Nachbar füttert Katze

Also ich hab schon etliche Texte zum Thema durchgeforstet aber die passten nicht so richtig...

Mein Problem ist, dass seit ca 4 Monaten neue Nachbarn neben mir wohnen. Meine Katze lebt schon von Geburt an bei mir. Doch seit kurzem hält sie sich nur noch selten bei mir auf... Gerade eben bin ich von der Schule nach Hause gekommen und meine Katze läuft Tagsüber immer unterhalb der Straße rum (sehr kl. Pferdestall → warmes stroh) und wie immer kam sie dann aus der Hecke. Die Nachbarstochter ging hinter mir und war anscheindend sehr erfreut sie zu sehen. Naja auf jeden Fall ist meine Katze sofort zu ihr ließ sich streicheln und ist dann auch in die Einfahrt zum Haus gelaufen.. Ich hab nur nich im Hintergrund gehört wie das Mädchen meinte: "Hast du schon wieder Hunger?" Rest könnt ihr euch ja denken... Achso und wenn meine Katze nach Hause kommt riecht sie meist nach Qualm - Nachbarn rauchen und sperren sie ein... hab ich auch selbst gesehen...

Bitte gebt mir einen guten Rat!

10 Antworten

Ich würde mit den Nachbarn reden. Sag ihnen, dass die Katze ein zu Hause hat und dass es dir nicht recht ist, dass sie gefüttert wird. Zur Not sag, deine Katze ist nierenkrank und braucht ein spezielles Futter oder ähnliches (bei manchen Leuten hilft normales reden leider nicht...).

Ist das Problem jetzt Eifersucht oder möchtest du tatsächlich nicht, daß die Katze zu den Nachbarn geht. Du könntest höchstens die Nachbarn bitten, die Katze weder zu füttern noch einzusperren. Futter kannst du begründen, weil sie zu fett wird oder aber gewisse Allergien hat. Einsprerren generell verbieten - Andererseits, scheinen die Nachbarn die Katze ja zu mögen und auch gut zu behandeln. Dennoch würde ich einfach mal mit denen reden. Wie du allerdings deine Katze davon abhalten willst, wenn sie Freigänger ist, weiß ich nicht.

Stell freundlich, in Ruhe, aber bestimmt klar, daß Du nicht möchtest, daß Deine Katze woanders Futter bekommt. Rauchen ist sehr schlecht für die Lunge einer Katze, was Dir klar sein dürfte, wenn Du den Größenvergleich mit einer menschlichen Lunge machst. Passivrauchen schadet Katzen wesentlich mehr als Menschen. Deshalb stell auch klar, höflich aber bestimmt, daß Du nicht möchtest, daß sie die Katze bei sich behalten oder gar einsperren. Deine Katze ist Dein Eigentum - das Tier ist rechtlich eine Sache - und Du kannst auch darüber bestimmen. Im Sinne des guten Einvernehmens versuche es in Ruhe und Freundlichkeit zu regeln. Wir machen das übrigens auch. Wir halten ziemlich viele Katzen und haben bei allen Nachbarn klargestellt, daß unsere Katzen NUR zuhause fressen dürfen. Bisher ging das ohne Probleme.

Wir sammeln abends unsere Katzen ein zum Zählappell, indem wir ihnen zu einer immer gleichen Uhrzeit ein Portiönchen von dem Futter geben, auf das sie am meisten stehen (auf die teuren Tüten stehen alle). Da keine Katze das verpassen will, entfernen sie sich um die bewußte Uhrzeit nicht mehr weit vom Haus. Danach sind die Türen zu und wir haben sie in der Nacht sicher im Haus. Vielleicht hilft so etwas ähnliches, Deine Katze besser unter Aufsicht zu bekommen und sie wieder mehr an Deinen Haushalt zu binden. Gruß, q.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"