Warum verschläft meine dreifarbige Glückskatze ihr Leben?

Hey,

ich habe nun schon seit vier Jahren eine alte, aber niedliche Katzendame vom Tierschutzheim, aber sie hat, seit ich sie habe, ein psychisches Problem:

Sie liegt den ganzen Tag nur irgendwo herum und schläft!

Unsere Nachbarn haben auch zwei Katzen, die herkommen und gestreichelt werden wollen, das macht sie gar nicht, der einzige Grund zum Aufstehen, ist für sie Futter! Wenn ich zu Mittag esse sitzt sie neben mir, und will fressen, auch wenn ich mit dem Katzenfutter rasche, springt sie wie von der Tarantel gestochen auf und frisst, aber sonst liegt sie den ganzen Tag und die ganze Nacht herum und faulenzt! Auch lässt sie sich nicht tragen! Wenn man sie aufhebt, damit sie wach wird faucht, kratzt und beißt Sie sogar!

Ich habe wirklich schon alles versucht, habe sie aufgerichtet, ich kann ihr nicht abgewöhnen tagein und tagaus ihr Leben zu verschlafen, aber habe sie sehr gern... 😢

Bitte helft mir, wenn ihr euch mit Tierpsychologie auskennt, ich bin wirklich am verzweifeln!

10 Antworten

Was bekommt sie den zum fressen? Du schreibst, das du mit dem Tierfutter raschelst - dann ist das Trofu?

Tiere die hochgradig allergisch auf Getreide reagieren kommen aus dem schlafen nicht mehr heraus, eine Nahrungsumstellung auf Rohfleisch könnte hier die Lösung sein.

Normal ist es jedenfalls nicht, das die katze so viel schläft.

Danke für deine Antwort!

Sie bekommt Katzenfleisch von clever, und Trockenfutter von Rick...

Also Müllfutter und Müllfutter - wie wärs mal mit echtem Katzenfutter aus Rohfleisch?

auch meine Beiden verschlafen den ganzen Tag. Spät Abends gehen sie auf Jagd, und kommen irgendwann in der Früh nach Hause, um sich schlafen zu legen....( gemäss einer der Kommentare des FS, kann seine Katze auch raus.)

Man müsste hier auch mal wissen, wie alt die Katze des FS ist, kriegt aber auf diese mehrfach gestellte Frage keine Antwort.

Vielleicht weiß Fs. das nicht, scheint ja auch nichts von der Vorgeschichte zu wissen.

jeder Tierarzt kann das ungefähre Alter einer Katze schätzen, und da solche Tiere aus Tierheimen / Tierschutz geimpft und kastriert abgegeben werden, wird einem bei der Übernahme auch das ungefähre Alter und eventuelle Erkrankungen mitgeteilt.

Ja du hast recht, viele von uns haben nach dem Alter gefragt und keine Antwort bekommen, uns über Löwenverhalten zu belehren scheint wichtiger zu sein !!!

Sie liegt aber auch draußen nur herum, oder wartet, bis sie rein kann!

guten Morgen JoelMiller

Du weisst wahrscheinlich, dass Katzen sehr eigenwillige Tiere sind. Mein Kater z.B. lässt sich auch nicht hochheben, ohne dass ich nachher Biss- und Kratzspuren habe. Die Kätzin hingegen liebt es, herumgetragen zu werden und zu schmusen, während der Alte es nur mag, dass man ihn an der Seite des Kopfes streichelt...aber ja nicht zu lange, sonst beisst er zu.

Den Kater ( 14 ) hab ich seit er 12 Wochen alt war, und er war schon immer seeeehr eigenwillig. Das Mädel ( 4 Jahre alt ) hab ich im Alter von 2 Jahren übernommen, weil es am alten Ort *überflüssig* wurde. Beide sind kastriert und Freigänger.

Während ich den Kater nur zu Gesicht bekomme, wenn er Hunger hat, so ist die Kleine den ganzen Tag zu Hause und schläft, bis sie abends wieder auf Jagd geht.

Unsere *Hauskatzen* sind Nacht und Dämmerungsaktiv....gehen jagen, wenn wir ihnen die Möglichkeit dazu geben. Tagsüber schlafen sie dann dafür.

Da Du Deine Hübsche aus dem Tierschutz hast, weisst Du nicht, was sie zuvor alles erlebt hat, dass sie beisst und sich nicht hochheben lässt. Das wirst Du wahrscheinlich auch nicht ändern können. Das sie den ganzen Tag schläft, kann damit zu tun haben dass sie nachts auf die Jagd geht, und sich zu Hause einfach wieder erholt. Falls sie aber nicht raus kann, dann geniesst sie einfach ihre Ruhe und Geborgenheit...dass ihr nichts passiert bei Dir.

Du schreibst zwar nicht wie alt Deine Mieze ist, aber ich vermute dass sie nicht mehr die Jüngste ist, und einfach nur ihre Ruhe möchte.

Vielleicht bringt es etwas, wenn Du Dir eine weitere Katze anschaffst, da Katzen sehr soziale Tiere sind. Du hättest allerdings ziemliche Arbeit vor Dir, um dann die Beiden zu vergesellschaften. Bei meinen Beiden hat es fast 4 Wochen gedauert, bis sie sich akzeptierten.

Das Problem ist ja nicht, dass sie sich nicht tragen lässt, sondern, dass sie ihr Leben verschläft!

Sie schläft ja bedauerlicherweise tagsüber und nachts, das ist ja das Problem, dass man sie immer hinausgeben muss, weil sie sonst den ganzen Tag und die ganze Nacht nur liegt und schläft!

Dann lass sie mal vom TA untersuchen...ist gut möglich, dass ihr was fehlt.

Denn soooo viel Schlaf ist selbst für eine faule Katze nicht normal....ausser sie wäre sehr alt.

Auch auf die Gefahr hin, dass du mir jetzt ebenfalls nur sagst, ich sollte mal gut zuhören und mich dann über Löwen belehrst, aber ich finde deine Einstellung zu Katzen ein wenig bedenklich, da deine Sichtweise sehr oberflächlich ist - no offense.

Nicht jede Katze ist gleich und nicht alle Katzen sind super aktiv, das ist mal das Erste. Dann kann es gut sein, dass es einfach am Alter liegt. Du hast ja niemandem hier geantwortet, wie alt sie ist, aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, je älter eine Katze ist, desto inaktiver wird sie normalerweise auch. Mit dem Alter kommen zudem oft Krankheiten, die nicht als solche erkannt werden.

Vielleicht hat sie ein körperliches Problem, Schmerzen die für das viele Herumliegen verantwortlich sind, so etwas sieht man Katzen nicht unbedingt an. Ich hatte z.B. eine Katze, die 20 Jahre alt wurde. Die letzten Jahre wurde sie auch immer inaktiver und irgendwie quengelig, wenn ich sie hochnahm reagierte sie auch aggressiv. Der Tierarzt fand dann die Ursache heraus: Sie hatte Spondiliose, extrem schmerzhaft. Du solltest sie also auf jeden Fall mal vom Tierarzt durchchecken und vor allem  röntgen lassen, auch ein großes Blutbild kann nicht schaden. Katzen sind Meister im Verbergen von Krankheiten und Schmerzen, man muss es ihr wie gesagt nicht ansehen.

Und dann solltest du vielleicht noch etwas bedenken, Katzen sind Individuen wie Menschen und alle anderen Tiere. Die einen mögen Gesellschaft, die anderen sind Einzelgänger. Die einen sind aktiv, die anderen eher faul und inaktiv. Du tust deiner Katze keinen Gefallen wenn du ihr vorschreiben willst, wie sie an Hand eines allgemeinen Artenprofils zu sein hat. Wenn du sie liebst, stell sicher dass sie gesundheitlich in Ordnung ist und lass sie ansonsten so sein, wie sie ist. Und vor allem, du sagst selbst, du kommst mit dir selbst nicht klar, was an deiner Art zu Antworten klar erkennbar ist. Aber bitte, projiziere nicht deine Probleme auf deine Katze indem du versuchst ihr das zu geben, was du selbst gerne hättest.

Tiere spüren unsere Gefühle und agieren sie so aus, als wären es ihre eigenen. das ist kein Eso-Gelaber, sondern eine wissenschaftliche Tatsache, denn Gefühle werden durch Hormone ausgelöst, die Tiere wiederum riechen können. Also ist es möglicherweise gar nicht deine Katze, die hier Probleme hat. Damit will ich sagen, stellt der Tierarzt nichts bei ihr fest, solltest du vielleicht mal auf dich selbst schauen.

Vielleicht hast du eine Depression (was kein Grund ist, sich zu schämen) und deine Katze spürt (riecht) es und agiert es aus. Da ich selbst an Depressionen leide weiß ich, dass Katzen so reagieren können. Deshalb nimm das bitte nicht als Angriff, sondern als ernst gemeinten Rat.

Vielleicht ist es auch einfach nur ein Aufmerksamkeitsdefizit ???

Wer oder was hat ein Aufmerksamkeitsdefizit? Ich oder die Katze?

Das kann schon sein, dass sie nicht super aktiv ist, aber ich sage dir jetzt mal, was ich glaube!:

Ich glaube, dass die Katze irgendwo nur mit Futter und Streicheln verwöhnt worden ist, ob im Tierschutz Heim, oder woanders, weiß ich nicht, aber eines steht fest, sie ist so vernachlässigt worden, dass sie heute nur noch schläft und frisst!

Sie sucht oft meine Nähe, indem sie sich in mein Bett legt, auf meinen Schreibtisch oder auf meinen Laptop, was beweist, dass sie auch mich gern hat, aber sie tut es eben nur zum Schlafen!

Das Schlafen muss man ihr austreiben, indem man sie aufweckt, aufhebt und hinaus durch die Katzenklappe lässt!

Warum willst du ihr denn unbedingt etwas austreiben, was ihr offensichtlich gut tut? Warum hast du so ein Problem damit, dass sie viel schläft?

Du hast selbst zugegeben, dass du ein Problem damit hast, dass du selbst am liebsten schläfst und weil du es dir selbst nicht zugestehen kannst, kannst du es auch nicht bei deiner Katze. Da liegt wohl der Hase im Pfeffer.

Aber ganz ehrlich, es gibt überhaupt keinen Grund, warum du deshalb mit dir oder anderen im Unfrieden sein müsstest, es ist doch deine Entscheidung, was du gern tust und womit du deine freie Zeit verbringst. Niemand hat das Recht darüber zu urteilen und niemand tut es, außer dir selbst.

Ich hoffe das hilft dir etwas, dieses Problem zu entwirren und noch eine Bitte meinerseits, auch wenn ich kein Recht dazu habe dich um etwas zu bitten, aber bitte geh mit ihr zum Tierarzt und lass abklären, ob es nicht vielleicht auch medizinische Ursachen gibt.

Wenn dabei nichts heraus kommt, kannst du dir immer noch Gedanken über die psychologischen Hintergründe machen.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"