Wie kann ich die Angst um meine Katze loswerden?

Als ich 2 Jahre alt war, holten wir uns ein Katzenbaby, das ist jetzt schon 14 Jahre her, und mit 14 ist eine Katze ja auch schon etwas älter. Meine Katze ist kerngesund, aber seit einem Unfall vor ca 11 Jahren (sie fiel aus dem Fenster) traut sie sich nicht mehr ins Freie, was mir eigentlich ganz recht ist, weil wir umgezogen sind und jetzt direkt neben unserem Haus eine kleine Straße ist.

Im letzen Jahr ist mir aufgefallen, dass sie sehr viel schläft oder einfach nur rumliegt, sie spielt zwar immer noch aber nicht mehr so viel wie früher, jetzt kuschelt sie eher. Ich weiß nicht wieso, aber ich habe irgendwie totale Panik, dass ich eines Tages von der Schule nach Hause komme und da meine tote Katze finde. Was kann ich tun um diese Angst los zu werden? Wie alt könnte meine Katze ungefähr werden, wenn sie nicht rausgeht (will sie ja gar nicht) und es ihr gesundheitlich gut geht?

12 Antworten

Dass √§ltere Katzen gem√ľtlich werden und viel schlafen, ist normal. War bei meiner auch so. Die ist 17 Jahre alt geworden, andere Leute berichten von Katzen, die sogar 20 Jahre alt sind.

Du hast Recht damit, dass eure Miez nicht ewig leben wird. Mach deshalb das Beste aus eurer gemeinsamen Zeit und genieße sie. Ein ruhiges, warmes Plätzchen, Streicheleinheiten usw. gehören zum Programm, weißt Du ja ;-)

Wenn ihr Leben dann zu Ende geht, kannst du sicher sein, dass sie bei euch eine schöne Zeit hatte.

danke f√ľr deine liebe Antwort :) aber was soll ich machen wenn ich eines Tages (also in hoffentlich 6 Jahren) nach Hause komme (egal ob ich da noch bei meiner Mutter wohne oder die Katze und ich eine eigene Wohnung haben) und sie dann tot da liegt?

Ich meine was macht man mit einer toten Katze? Garten habe ich keinen und wahrscheinlich werde ich auch keinen haben, Tierfriedhöfe gibt es nirgends in der Nähe.

Dann gehst du sie beerdigen. M√ľsst ihr einen geeigneten Platz finden, wo man ein Grab ausheben und ein keines Holzkreuz aufstellen kann. Einen Karton nimmt man als Sarg.

Habe darin eine gewisse Erfahrung. Katzen sind nicht so groß. Mit einem Schäferhund ginge das nicht.

ok dankeschön :)

Mein Peterle ist 23 Jahre alt geworden, dann mussten wir ihn leider einschl√§fern lassen. Wenn deine Katze also mit 14 Jahren noch gesund ist, kann sie noch einige Jahre vor sich haben. Das sie nicht raus geht, ist doch gut, wenn ihr direkt an einer Stra√üe wohnt. Ich bin mit meinem Kater damals jedes Jahr einfach mal so zum Tierarzt gegangen, die haben ihn durchgecheckt und evtl. mal Blut abgenommen, um zu schauen, ob alles in Ordnung ist. Ich habe jetzt einen einj√§hrigen Kater, der schl√§ft auch den ganzen Tag, nur abends wird er munter und spielt. Eine 14j√§hrige Katze darf also auch schlafen und dann kuscheln, ist doch o.k. Genie√üe also die Zeit mit deiner Katze und mach dir keine unn√∂tigen Sorgen! Wenn sie normal frisst und auch ansonsten keine allzu unnat√ľrlichen Sachen vorfallen, wird sie hoffentlich noch viele Jahre bei dir sein!

Menschen werden meist auch ruhiger, je √§lter sie werden. Jugendliche sieht man sehr viel √∂fter in Spielen und Aktivit√§ten mit viel Bewegung als Senioren. "Die Kr√§fte schwinden" sozusagen. Ich kann Dir sagen: sogar Ende 30 sp√ľrt man schon etwas, dass es anders ist als mit 20.

Also ist es erst mal normal, dass die Katze ruhiger wird.

Aber dränge sie nicht dazu, auf dem Sofa liegen zu bleiben, anstatt sich zu bewegen. Verfettung tut niemandem gut, auch keinem Alten.

Ich denke mal, eine Katze wird so um 15 bis 20 Jahre alt. Wenn sie 16 Jahre erreicht, ist es gut.

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"