Wir haben eine Katze und bin allergisch!?

Aber die anderen wollen sie nicht zurückgeben. Was soll ich tunß

5 Antworten

Bei Allergien dauerhaft mit dem Auslöser konfrontiert zu werden kann gefährlich werden, du solltest dringend mit den anderen reden.

Es gibt Allergien, die verschwinden, wenn man dauerhaft mit dem Auslöser konfrontiert ist. Erst mal einen Test machen lassen. Außerdem handelt es ich hier um eine Selbstdiagnose. Kann auch ein Schnupfen sein ;).

Trotzdem ist es sehr risikoreich. Es kann auch das Gegenteil bewirken.

Egal, wer "die andern" sind: Es ist immer schwer, sich von einem Haustier zu trennen. Aber deine Gesundheit geht vor. So schlau sollten Erwachsenen dann doch sein.

Naja, sie ist uns gestern zugelaufen, und da fiel mir die Allergie auf

Zugelaufen? Schon mal daran gedacht, das sie jemaden gehören könnte, der sie schmerzlich vermisst? Ruf mal bei Tasso an. Das ist so ein Dienst über den man vermisste Tiere suchen kann. Oder melde dich beim Tierheim.

Haben wir bereits gemacht, hoffe da kommt wer

Eine zugelaufene Katze darf man nicht einfach behalten. Insbesondere, wenn die Katze nicht menschenscheu ist, muß man davon ausgehen, daß sie einen Besitzer hat.

ihr seid gesetzlich verpflichtet, das Tier als Fundtier beim kommunalen Tierheim zu melden, oder bei der polizei/Fundamt. und ihr solltet Zettel aufhängen.

Wie würdest du dich fühlen, wenn deine Katze, die du über alles liebst, ausgebüxt wäre und ein anderer behält sie einfach?

Im übrigen halte ich es für sehr ungewöhnlich, daß du bisher in deinem Leben noch keine Kontakt zu Katzen hattest, weil das bei der Katzendichte in DE ast unmöglich ist, so daß die die "Allergie" die du ja offenbr selbst diagnostiziert hast, nicht früher aufgefallen wäre. Geh erst mal zum Arzt und laß nen entsprechenden Test machen. Vielleicht bist du nur erkältet.

Nicht nur bei Tasso anrufen. Nur ein Bruchteil der Katzen in DE ist dort gemeldet, bzw. gechipt.

Sprich mit deinem Allergologen. Katzenallergien kann man √ľbewinden, entweder durch Konfrontation, d.h. durch zusammenleben mit Katze (hat bei meinem Ex-Mann funktioniert, nach 12 Wochen war alles gut, bis dahin hat er tr√§nende Augen und eine st√§ndig volle Nase gehabt und gereizte Schleimh√§ute, und dann war fast von einem Tag auf den anderen alles vorbei). Eine weitere M√∂glichkeit ist eine gezielte Desensibilisierung durch den Facharzt.

Letzlich kommt es darauf an, wie stark deine Beschwerden sind.

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"