schnell, dass der Spritzer nur dann kommt wenn er den Hamster anspringen will.

Bislang hat jedenfalls noch keine meiner Katzen seelischen Schaden dadurch erlitten ;).

Danke für´s Sternchen und viel Erfolg :) !

Hm dein Kater hat dich ja ganz gut im Griff. Ihm fehlt eindeutig Erziehung. Bei euch bist nicht du Cheff, sondern die kleine Samtpfote. Und das sollte sich ändern. Strenge Worte und konsequente Handlungen verstehen Katzen durchaus. Und ich weiß wovon ich rede, ich habe hier 4 Samtpfoten. Und wir haben auch son Kater der meint ständig an Türen kratzen und das Haus zusammenschreien zu müssen.

Nen paar deutliche Ansagen, mit fester, bestimmter und ggf. auch lauter krimiger Stimme haben hier echt Wunder geholfen.

Wenn du auf das nächtle Kuscheln nicht verzichten willst, solltest deinem Hamster ein Katzensicheres Zuhause bauen.

Ich glaube da musst du einfach durch. Irgendwann hört er auf zu miauen wenn du konsequent bleibst. Ich habe das selbe Problem mit meiner Katze, die ganz anders als der Kater, jeden Morgen wenn es ihr zu lange dauert, so lange miau und an der Tür kratzt bis jemand aufsteht. Wenn ich lange genug warte hört sie irgendwann auf.

Oder bringe der katze bei das sie am hamsterkäfig nichts zu suchen hat ! Wenn das nicht klappt überlege dir doch ob du nicht den hamsterkäfig an einen anderen Ort stellst.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"