Junger Kater schon seit 1 Woche weg! Bestehen noch Chancen in zu finden?

Hallo miteinander! Wir sind verzweifelt! Seit 1 Woche fehlt uns unser ca. 1 Jahr alter Kater. Er ist kastriert und kommt immer nach Hause, wenn wir da sind. Wir wissen nicht mehr weiter, da er immer eine starke Bindung zu uns hatte ❤! Wir haben schon alles gemacht: Plakate aufgehängt, den Tierarzt und die Katzenhilfe informiert, die Straßen abgesucht und natürlich jeden Tag gerufen! Wir wissen einfach nicht mehr weiter. Wir wohnen an einem Feld, dass auch an einen Wald grenzt. Dort haben wir noch nicht geschaut. Für unseren kleinen Kater ist das total untypisch... Wir werden jedoch trotzdem mal in den Wald gehen und nach ihm rufen.

Meine Frage ist jetzt: Bestehen noch Chancen, dass er wieder zurück kommt und kann das manchmal vorkommen? Es ist zwar Sommer, aber die letzten Tage hat es ordentlich gewittert und geregnet. Dann hätte er eigentlich heim kommen müssen...

Wir freuen uns trotzdem über jede Antwort. Vielen Dank schon mal im voraus! ;)

9 Antworten

Natürlich bestehen Chancen, dass euer Kater wiederkommt. Junge Kater sind sehr unternehmungslustig. Manche sind wochenlang auf Tournee.

Ihr könnt mal abends oder morgens, wenn alles ruhig ist, durch die Nachbarschaft gehen und nach ihm rufen. Vielleicht ist er in einer Garage, in einem Keller, Schuppen... eingesperrt?

Und leider besteht auch die Möglichkeit, dass er einem Jäger zum Opfer gefallen ist. Waldrand = Jagdgebiet, und es gibt nun mal Waidmänner, die gern auf Katzen schießen. Das verbrämen sie dann mit der Behauptung, sie habe "gewildert". Wenn euer Racker wiederkommt, wäre es evtl. gut, ihn vom Waldrand abzubringen.

Dieses Prob. mit in Not geratenen Hauskatzen gibts leider immer wieder vielerorten. Sorglos und naiv wird das Tier machmal über Jahre als sog. "Freigänger" sich selbst überlassen - Ist ja dann auch eine bequeme  5-Minuten Katz 

Würde übrigens auch mit Hunden ähnlich verlaufen, wie in Südeuropa und Nordafrika etc. leider zu beklagen ist. Nur hier bei uns sind natürlich die Winter härter und die Hunde müssen gechippt, angemeldet und versichert werden.
Warscheinlich wird auch hier erst der Zwang zum chippen und versichern der Katzen mit einer konsequenten Bestrafung der Vermehrer zum billigen Nachschub hier ein Wandel darstellen. 

Komisch, Hundehalter sind hierzulande mit wenigen, nur vereinzelten Ausnahmen ganz anders und legen nicht solch ein achtloses Verhalten dem freiwillig in Obhut genommenen Begleiter derart in Vielzahl an den Tag.
na denn, Optiman

Hallo slashluca,

hier Tipps vom Tierheim, wenn ein Tier vermisst wird:

  1. Tierheim verständigen
  2. Polizei verständigen
  3. Umliegende Tierärzte verständigen
  4. Tierkliniken verständigen
  5. Tierrettung verständigen
  6. Regionale Radiosender verständigen
  7. Nachbarn verständigen: Suche im Auto (auch Kofferraum), Speicher, Keller auch hinter Rohren (Katzen melden sich oft nicht), Trocken-/ Waschraum, Tiefgarage, Garage
  8. Briefträger verständigen
  9. Nachsehen, ob sich das Tier in der Waschmaschine/ Trockner oder im Schrank versteckt hat
  10. Aushänge in großen Buchstaben evtl. mit Bild (auch Bus-, Trambahn-, U- und S-Bahn-Haltestellen, Supermarkt)
  11. In Tagespresse und in Stadtteil-Blättern auf Inserate über zugelaufene Tiere achten
  12. Lieblingsfutter rausstellen

Besitzt das Tier einen Chip (Transponder):

  • Tasso: Tel.: 061 90-932214
  • IFTA: Tel.: 01805-213 402
  • Haustier-Register: Tel.: 01805-231 414

Eine Katze meiner Schwester war mal verschwunden, sie wurde wenige Tage später einige Häuser weiter in einem Waschraum gefunden. Sie war wohl versehentlich in den Waschraum gekommen. Beim Versuch, dort heraus zu gelangen, hatte sie sich an einem gekippten Fenster stranguliert.

Ich drücke Dir und Deiner Katze die Daumen!

LG Goldsuppenhuhn.

Vielen dank für deine antwort! ♡ ;)

Hallo,
diese  sorglose Naivität ändert leider auch nicht das Problem und ich denke das ihr nicht aus Bullerbü o.Ä abseits jeglicher Urbanisation kommst.
Denn füher oder später wird auch deine Katz unnötigerweise und in Summe jedenfalls viel zu oft z.B. nach einer Hundehatz von einem Auto an- od. überfahren oder in einem Keller / Gartenschuppen eingesperrt und verdurstet qualvoll oder vergiftet und wenn du wüsstest was Katzenfänger so alles mit deinem Tier anstellen bevor es das Fell über die Ohren bekommt - von den vielen abartig, totgespielten Jungvögeln etc. mal ganz abgesehen. 
Stell dir mal vor, das auch viele Hundehalter in deiner Umgebung einfach ihren Vierbeiner morgens losschicken Wahnsinn !
Wsl. ändert sich hier erst etwas, wenn auch die Katzenhalter endlich ihre Tiere chippen und haftpflichtversichern müssten. Und Katzenvermehrung zum billigen Nachschub unter Strafe gestellt würde.
Dann wird vllt. die leichtfertig gegebene Begrifflichkeit "Freigänger" im Zusammenhang mit Katzenhaltung, nur noch als Schimpfwort für Unvernuft gebraucht.
Na denn, Optiman

Ein Katzenhasser im Katzenforum. Du musst ein kleines bisschen ...anders sein als die meisten Menschen. Es gibt aber sicher auch Sachen im Internet, die dich wirklich interessieren und dir vielleicht so etwas wie Spaß machen.

@Optiman: ???

Bin in Eile: Ich habe Deinen Kommentar nur überflogen (reicht aber). Frage: Was hat Dein Kommentar mit meiner Antwort zu tun? Btw: Ich halte keine Katzen (aber darum geht es nicht).

Dieses Prob. mit in Not geratenen Hauskatzen gibts leider immer wieder vielerorten. Sorglos und naiv wird das Tier machmal über Jahre als sog. "Freigänger" sich selbst überlassen - Ist ja dann auch eine bequeme  5-Minuten Katz 

Würde übrigens auch mit Hunden ähnlich verlaufen, wie in Südeuropa und Nordafrika etc. leider zu beklagen ist. Nur hier bei uns sind natürlich die Winter härter und die Hunde müssen gechippt, angemeldet und versichert werden.
Warscheinlich wird auch hier erst der Zwang zum chippen und versichern der Katzen mit einer konsequenten Bestrafung der Vermehrer zum billigen Nachschub hier ein Wandel darstellen. 

Komisch, Hundehalter sind hierzulande mit wenigen, nur vereinzelten Ausnahmen ganz anders und legen nicht solch ein achtloses Verhalten dem freiwillig in Obhut genommenen Begleiter derart in Vielzahl an den Tag. 
na denn, Optiman

Katzen gehen gerne mal für länger weg grade im Sommer finden sie auch super Drausen was zu fressen und machen daher mal nen längeren Spaziergang. Oft steht er dann auf einmal  wieder vor der Tür :)

Danke für deine rückmeldung! ♡ ;)

...auf einmal wieder vor der Tür :) und machmal eben auch nicht :(

denn dieses Prob. mit in Not geratenen Hauskatzen gibts leider immer wieder vielerorten. Sorglos und naiv wird das Tier machmal über Jahre als sog. "Freigänger" sich selbst überlassen - Ist ja dann auch eine bequeme  5-Minuten Katz 
!

Komisch, Hundehalter sind hierzulande mit wenigen, nur
vereinzelten Ausnahmen ganz anders und legen nicht solch ein achtloses Verhalten dem freiwillig in Obhut genommenen Begleiter derart in Vielzahl an den Tag.

na denn, Optiman

Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"