Katzen mit rohem Fleisch füttern?

Hallo Leute :)

Und zwar habe ich diesmal eine Frage über meine 1 jährige Katze, die sich weigert Katzenfutter vom Markt ( whiskas etc. ) zu essen. Deshalb haben wir ihr dann rohes Fleisch gegeben weil sie jedesmal wenn meine Mutter das Fleisch kleiner schneidet drum bettelt. Also so nehme ich das an, weil als wir es ihr in rohem Zustand gegeben haben , hat sie es genüsslich verspeist.

Seitdem weigert sie sich wie gesagt Futter wie Whiskas zu essen und frisst nur rohes Fleisch ( Nein Schweinefleisch gibt es bei uns zu Hause nicht ). Dazu liebt sie auch die üblichen Leckerlis vom Markt sowie auch Schleckerlis ^^ Meine Miezi ist sehr verwöhnt wir haben nämlich diverse Marken ausprobiert aber sie frisst dann ungerne ..

Ist das in Ordnung wenn wir Ihr öfters rohes Fleisch geben oder kann das zur Krankheit führen ?

Danke schon mal im Voraus :)

MfG

5 Antworten

Das rohe Fleisch sollte in Ordnung sein. Bei den Leckerlies achte darauf, ob die Zucker enthalten. Die solltest Du auf jeden Fall weglassen. Ich würde es aber dennoch auch mit gutem Fertigfutter immer wieder probieren. Katzen neigen dazu beim Fressen sehr einseitig zu werden. Draußen bekommen die Tiere auch pflanzliche Kost, wenn sie Beutetiere mit deren Mageninhalt fressen.

Erstmal danke für die hilfreiche Antwort :) Ja wir versuchen ihr jeden Tag normales Futter anzudrehen aber sie möchte einfach nicht .. dennoch geben wir nicht auf :)) Das mit den Leckerlies ist ein kleines Problem, da meine Katze sie über alles liebt .... wir benutzen dreamies und die von whiskas und der Katzenförmigen Box ... die Leckerlies werden wir dann wohl reduzieren müssen :))

Whiskas und co ist auch ein sehr schlechtes Futter. Vom Geschmacksgebenden Tier sind nur 4% drin, der Rest ist Getreide und sog. "tierische Nebenprodukte". Dahinter verbergen sich dann so leckere Sachen wie Hufe, Klauen, Federn etc....Der Fleischanteil ist unbekannt, katzen sind aber Fleischfresser. Damit die Katzen es überhaupt fressen, wird aber mit ordentlich Lockstoffen gearbeitet. Ich würde das auch nicht fressen, wenn ich Katze wäre.

Wenn Du Dich an BARF noch nicht drantraust, kannst Du es auch mal mkit hochwertigen Nassfutter wie Om Nom Nom, Catz Finefood, Ropocat, Animonda Carny oder Mac`s versuchen. Dieses Futter enthält mindestens 70 % Fkleischanteil, kein getreide und kein Zucker. Du bekommst es auch nicht im Supermarkt, sondern am besten Online.

katzen fressen in der regel den mageninhalt nicht und das brauchen sie auch nicht.. es sind 100% fleischfresser und daher ist es unnötig, pflanzliche kost zu geben

http://www.pansen-express.de/falsch.html

leckerchen kann man sehr leicht auch als rohfutter geben, so muss sich die verdauung gar nicht umstellen, da kein fertigleckerchen wirklich gesund ist.

und auch gutes fertifutter muss man bei artgerechten KBarf nicht geben, da katzen so alles bekommen was sie brauchen

Rohes Fleisch zu füttern ist weder ungesund, noch zu teuer.

Es gibt einige kleine Regeln bei der Fleischfütterung zu beachten und einige wenige Zusätze (Supplemente=Nahrungsergänzung) die ihr dem Fleisch zufügen solltet.

Dazu gehört hauptsächlich Fortain (getrocknetes Rinderblut) welches wichtige Mineralstoffe enthält.

Man braucht es vor allem deshalb, weil das Fleisch, welches wir kaufen können bereits ausgeblutet ist.

Wenn ihr also größere Fleischmengen (z.B. Angebote) kauft, in kleine Stücke schneidet und je nach Gewicht die entsprechende Menge an "Blut und Wasser" hineinmischt, das ganze in 100g Portionen verpackt und einfriert (immer abends die erfordeliche Menge für den Folgetag auftauen) könnt ihr eurer Katze die bestmögliche Ernährung zukommen lassen.

Früher (vor ca. 30-40 Jahren) hat man Hof-Katzen und Hunde, auch nur mit Schlachtresten gefüttert - und sie waren wesentlich gesünder als die Tiere heute, welche nur mit "Industrieabfall" ernährt werden.

Und was die Kosten betrifft:

Eine gebarfte Katze kostet am Tag ca. 1,50 € an rohem Fleisch + Supplement -> aber man weiß, was man gefüttert hat.

Industriefutter hingegen ist inhaltlich kaum definierbar (wir wollen auch gar nicht wissen, was da alles rein gemischt wird) und kostet am Tag auch zwischen -,60 Cent und 2,- € (je nachdem wie hochwertig die Sorten sind).

Um euch besser mit dem Thema BARF (Biologisch Artgerechte Roh Fütterung) anzufreunden, solltet ihr einige Bücher darüber lesen und euch auch online informieren.

Leider gibt es auch unter BARFern unterschiedliche Meinungen - viele sind fürs grammgenaue Supplementieren, andere für wenige aber wichtige Supplemente, dafür eine gute Mischung an verschiedenem Fleisch (Geflügel, Rind, Kaninchen, Pferd usw...) Muskelfleisch und Innereien (Herz ist ein guter Taurin Lieferant).

Hier schon mal was zur Einstimmung:

dr-vet-ziegler.com/index.php/ernaehrung/katzen.html (Link kopiert in einen neuen Tab einfügen)

Und eine Seite für Barfbedarf:

http://www.lillysbar.de/ (einfach anklicken)

LG DaRi

Da müsst ihr euch echt eine eigene Meinung bilden und einfach mal ausprobieren.

Super antwort!

noch zu ergänzen: das fleisch, welches man beim lieferanten kaufen kann ist oft nicht ausgeblutet, bei einem konnte ich sogar extra blutig bestellen..

also kann man da auch aufs rinderblut verzichten, und es ist nochmal günstiger als supermarktfutter

wenn die katze dann noch futtertiere frisst und bekommt, finde ich nahrungsergänzungsmittel total überflüssig^^

Vielen Vielen Dank für die tolle Antwort :) jetzt bin ich auf jeden Fall überzeugt davon dass ich meiner katze etwas gutes tue. Dankeschön :) und mit dem Fortain werde ich auf jeden Fall beschäftigen :))

vielen dank :) mit freundlichen Grüßen sophieeabc :)

HeY ich denke mal auf Dauer verursacht das viele kosten. Ich geb meiner Katze z.B die Knochen vom Kotlett halt was nach dem Essen an Fleisch übrig ist dennoch sollte man darauf achten das nicht so viel Gewürz am Fleisch ist denn das bekommt Katzen nicht gut. Aber anfürsich ist das kein Problem.

nicht soviel gewürze.. lol... fleisch MUSS komplett gewürzfrei sein, sonst freut sich der katzenmagen/darm

zudem kostet es nicht mehr, als eine gesunde ernährung für katzen und man spart bei den tierarztkosten..

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"