Unbekanntes Katerverhalten?

Lucky (9 Monate Freigänger). Er ist in den letzten 3-4 Tagen hat sich Lucky auf einmal ganz anders verhalten. Andere Schlafplätze, Spontanes Schnattern. Ja, beim spielen mit ihm ging er denn richtig ab. Aber er ist ja Freigänger. Sollte man trotzdem häufiger mit ihm spielen. Bis vor ein paar Tagen hatte er nur selten Lust darauf.

3 Antworten

Dass Katzen öfter mal ihre Schlafplätze wechseln, ist vollkommen normal. Meine machen das sogar mehrmals in einer Nacht.

Wenn Katzen schnattern, ist der Jagdtrieb erwacht und dann sind möglichst wilde Spiele angesagt. Meine Katzen sind auch Freigänger und trotzdem spiele ich sehr häufig mit ihnen, sogar Fangen im eigenen Garten.

Dass Katzen ihre Schlafplätze wechseln, ist nicht ungewöhnlich.

Verhaltesnformen wie Schnattern oder heftiges Spielen/Toben hängt meist mit dem Jagdinstinkt zusammen und den entwickeln junge Katzen innerhalb des ersten Lebensjahres ständig weiter.

Da Dein Kater raus darf, gehe ich davon aus, dass er kastriert ist? Falls nicht, solltest Du das umgehend nachholen lassen - das Alter für eine Kastration ist günstig.

Alles Gute für die Fellnase!

kastriert ist er seit März

Ich würde sagen er befindet sich in der "Pubertät" bzw bevor er eben zeugungsfähig wird und ich denke da ist ein anderes, wilderes Verhalten normal durch die hormonelle Umstellung im Körper.

 Kater kommen in der die Pubertät ca. mit 5 Monaten und sind dann mit 9-12 Monaten zeugungsfähig. 

Ich würde dir dazu raten, häufiger mit ihm zu spielen, sonst lässt er seinen Drang vllt an Möbeln aus. Das hilft auch, die Bindung zwischen euch zu stärken. Wenn er jetzt mal nachts nicht Nachhause kommt oder sogar 2-3 Tage weg bleibt, musst du dir keine Sorgen machen. Das war bei meinem wilden jungen Kater auch so. Die sind sozusagen auf Weibchen suchen und Streunern umher. 

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"