Katzenbaby mit welchem Katzenfutter füttern? Welches ist am besten?

Bald zieht bei mir ein Katzenbaby ein (12 Wochen). Nun meine Farge: Es gibt ja speziell für Jungkatzen Katzenfutter. Kann ich die Kleine einfach mit Adult-Katzenfutter füttern oder muss ich dieses spezielle für Katzenkinder kaufen?

Von meiner alten Katze habe ich noch Massenweise Katzenfutter von Yarrah. Ich bin sehr zufrieden mit der Marke, also bitte keine Futtermarkenvorschläge.

Danke!

8 Antworten

Du kannst ihr ohne weiteres normales Adult-Futter geben. Das mit dem Kittenfutter ist reine Geldschneiderei.

Okay, danke. Ich hab mich schn gefragt, wozu es gut sein sollte... Kitten brauchen ja nicht irgendeinen speziellen Stoff, der (angeblich) nur im Kittenfutter vorhanden ist, oder?

Da ist nichts drin, was nicht auch im Adult-Futter drin ist. Keine Sorge, die Kätzchen werden sich auch mit normalem Futter gut entwickeln.

in Mäusen, die die Mutter normalerweise den Welpen vorlegen würde, ist auch nix spezielles. Katzenwelpen fressen von Anfang an das, was die Mutter frißt. Mach dir keinen. Deine Marke ist allerdings nicht die beste. Katzenfutter sollte kein Getreide, keinen Zucker, keine Farb- und Konservierungsstoffe und auch keine künstlichen Vitamine enthalten. Wenn der Fleischanteil hoch genug ist, brauchts das alles nicht.

kitten haben einen anderen nährstoffbedarf als erwachsene katzen,denn sie befinden sich ja noch im wachstum. damit die kleinen alles bekommen was sie brauchen um sich gesund zu entwickeln wurde das kittenfutter entsprechend angepasst. du solltest also schon noch ein paar monate kittenfutter geben,und dann langsam auf anderes futter umstellen. wie lange sind denn deine katzenfutterdosen noch haltbar? vielleicht kannst du sie bei der umstellung ins kittenfutter mischen. wenn es nicht mehr lange genug haltbar ist,spende es dem tierheim (vor ablauf natürlich).

Mmh meinst du die Kittenmutter bzw. die Kitten selber wenn Sie anfangen zuJagen in freier Wildbahn beachten das?

Noch jemand der auf die Werbung der Futtermittelindustrie reingefallen ist.

Nein. Die Katze fängt für ihre Kitten auch keine speziellen Kittenmäuse. die fressen von Anfang an, was die Mutter frißt.

wichtig ist dass das futter nass ist (trockenfutter ist weder für kitten noch für erwachsene katzen gesund, schadet niere und blase) und dass sie fressen darf soviel sie will. das werden zeitweise unglaubliche mengen sein, ist wie bei menschenkindern: die sind im wachstum und was in so ein wachsendes kind reingeht ist teilweise unfassbar. kittenfutter brauchst aber nicht

yarrah-nassfutter überzeugt mich allerdings nicht :/ es istzwar bio meine ich aber der weizenanteil ist nicht genau angegeben (was meist heißt dass der zu hoch ist, man den genaen anteil aber lieber unter den tisch fallen lässt-da ist es auch egal ob das bioweizen ist, hat in ner katze einfach nix verloren) und dazu noch "pflanzliche nebenerzeugnisse" drin. und der fleischgehalt ist nedmal bei 40% was eig 20% zu wenig sind. damit halten sie den preis niedrig weil biofleisch eben teuer ist...

Das Getreide steht an erster Stelle, dass sagt schon alles....

Hmm... also auf meiner Katzenfutterdose steht 52 % Fleisch O.o

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"