Fremde Katze einfach mit Wasser vertreiben?

Also bei uns in der Nachbarschaft ist eine neue Katze aufgetaucht die sich durch die Katzenklappe bei uns in den Wintergarten schleicht und unseren Katzen das Futter wegfrisst und auch Ihr Revier in unserem Garten markiert, was unseren Katzen verständlicher weise garnicht passt.

Da Ich nicht weiß wem diese Katze gehört habe Ich mal mit dem gedanken gespielt die katze mit nem Eimer wasser zu bearbeiten damit Sie hier nicht mehr auftaucht.. Was meint Ihr, hilft das ? oder sollte man Aggresiver vorgehen ?

8 Antworten

Gehts noch, das arme Tier zu misshandeln? Nimm die Mieze und bring sie zum Tierarzt oder Tierheim, damit der Chip, den sie hoffentlich hat, abgelesen werden kann, und bringe sie dem Eigentümer zurück. Dann kannst du dem sagen, dass die Mieze euer Futter klaut. Somit kann derjenige das Tierchen besser füttern, oder sich an euren Futterkosten beteiligen.

Ich würde an deiner Stelle gar kein Futter herumstehen lassen. Und eine frei zugängliche Katzenklappe ist ja auch nicht so der Renner, wenn ihr keinen Besuch haben wollt. Dann musst du eben das teurere Modell mit Sensor kaufen, das nur deine eigenen Katzen reinlässt.

Aber die fremde Katze kann nichts für ihr Verhalten. Sie sucht nur Kontakt, und hat vielleicht Hunger. Sollte sie gar keinen Chip und keinen Besitzer haben, kann sie evtl. auch über das Tierheim neu vermittelt werden.

Das passiert mir auch öfter, deshalb entferne ich die Markierungen der fremden Katzen mit Ecodor-Spray und ich vertreibe diese Katzen in der Regel mit dem Gartenschlauch. Meine eigenen Katzen wissen, wenn ich "Wasser" sage, sind sie alle 5 in der Regel meistens hinter mir, so dass sie nicht nass werden. Allerdings nützt selbst das nur eine bestimmte Zeit und dann sind auch die fremden Katzen wieder hier. Zur Zeit ist meine Katzentüre geschlossen und ich lasse meine Katzen nach Bedarf raus und rein.

Ich habe die grosse Hoffnung, dass, die "Halter" dieser Katzen, bzw. der Eltern dieser Katzen, die nach den Sommerferien hier einfach "vergessen" werden, sich um diese Katzen kümmern, was erfahrungsgemäss meist nicht der Fall ist, sondern irgendwann sind diese Katzen dann mal einfach verschwunden, leider meistens getötet worden, wenn meine beiden Freundinnen und ich sie nicht nach einer Kastra-Aktion an gute Plätze loswerden können. 

diese Tierliebe!! Ich glaub es ja nicht!!! das Revier werden Deine fünf wohl noch verteidigt kriegen und wenn sie ihr Futter nicht verteidigen können, stelle es woanders hin und mache feste Fütterungszeiten aber misshandel nicht einfach ein Lebewesen. Eine Eimer Wasser, kaum zu verstehen wie jemand der selber Katzen hat auf so was kommen kann. das höchste der Gefühle ist wegscheuchen und vllt mal ein Sprühnebel, als Zeichen.

Tierliebe wäre das Tierchen mitzuversorgen aber kommt ja wohl gar nicht für Dich  in Frage oder es einzufangen und zum Tierheim zu bringen - aber bei so viel Katzenliebe, wie sie aus deiner Fragestellung klingt, ist das wohl schon zu viel verlangt.

Vllt. könntest Du auch mal in der Nachbarschaft fragen, wem sie gehört und das Gespräch suchen. Vllt. findet sie auch den Weg heim nicht und wartet nur darauf in ein Tierheim oder Tierarzt zu kommen und so die Chance steigt wieder das eigene Zuhause zu finden.

 

Aber Eimer Wasser oder Schlimmeres oder Aggressiveres ist einfacher.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"