Darf ich eine Katze mitnehmen um den Chip zu checken?

Meiner Oma ist vor knapp 9 Monaten die Katze weggelaufen. Nun hat uns eine Frau kontaktiert, welche ca. 9km von uns entfernt wohnt. Sie hat eine suchanzeige von uns gesehen. Sie wohnt an einem Waldrand, an dem sie seit einiger Zeit immer morgens eine weisse Katze sieht. Sie habe jedoch Kontakt zu ihrer nachbarschaft und weiss dass es dort keine weisse Katze gibt.  Ebenfalls hat sie sich etwas umgehört und kennr niemand der sich eine weisse Katze zugelegt hat. Auch könnte es von der Grösse her passen. Genauere Merkmale hat die Katze leider nicht, sie ist schneeweiss.

Darf ich wenn ich mich dort etwas aufhalte und die Katze sehe sie mitnehmen, und mit ihr zum Tierarzt gehen um den Chip zu checken?? und wenn sie es doch nicht ist sie wieder dort hin bringen?? Oder würde dies die Katze zu sehr irritieren wenn es am ende doch nicht unsere wäre??

8 Antworten

Selbst wenn es eure Katze ist, wird es sie irritieren. Immerhin ist sie schon vor neun Monaten weggelaufen.

Falls eure Katze wirklich noch lebt und es diese Katze ist, ist alles gut. Falls es eine andere Katze ist, würde ich sie aber nicht wieder einfach aussetzen, sondern ihren Besitzern übergeben (falls sie gechipt ist) oder sie an ein Tierheim übergeben.

Ich denke mal, dass Du das machen kannst, solange Du die Katze so schnell wie möglich wieder da entlässt, wo Du sie herhast, falls es doch nicht Deine Katze wäre.

Wenn sich auf Grund des Chips rausstellt, dass es Deine Katze ist, kannst Du sie natürlich behalten.

Ich wünsche Dir Glück.

Hi,

Im Grunde machen manche tierschutzvereine nix anderes, die fangen auch Katzen, kastrieren, impfen und chippen die und setzen sie wieder zurück wenn es die Umstände zulassen. Würde sie also versuchen zu kriegen und dann mal schauen ob es sie ist, die Nummer kannst zb bei tasso auch eingeben wenn es nicht eure ist kannst schauen ob die irgendwo vermisst wird.


Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"