Warum werde ich wach sobald mein Kater miaut, bin dadurch extrem gestresst und mein Freund bemerkt es nicht einmal?

Ich füttere meinen Kater immer morgens um 6:30 Uhr nach dem Aufstehen. Ab und zu hat er aber schon mitten in der Nacht Hunger und beginnt dann zu miauen. Ich werde von dem kleinsten Mauzer sofort wach, mein Herz rast und ich spüre wie extrem gestresst ich bin. Mein Freund dagegen bekommt das ganze nichtmal mit. Oft geht das dann immer 15 Minuten Takt. Ich nicke immer wieder ein aber die Nacht ist gelaufen weil ich immer wieder wach bin.

Normaler weise habe ich einen tiefen Schlaf. Am Wochenende schlafe ich oft im Wohnzimmer auf der Couch, während mein Freund die Nacht durch FIFA spielt, euphorisch relativ laut rummeckert bzw. redet und auch der Fernseher läuft, Das alles stört mich gar nicht. Also warum reagiere ich so empfindlich auf meinen Kater? Es ist auch tagsüber so, dass mein Stresslevel sofort spürbar steigt, wenn er miaut, sei es auch nur kurz.

4 Antworten

Mutterinstinkt.

Frauen können höhere Frequenzen hören als Männer. Auch im Schlaf. Du bist genetisch dazu programmiert nachts ein schreiendes Baby hören zu können.

 

Deiner Katze kannst du das nächtliche Miauen sicher nur schwer abgewöhnen. Nachts auf keinen Fall füttern wäre das einzige was mir einfallen würde. Aber das ist richtig schwierig. Wenn sie es wirklich gar nicht aushält, kannst du dir noch einen Futterautomaten zulegen der einen "Mitternachtssnack" für die Katze ausspuckt.

Weil du es mit einem Stress Gefühl verbunden hast.
Ein anderes Beispiel wäre immer wenn du etwas essen möchtest kriegst du einen Elektroschock nach einer Zeit würdest du das essen mit einem negativen Gefühl verbinden.
Und ich glaube das das irgend wie sowass auch bei deinem Fall sein könnte.
Dass könnte z.B entstehen wenn du gerade für die Schule oder die Uni lernst und du gestresst bist weil du morgen eine Klausur hast und dein Kater/ Katze miaut die ganze zeit dann verbindest du es nach ein paar Wochen mit einem gestressten Gefühl.
Es könnte aber auch sein das du dir im Unterbewusstsein um deinen Kater/Katze extreme Sorgen machst weil du schonmal ein geliebtes Haustier verloren hast und du möchtest nichts "falsch" machen.

Einer von den 2 Optionen müsste es sein

Du hast eben "Mutterinstinkte"

Als mein Baby nachts aufgewacht ist... habe nur die Mutti angeschubst und weitergeschlafen.

Ist ungerecht, aber ist so.

Meine Katze meint auch Nachts um 2, das sie gestreichelt werden muss, bzw. meine Füße angreift. Und die krallt... tut echt weh.

Aber eine Katze ist ein Wildtier. Manchmal zahm und schmusig, manchmal unaustehlich und gefährlich.

Ich wuste zum Glück vorher, was ich mir da angeschafft habe.

Wenn die Katze nervt.... Tür zu.

Mario

Tür zu macht es leider nur schlimmer, dann miaut er erstrecht vor der Tür und kratzt weil er rein will.

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"