Warum geht es Katzen so schlecht, wenn man mal einen Tag weg ist?

Hi,

mir erzählt das immer meine Mom oder mein kleiner Bro dass wenn ich bei ner Freundin oder so schlafe und manchmal auch ein paar Tage nicht zuhause bin.

Unsere Katzen trauern dann sozusagen. Sprich kaum noch essen den ganzen Tag, nur am Fenster rumsitzen usw.

Haben Katzen etwa auch ein Gewissen? Für mich waren die bisher immer nur sowas wie "Spielzeug" man hat halt viel zu lachen :D

Wenn da was dran ist muss ich nämlich die ein oder andere Dame zu mir mitbringen und nicht umgekehrt^^ Wobei meine Ex auch angegriffen wurde von unserer weiblichen Katze, so als ob die Katze eifersüchtig auf sie war...

Haben Katzen wirklich solche Gefühle? Wäre ja unfassbar

14 Antworten

Ein Tier ist ein Lebewesen und nicht nur Spielzeug. Wenn man Tiere hat, übernimmt man auch Verantwortung für sie. Gewissen haben Katzen sicher nicht, aber ich denke doch, dass sie sowas wie Gefühle haben, denn Katzen können sehr eifersüchtig sein. Trauern können sie übrigens auch. Als letztes Jahr einer meiner Kater gestorben ist, haben die restlichen 4 Babies ihren Bruder wochenlang gesucht, dabei sehr wenig gefressen und sie waren ziemlich ruhelos, bis sie sich daran gewöhnt hatten. Du solltest das vielleicht in Betracht ziehen.

Und auch wenn sie getrennt werden merken sie, dass etwas nicht stimmt. Mein Kleiner hat zwei Tage seine Geschwister gesucht.

Von einem Gewissen kann keine Rede sein. Aber Katzen sind Gewohnheitstiere und daher sehr sensibel und auch einfühlsam. Wenn sich da was in Ihrer gewohnten Umgebung ändert, reagieren sie schon manchmal seltsam. ( anderes Futter,Möbel umstellen, Besitzer kommt nicht zur gewohnten Zeit nach Hause u.s.w. )

Mein Kleiner hat meinen Spiegel umgeworfen. Da hat er genau gemerkt, dass er was angestellt hat und hat dann den ganzen Tag noch nichtmal wegen Futter gejammert.

O.k. aber er hat kein schlechtes Gewissen in der Art wie wir es kennen. Unsere Katze hat auch schon Mist gebaut und sich dann "geschämt". So kam es einem jedenfalls vor.

Ich muß da schon ein bisschen grinsen ;o). Ich glaube, deine Mutter will dir damit ein schlechtes Gewissen machen. Denn nur weil ein Familienmitglied mal eine Nacht nicht da ist, fangen die Katzen nicht gleich an, zu trauern ;o)

Aber deine Einstellung zu Katzen ist auch sehr zu überdenken. Ich vermute mal, du gehst nicht mehr in den Kindergarten? KATZEN SIND KEIN SPIELZEUG, SONDERN FAMILIENMITGLIEDER!!!. Und Katzen haben sehr wohl Gefühle und auch mal ein schlechtes Gewissen, wenn sie etwas angestellt haben.

Und es ist sehr gut möglich, dass eine Katze deinen Besuch nicht mag. Nicht aus Eifersucht, sondern weil der Besuch fremd riecht, und in das Revier deiner Katze eindringt. Der neue Mensch wird als Bedrohung angesehen. Und wenn sich dieser Mensch dann auch nicht mit Katzen auskennt, sondern sich dementsprechend abweisend oder aufdringlich benimmt, ist das für eine Katze ein berechtigter Grund, diese Person anzugreifen. - Von soher gesehen ist es für deine Katzen besser, wenn du die fremden Leute ausserhalb ihres Reviers triffst, wenn dies ständig wechselnde Leute sind. Wenn jahrelang immer ein und dieselbe Person kommt, wird die auch von den Katzen als dazugehörig betrachtet, da sie sich daran gewöhnt haben.

Mein Tip am Rande, es ist noch nicht zu spät: LIES bitte unbedingt mal ein Buch über das Verhalten von Katzen. Leih dir eines in der Bibliothek, oder lass dir eines zum Geburtstag schenken. Aber ein gutes. Nicht so ein kleines Heftchen für 3€. Und lies es auch. Denn du hast offenbar keine Ahnung, mit wem du da zusammenlebst ^^ ...

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"