Katze auf andere Futtermarke umstellen?

Hallo, Ich habe einen 2,5 Jahre alten kastrieren Hauskater. Er frisst nur Felix Nassfutter, schon seit wir ihn bekommen haben. Ich würde ihn gerne auf eine andere (hochwertigere) Futtermarke umstellen aber er frisst dann lieber gar nichts.

Nach 3 Tagen gebe ich für gewöhnlich auf weil es ja bekanntlich ungesund für Katzen ist über einige Tage hinweg nichts zu fressen. Kann mir irgend jemand ein paar Tipps dazu geben? LG

9 Antworten

Hallo 123HilfeHilfe,

ich finde deine Entscheidung super, das du deine Katze auf gesundes und Hochwertiges Futter umstellen möchtest. Denn Felix, Whiskas und Co. haben einen großen Namen, sind aber Müll-Futter. Im wahrsten Sinne des Wortes. Denn in diesem Futter steckt alles andere als gesundes Zeug....es sind Schlachtabfälle, wie z.B. Klauen, Federn, Schnäbel. Hinzu kommen Geruchsstoffe/Lockstoffe, Geschmacksverstärker, Konservierungsstoffe, Zucker, Getreide...alles nicht gesund und erst Recht nicht Artgerecht.

Natürlich rümpft die Katze bei einer Futterumstellung erst mal die Nase, wenn ihr gewohnter Ablauf so durch einander gemacht wird. Eine Futterumstellung muss daher langsam und Schritt für Schritt von statten gehen.

So, ich habe jetzt gaaaaanz viel Info für dich zur Futterumstellung und was es so an guten, Hochwertigen Futtermarken gibt.

Allgemeininfo zum Thema Futterumstellung:

eine Futterumstellung sollte immer langsam von statten gehen. Denn Katzen sind „Gewohnheitstiere“ und schwer von neuem Futter zu überzeugen. Der Grund für dieses ablehnendes Verhalten ist einfach und liegt in den Genen unserer Katze. In der Natur ist es für Katzen sehr gefährlich, etwas zu fressen was sie nicht kennt. Somit hat die Katze prinzipiell erst mal Angst vor allem neuen. In der Natur bewahrt sie das vor unbekannten Gefahren wie z.B. vor giftigen Pflanzen und Tieren.

Eine Futterumstellung soll also langsam erfolgen. Bitte nie das Futter von heute auf morgen umstellen, das geht definitiv daneben.
Man beginnt, neues Futter mit dem alten zu mischen. Jeden Tag mehr von dem neuen Futter, oder auch Frischfleisch unter das gewohnte Futter mischen. Egal ob man auf Hochwertiges Dosenfutter oder auf BARF umstellt.

Mäkelige Fresser ?
Nicht gleich aufgeben, wenn die Katze mal die Nase rümpft. Dann kann man z.B. mal ein paar Leckerlis oder auch mal etwas Trockenfutter zerbröseln und über das Futter streuen. Erfahrene Katzenbesitzer nennen das inzwischen "Zauberpulver". Es gibt auch tolle Rezepte, um gesundes Zauberpulver selbst zu machen, z.B. aus Thunfisch.

WICHITG:
Die Katze darf bei deiner Umstellungsphase nicht länger als 36 Stunden hungern. Eine Futterverweigerung führt ab 36 Stunden hungern zu schweren gesundheitlichen Folgen. Es schädigt die Leber massiv. Durch die fehlende Eiweißzufuhr geht das normale Gleichgewicht im Fettstoffwechsel der Leber verloren, indem die eingelagerten Fette nicht mehr ausgeschieden werden können. Dies verursacht hepatische Lipidose = Fettleber auch Fettspeicherkrankheit genannt.
In einer solchen Situation entsteht ein Teufelskreis, da die beginnende Leberverfettung zu weiterer Appetitlosigkeit führt, was wiederum eine Verschlimmerung der Lebererkrankung bewirkt.

Symptome: Speicheln, Erbrechen und Durchfall, die Katze wird apatisch und zieht sich zurück.

Die Katze muss sofort in Behandlung.
Behandlung: Dauertropfinfusionen und eine Nährlösung ggf Zwangsernährung.
Flüssigkeit: Ohne Flüssigkeit ist einer Katze nach 3 Tagen, nur noch in den wenigsten Fällen zu helfen.

Katzen sind nun mal keine Hunde die Fastentage brauchen oder vertragen ! Wenn sie also das neue Futter absolut verweigert, bleiben sie besser beim alten Futter.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeininfo zum Thema gutes Futter:

Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur, Pets Premium ...

Hochwertiges Futter ist nun mal kein Billig Futter und kostet auch dementsprechend paar Cent mehr. Aber für die Gesundheit deiner Katze, sollten paar Cent doch nicht so schwerwiegend sein.

Am besten darauf achten, das:
- mindestens ein Fleischanteil von 60%
- Kein Getreide
- Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
- Kein Zucker
- Keine Zuckeraustauschstoffe wie Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
- möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (dazu gebe ich auch gerne Info)

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten ! Diese sollten, wenn überhaupt, NUR mal zwischendurch gegeben werden oder z.B. als Belohnung beim Clickertraining.

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?
Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.
Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.
Rezept für Soße oder Gelee:
http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Freigänger fressen draußen ja auch nicht nur Mäuse, sondern auch Vögel, Eichhörnchen, Maulwürfe und so weiter. Es ist also zu Empfehlen, mehrere Marken zu füttern. Man selbst mag ja auch nicht täglich das selbe essen.

Für meine 4er Bande gibt es z.B. Animonda vom feinsten, CatzfineFood, Miamor, Grau, O`Canis, dm DeinBestes, Animonda Carny und ich gebe TeilBARF :-)

Als Leckerlie gibt es, wenn wir etwas ausprobieren oder beim Clickertraining, Cosma Snacks, Trockenfleisch oder auch mal TroFu in Maßen.

Alles Gute

LG

WOW, Vielen lieben Dank für diese ausführliche Antwort! 

Das sind wirklich viele gute Infos die ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen werde! Super auch dass ich jetzt eine genaue Zeitangabe habe wie lange meine Pelznase höchstens das Futter verweigern darf!

Deine Meinung zu den Marken Felix usw teile ich übrigens voll und ganz.. hoffentlich bekomme ich meinen Kater bald weg von diesem Müll..!

Vielen lieben DANK für den Stern :-)

Alles Gute

LG

Ja, das kenne ich.Ich habe zwei kastrierte weibliche Katzen, Freigänger.

Die eine frisst Purina trocken, die andere Felix Nassfutter. Ich habe auch das Internet gewälzt,um das geeignetste Futtermittel zu finden. Habe alles mögliche angeschleppt. Die jüngere von beiden Katzen hat eine zeitlang auch alles gefressen, aber dann wurde es mir zu teuer. Die frisst wie ein Scheunendrescher. Habe dann mit Felix nass angefangen, weil die andere Katze dann auch mal mitfrisst. Nur Trockenfutter ist ja für die Nieren nichts.

Wie du siehst, ist es wohl charakterabhängig und wer den längeren Atem hat.

Mitunter (ich musste eine zeitlang die Futterschüsseln auf die Terasse stellen) habe ich die Katzen der ganzen Nachbarschaft mit ernährt, die waren nicht wählerisch.

Habe lediglich die Feststellung gemacht, dass beide gerne Sheba fressen, das ist ja aber nicht gerade das Hochwertigste.

Vielleicht versuchst du mal folgendes:

zwei Schüsseln mit verschiedenem Futter

das alte Bekannte etwas weniger, dafür das Neue etwas mehr. Wenn Sie dann aus Hunger doch fressen sollte, dann immer mehr vom Neuen geben, bis sie den Geschmack des alten vergessen hat.

Gib doch mal Bescheid, wenn es klappt.

Das werde ich auch mal probieren. Ich habe aber ehrlich gesagt keine große Hoffnung weil ich denke dass er den zweiten Napf völlig ignorieren wird.. Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert, es soll ja noch Wunder geben 

Mein Kater ist da genauso schlimm und wählerisch, der Frisst nur Sheba xD

Versuch ein Futter zu finden, das dein Kater einigermaßen frisst und orientiere dich hierbei an den Fleischsorten, die dein Kater am liebsten bei Felix frisst.
Eine Umstellung dauert lange, da in dem Futter viel Zucker und für eine Katze ungesunde Stoffe drin sind, bei manchen sogar Lockmittel.
Die Katze muss sich erst an das Gesunde gewöhnen.
Um das zu schaffen, kannst du versuchen beide Futter miteinander zu vermischen und den Anteil des Gesunden dabei langsam zu erhöhen
So hat das bei uns Funktioniert
( jedenfalls bis wir ihn für den Urlaub eine Woche in eine Pension gegeben haben und dann war im wahrsten Sinne des Wortes alles für die Katz ;) )

Danke! 

Ich werde es mal versuchen ein gesünderes Futter unter zu mischen, hoffentlich klappt es.

Viel Erfolg ^^
Und lass dich nicht entmutigen, bleib hart und geduldig, es lohnt sich sicherlich :)

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"