Karotten gegen Erblindung?

Also ich möchte fragen, ob meine zwei Hunde und Katzen durch dass Essen der Karotten das Risiko von Erblindung mildern kann, wenn sie älter werden? (sie lieben Karotten von klein auf!) Für dass menschliche Auge ist es ja gesund, ist es auch für Hunde und Katzen gesund???

4 Antworten

Hallo, 

Ehrlich gesagt, ist es eher ein Ammenmärchen (Hausfrauen Weisheit), dass Möhren so gut für die Augen sind. Ich hab noch keine Studie gelesen, die das wortwörtlich belegt , aber kannst du gerne widerlegen.

Ich mag Möhren und trage trotzdem Zeit meines Lebens eine Brille.

Selbst wenn Möhren so gut wären, wäre es auf keinen Fall genug , um Erblindung zu verhindern. Wenn die Verbindung zwischen Hirn und Sehnerv durchtrennt wird, oder Das Auge selbst so sehr geschädigt ist , das es nicht mehr sieht, ist das nicht durch gewöhnliches Gemüse zu preväntieren.

Aber bilde dich auch selbst weiter! Das hier ist schließlich das Internet.

LG.

Vielen Dank🤗

wenn das so einfach wäre, gäbe es keine blinden Hunde mehr! 

die Fütterung von Möhren kann sicherlich nicht verhindern dass Hunde im Alter erblinden. 

nein. außerdem gibts beta carotin auch in pillenform, somit ersparst du dir 2 kg karotten am tag.

allerdings wird es deinen katzen nciht helfen. eine sonnenbrille würde helfen, denn die uv strahlung ist der größte feind der netzhaut. sowas gitbs aber leider nicht.

Okay vielen Dank,sind Karotten schädlich für die Tiere???Denn ich gebe ihnen ab und zu Karotten,Bananen und manchmal Gurken und sie essen es gerne!!!

ja, Vitamin A ist für katzen giftig. Beta Carotin iust eine vorstufe von Vitamin A.

Jo, Cocokiki noch ergänzen möchte...
Katzen sind zu dieser Umwandlung von Beta Karotin in Vitamin A nicht in der Lage, das kann der Mensch. Man darf aber bitte nicht vom Menschen pauschal auf die Katze übertagen.
Vitamin A sammelt sich allerdings im Körper an und die Überdosierung könnte sehr wohl zu einem Problem führen.

Aber bitte, WARUM erst eine Katze unbedingt artfremd ernähren...? :- )



oh gut zu wissen, danke Naiver.

Ganz pauschal darf man sagen, dass Tiere, speziell Katzen, ganz anders mit Vitaminen umgehen als wir Menschen. Katzen ziehen ihren Vitamin-A-Bedarf hauptsächlich aus der Mäuseleber. Und leiden damit ohnehin Mangel, wenn dieser Bedarf im Dosenfutter eben sehr wahrscheinlich nicht artgerecht bedeckt wird.
Ebenso das mit dem nötigen Taurin...  Die Tiermittelindustrie fabriziert grundsätzlich ein Trauerspiel und bedient unsere Lieblinge zum Beispiel mit "pflanzlichen Nebenerzeugnissen" (durchaus auch mal zerstoßene Erdnussschalen...!") um die Dose zu füllen! *knurrr*

Ok...das wusste ich nicht das es schädlich ist...Vielen Dank für die Antwort

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"