Katze wird im Tierheim vermittelt... was sagt ihr dazu?

situation : ein haushalt hat 4 katzen und 2 hunde. großer garten großes haus. 3 katzen sind total friedlich, die 4.katze verprügelt immer nur die anderen, er wäre lieber eine einzelkatze geworden. geht sogar auf den kleinen hund los. stress jeden tag. der 4. kater kommt durch krankheiten in quarantäne ins tierheim 20 km weiter weg. nun überlegen die besitzer den kater dort vermitteln zu lassen damit s zu hause nicht mehr so stress gibt und der kater endlich in einzelhaltung leben kann. ... wie findet ihr das??

16 Antworten

Nachdem was du schreibst, ist der Kater vielleicht wirklich glücklicher, wenn er alleine zu einer älteren Dame kommt, die ihn verwöhnt. Es scheint ihm an seinem derzeitigen Zuhause nicht zu gefallen. Auch das soll vorkommen.

Vielleicht war der Kater durch seine Krankheit so angriffslustig? Wenn er evtl. Schmerzen hatte, dann könnte das der Grund für seine Attacken gewesen sein. Ich würde ihn nicht weg geben, sondern ihm noch eine Chance geben, sich zuhause wenn er dann gesund ist, zu integrieren.

leider sind nicht alle katzen gleich. wir hatten auch mehrere katzen gehabt, darunter einen roten kater der alles verprügelt hat was ihm im weg kam. ich habe halt darauf geachtet das er sich im haus separat aufhielt, für was draussen geschah konnte ich garantieren.

ich habe halt auch in einer zeit vor alleim in einer gegend meinen bauerngut gehabt, wo es keine tierheime gab und habe mich damit zurecht gefunden. und es hat geklappt, die tiere haben gelernt sich aus den weg zu gehen.

selbst kranke katzen sind immer bei mir zuhause gestorben...

Weitere Katzenfragen zu "Tierheim"