Wo soll ich meine Katze während dem Urlaub unterbringen?

hallo! meine Familie und ich werden demnächst für 2 Wochen verreisen, das problem ist nur das wir nicht wissen wo wir unser kleines kitten lassen sollen, es gibt 2 Optionen, entweder person #1(1) wohnt 2 Wochen in unserem haus und kümmert sich so weit sie zeit hat um sie (sie muss die meiste zeit arbeiten und ist nur morgens und nachmittags da )oder sie zieht zu meiner anderen(2) person #2 und ihrer Familie (2 Kinder ), die den ganzen tag zuhause ist und auch vorher schon eine Katze hatte beide Optionen haben haben sowohl ihre positiven als auch negativen Seiten zb (1) wäre sie bei der ersten Option wenigstens 2 wochen in ihrem eigenen zuhause, hätte aber nicht die Aufmerksamkeit die sie gewohnt ist und auch braucht(2) bei der befürche ich nur das 2 Wochen zu viel sind in einer anderen Wohnung (in der sie aber auch schon einpaar mal war) und vlt die alte Wohnung vergisst oder sonst was danke im voraus !

6 Antworten

Hallo,

meine Familie und ich werden demnächst für 2 Wochen verreisen, das problem ist nur das wir nicht wissen wo wir unser kleines kitten lassen sollen

Keine der beiden Möglichkeiten. Würdest du dein Kitten jedoch artgerecht, also mit einem Artgenossen, halten, würde ich Person 1 wählen. Vielleicht könnt ihr ja noch einen Katzensitter engagieren, damit sie eben nicht so lange alleine ist.

Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, ist nicht artgerecht und kann früher oder später zu schweren Verhaltensstörungen führen. Bitte hole deinem Kitten daher einen mindestens zwölf Wochen alten und gleichgeschlechtlichen Artgenossen.

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

http://www.petsnature.de/infoseiten/katzen-ratgeber/katzen-haltung/ein-zwei-oder-mehr-katzen

https://www.katzenkram.net/wohnungskatzen/warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine/

Wie alt ist das Kitten überhaupt? Und wieso schafft man sich eine Katze an, wenn man kurz darauf in den Urlaub fährt?

in der sie aber auch schon einpaar mal war

Ihr könnt eure Katze doch nicht ständig hin- und herschleppen. Katzen sind sehr revierbezogene Tiere, werden sie ständig an einen neuen Ort gebracht, ist das Stress pur für sie.

Bitte informiere dich über die artgerechte Haltung von Katzen, das sollte man machen, bevor man sich eine zulegt. Eine gute Seite dafür ist http://www.katzen-fieber.de/.

Liebe Grüße

sie scheint keine Probleme damit zu haben, und sehr viele menschen in meiner umgeben tun auch sowas und die Katzen sind total normal, ich glaube jeder Katze varriert doch etwas, also würde ich das nicht so kleinlich nehmen 

Was meinst du jetzt? Das mit der Einzelhaltung? Katzen leiden ja auch überwiegend still und heimlich, sodass das viele Katzenhalter nicht einmal merken. Da heißt es dann, dass die Katze entspannt und brav ist, wenn sie den ganzen Tag nur rumliegt. Und vor allem Kitten leiden immer unter Einzelhaltung, denn sie haben niemanden, mit dem sie auf Katzenart und -weise spielen und toben können.

ich meine beides, das mit der Einzelhaltung ist zwar vollkommen verständlich aber auch kein muss, unsere Tierärztin meinte es ist nicht zwangsläufig wichtig, meine Tante hatte eine perserkatze die ganze 19 Jahre wurde und die war immer eine einzelkatze hatte absolut kein problem damit 

Tierärzte kennen sich mit Krankheiten und Verletzungen aus, nicht mit Haltung. Deswegen empfehlen viele ja auch Royal Canin als gutes Futter und sagen, dass ein Kaninchen alleine leben sollte, weil sein Partner es gekratzt hat.

"und sehr viele menschen in meiner umgeben tun auch sowas und die Katzen sind total normal,"

Nicht alle Katzen bekommen sichtbare Verhaltensstörungen, und/oder, viele Leute besitzen garnicht genug Wissen um diese zu erkennen.

Und, nur weil eine Katze nicht anzeigt das sie leided heißt das nicht, das sie glücklich ist!

"ich glaube jeder Katze varriert doch etwas"

Im Charakter JA, durchaus;
aber NICHT in den Ansprüchen, also in den Grundberfnissen!

Und da Katzen sehr soziale Tiere sind, ist Einzelhaltung Tierquälerei... kein Mensch kann einer Katze einen Artgenossen ersetzen.

"unsere Tierärztin meinte es ist nicht zwangsläufig wichtig, "

Tierärzte haben meist kein Wissen zum Verhalten, Bedürfnissen etc.

"meine Tante hatte eine perserkatze die ganze 19 Jahre wurde und die war immer eine einzelkatze hatte absolut kein problem damit"

Die arme, arme Katze. Schade das keiner gemerkt hat das sie Sozialkontakt zu einem Artgenossen brauchte!

Und wieder die unausrottbaren Internet-Klischees!

DIE Katze gibt es  nicht! Viele Katzen leben ausgesprochen gerne ohne eine zweite mit ihrem Menschen zusammen!!

Und: Katzen sind, trotz zahlreicher anderer Aussagen NICHT revierbezogen sondern auf ihren Menschen geprägt.

Übrigens: Die Dame von Katzenfieber mag sehr engagiert sein, Ahnung von Katzen hat sie aber nur rudimentär. Das meiste auf ihren Seiten hat sie woanders abgeschrieben. 15 Jahre hat sie "schon" Katzen, schreibt sie. Na ja, bei mir sind es fast vierzig, da lernt man die Pelztiere richtig kennen. 

Och nöö, nicht du schon wieder!

Na ja, bei mir sind es fast vierzig, da lernt man die Pelztiere richtig kennen.

Das ist ja toll. Bei anderen Usern sind es über 50, da lernt man die Pelztiere nochr mehr richtig kennen. ;)

Aber ganz davon abgesehen, denke ich nicht, dass der Zeitraum, in dem man schon Katzen hält, viel darüber aussagt, was man über Katzen weiß.

naja im großen und ganzen variiert jede Katze von einander und hat andere vorlieben und andere schwächen sie scheint es sehr zu mögen auf trapp zu sein da sie immer wieder etwas neues zu erkundschaften sucht, und man merkt es bei ihr immer wenn sie etwas nicht mag, und darauf achten wir dann auch 

Natürlich ist jede Katze anders, ich habe ja nie das Gegenteil behauptet.

Das ändert aber nichts daran, dass man Kitten niemals alleine halten sollte.

Es gibt zwei Arten von Katzen, die man alleine halten kann:

  • ausgewachsene Katzen, die nach einer Eingewöhnungszeit von sechs Wochen Freigang erhalten
  • ausgewachsene/ältere Katzen die nicht mehr mit Artgenossen verträglich sind (weil sie z.B. zu früh von der Mutter getrennt wurden oder schon zu lange alleine gelebt haben)

@  myzyny03 

Ja,Katzen in Einzelhaltung können alt werden...aber ob sie glücklich waren?

Es gibt auch Raucher,die über 90 Jahre alt werden,aber jeder weiß,das das die Ausnahme ist.

Katzen sind Einzeljäger aber nicht Einzelgänger.Die jahrelange Einzelhaltung lässt sie  seelisch verkümmern

Und ich habe seit über 50 Jahre Katzen.

„Und wieder die unausrottbaren Internet-Klischees!“

Witzig... DU bist es doch  die Klischees verbreitet, bzw veraltetes „Wissen“ und wirfst das anderen vor? XD

"DIE Katze gibt es  nicht!"

Stimmt. Aber auch wenn Charaktere völlig unterschiedlich sind sind es Grundbedürfnisse generell NICHT!
Und ein sehr wichtiges Grundbedürfniss von Katzen ist Sozialkontakt! Und nein, nicht den mit Menschen den der ist stark eingeschränkt sondern den mit Artgenossen.

"Viele Katzen leben ausgesprochen gerne ohne eine zweite mit ihrem Menschen zusammen!!"

Kein Soziales Tier lebt gerne ohne enstprechenden Sozialkontakt!

"Katzen sind, trotz zahlreicher anderer Aussagen NICHT revierbezogen sondern auf ihren Menschen geprägt."

Oh man… XD

"Na ja, bei mir sind es fast vierzig, da lernt man die Pelztiere richtig kennen."

Schade das jemand mit derlei Unverständnis/ Wissen schon so lange Tiere hält -.-

Wie erkennst du denn eine "glückliche" Katze?? Du musst ja mindestens Katzenflüsterer sein. 

Was tust du deinen Katzen bloss an, wenn du sie zwingst mit anderen zusammenzuleben, die sich nicht mögen? DAS macht Katzen unglücklich. Ein gesunder Freigänger sucht sich draussen seine sozialen Kontakte und freut sich auf sei sicheres, ruhiges zuhause.

Das zweite was Katzen, ob alleine oder zu 3 - 4 - 5 ist, sie in ein Gefängnis, das du Wohnung nennst, zu sperren. Alle dieWohnungskatzen halten, sind extreme Tierquäler und haben Katzen nur zu ihrer eigenen Befriedigung.

Ich habe jedenfalls noch nie eine Katze in einer Wohnung eingesperrt, und mir darauf eingebildet, Katzenkenner zu sein.

Du bist völlig Faktenresistent, und plapperst den mainstream nach.

Lies doch einfach mal ein paar wissenschaftliche Fachbücher und nicht das Internetgeschwurbel.

Meine Älteste ist übrigens 23 geworden, hatte noch ALLE Zähne und ist in meinen Armen eingeschlafen. Ohne Tierarzt, ohne Stress. Ich wünsche dir, mal so eine glückliche Katze zu haben.

Wenn du mir Unverständnis vorwirfst kann ich darüber nur lachen. Ihr habt doch Katzen als Streichelzoo zur eigenen Freude.

Meine Katzen haben und hatten starke Persönlichkeiten.

Ich habe jedenfalls noch nie eine Katze in einer Wohnung eingesperrt, und mir darauf eingebildet, Katzenkenner zu sein.

Herzlichen Glückwunsch.

Meine Älteste ist übrigens 23 geworden, hatte noch ALLE Zähne und ist inm meinen Armen eingeschlafen. Ohne Tierarzt, ohne Stress. Ich wünsche dir, mal so eine glückliche Katze zu haben.

Nochmal herzlichen Glückwunsch. Ich behaupte jetzt mal ganz frech, dass unsere Katzen glücklich sind. Sollten sie es nicht sein, haben sie jederzeit die Gelegenheit, sich vom Acker zu machen.

Ihr habt doch Katzen als Streichelzoo zur eigenen Freude.

Nun ja... Katzen bereiten mir Freude, deswegen habe ich welche. Wäre ja blod, wenn sie mir keine Freude bereiten würden und ich dennoch welche hätte...

Meine Katzen haben und hatten starke Persönlichkeiten.

Und die Katzen von uns nicht? Verstehe.

Was tust du deinen Katzen bloss an, wenn du sie zwingst mit anderen zusammenzuleben, die sich nicht mögen? DAS macht Katzen unglücklich.

Ja, das würde Katzen (auch) unglücklich machen. Mal soll ja auch nicht willkürlich irgendwelche Katzen zusammensetzen, sondern passende Katzen zusammenführen. Nicht jede Katze mag jede Katze. Ist ja wie beim Menschen. :)

"Ich habe jedenfalls noch nie eine Katze in einer Wohnung eingesperrt, und mir darauf eingebildet, Katzenkenner zu sein."

Offensichtlich bildest Du dir da schon was ein....

"Du bist völlig Faktenresistent, und plapperst den mainstream nach."

DU bist völlig beratungsresistent und schaffst es nicht dich auf den neuensten Stand zu bringen. Bist vor 10-15 Jahren wohl irgenwo stehen geblieben, aber hey, die Welt hat hat sich weiter gedreht, also informiere Dich doch mal bitte!
Dein veraltetes und daher falsches "Wissen" braucht niemand da es nur dazu beiträgt wieterhin Katzenleid zu verbreiten.

"Lies doch einfach mal ein paar wissenschaftliche Fachbücher und nicht das Internetgeschwurbel."

Wissenschaftliche Fachbücher? Von wann, Anno 1900?

Und glaubst Du im ernst das Bücher generell die Wahrheit wiedersgeben udn das Internet nicht? Dann wäre Dir nicht zu helfen...

"Meine Katzen haben und hatten starke Persönlichkeiten."

Haben ALLE Katzen und gerade bei Dir scheinen sie das auch zu brauchen....

Also, ich finde das jetzt schon ein wenig übertrieben und ich bin wirklich eine totale Tier- und vor allem Hunde- und Katzenliebhaberin. Aber es gibt durchaus Katzen, die Einzelgänger sind und auch wunderbar als solche gehalten werden können. Nicht jede Katze, die alleine gehalten wird, ist psychisch gestört (siehe auch: https://www.die-tier-welt.com/katzenratgeber/mehrkatzenhaushalt-darf-es-eine-katze-mehr-sein/).

Natürlich halte ich jetzt auch nicht viel davon, sich ein Kitten anzuschaffen und gleich darauf 2 Wochen in den Urlaub zu fahren. Ein denkbar schlechtes Timing! Aber mit entsprechender Aufsicht wird das das Kätzchen überleben. Man sollte sowas nur nicht zu oft machen. Ich finde nur, dass das Kitten nicht nur vormittags und abends betreut werden sollte, das ist zu wenig. 

Also, ich finde das jetzt schon ein wenig übertrieben

Ich auch. ;)

Aber es gibt durchaus Katzen, die Einzelgänger sind und auch wunderbar als solche gehalten werden können.

Gibt es, aber nicht, weil sie dazu geboren wurden, sondern weil sie dazu gemacht wurden.

Nicht jede Katze, die alleine gehalten wird, ist psychisch gestört

Habe ich ja auch nie behauptet. Genauer gesagt, schrieb ich: "Einzelhaltung von Katzen, insbesondere von Kitten, ist nicht artgerecht und kann früher oder später zu schweren Verhaltensstörungen führen."

@MelanieB1957.....wer entscheidet denn darüber,welche Katze alleine gehalten wird und welche nicht?

Die Katzen kann man ja wohl kaum fragen.Wir Menschen entscheiden und die Katzen müssen sich fügen,ob sie wollen oder nicht.

Es gibt sicher eine Menge,die sich in ihr Schicksal ergeben,was dann von den Menschen als Zufriedenheit gewertet wird,andere rebellieren,und die landen dann meist im Tierheim




wer entscheidet denn darüber,welche Katze alleine gehalten wird und welche nicht?


Tatsächlich können die Tiere noch nicht gefragt werden. Das kann natürlich sein, viele berufen sich da auf Expertenmeinungen. 



Es gibt sicher eine Menge,die sich in ihr Schicksal ergeben,was dann von den Menschen als Zufriedenheit gewertet wird,andere rebellieren,und die landen dann meist im Tierheim


Naja, ich kenne sehr viele Katzen, die keine anderen Katzen tolleriert haben und daraus lässt sich doch schließen, dass sie gerne alleine sein möchten. Ich denke, MelanieB geht es da vielleicht ähnlich. Oder denkst du, das ist auch vom Mensch gemacht? 

Vielleicht hast du Recht. In die Tiere können wir ja leider noch nicht reinschauen. Aber würdest du dann einer Katze, die sich gegen andere Katzen wehrt und diese nicht in ihrem Revier haben möchte, trotzdem eine andere Katze ins Revier stecken? Gegen ihren Willen?

Einer Katze, die partout keinen Artgenossen akzeptiert, sollte man natürlich auch keinen aufzwingen.

Aber mit der richtigen Partnerkatze und einer ordentlichen Zusammenführung klappt das in der Regel.

Wenn es nicht klappt, dann liegt es wahrscheinlich daran, dass die Katze schon zu lang allein gelebt hat und/oder zu früh von der Mutter getrennt wurde.

Ich jedenfalls bin der Überzeugung, dass Katzen nicht als Einzelgänger geboren, sondern dazu gemacht werden.

Ja, finde das generell schwierig zu beurteilen. Und ich bin ja auch keine Expertin. Ich kenne sehr viele Katzenhalter, die eine einzelne Katze halten. Viele davon dürfen aber raus, d.h. sie können sich mit Katzen aus der Nachbarschaft "treffen". Vielleicht ist das ja auch der Punkt. Katzen können alleine gehalten werden, sollten aber nicht von anderen ferngehalten werden. Ich glaube nämlich auch nicht, dass es so super gut ist, wenn eine Katze nie wieder ihresgleichen sieht.

Dass Freigänger alleine gehalten werden können, schrieb ich ja schon oben.

Sorry,aber so etwas überlegt man,bevor man sich ein Tier anschafft.

Wieso ist die Katze denn alleine? Katzen sollten immer zu zweit gehalten werden,so können sie sich miteinander beschäftigen.

Also auf keinen Fall dürft ihr sie aus ihrem Revier reißen in eine fremde Umgebung mit Kindern,die das Kitten nicht kennt.Das Arme bekommt den Schrecken seines Lebens.

Also braucht ihr einen Katzensitter,der aber auch Zeit genug hat,sich mit dem Kitten zu beschäftigen.Nur füttern ist definitiv Tierquälerei.

Also wie man es dreht und wendet...es ist alles nicht Tiergerecht

diekatze  kennt die Familie sehr sehr gut und war auch schon öfter bei denen zuhause und hat auch eine sehr starke Bindung zu den Kindern, sie ist in der Hinsicht sehr flexibel, sie geht gerne raus ist gerne bei bestimmten bekannten zuhause, es geht halt nur um die Dauer, wir werden auch falls wir uns für nr 2 entscheiden ein paar tage vor dem urlaub zusammen mit ihr da übernachten damit es nicht allzu ungewohnt ist. 

Eine Katze ist kein Hund !

Hunde sind Menschen bezogen,Katzen Revier bezogen.

Mit Katzen durch die Gegend zu reisen ist Stress pur für das Tier.

Wieso informiert man sich nicht vorher über die richtige Haltung eines Tieres?

Spätestens wenn sie unsauber wird oder sich die Tapeten und Möbel vornimmt,werdet ihr merken,das ihr was falsch gemacht habt 

okay !

Hunde sind Menschen bezogen,Katzen Revier bezogen.

Sagen wir: Katzen sind menschen- und revierbezogen. :)

Hunde sind Menschen bezogen,Katzen Revier bezogen.

Kann ich so nicht bestätigen.
Das ist bei Katzen meiner Erfahrung nach mal so mal so. Ich hatte einen Kater, dem ist egal wo der ist solange er bei mir war. Ja er ging gerne nach draußen entfernt sich aber nicht weit von mir. Er ist total auf mich fixiert und bezogen gewesen. Wäre ich umgezogen hätte ich ihn einfach mitnehmen können und er wäre super happy gewesen bei mir sein zu können.

Dann aber wir einen anderen Kater. Den sehen wir meist nur zum fressen, also 2 Mal am Tag. Er hat ein riesiges Revier (soweit ich weiß in einem Umkreis von ganzen 2km) wo er sich herumtreibt. Dieser Kater ist total auf sein Revier bezogen und würden wir umziehen so könnten wir den auf gar keinen Fall mitnehmen.

Gut,darauf kann man sich einigen,aber das muss man erst mal raus finden.Ich denke,ein Kitten ist noch nicht unbedingt Menschen bezogen,zumal es in der kurzen Zeit wohl schon einige male rund gereist ist.Da befürchte ich,das es weder Revier noch Menschen bezogen sein kann

Danke für´s Danke sagen ;)

In diesem Fall tendiere ich zur Person 1. Ein Wechsel des Dosenöffners UND der Umgebung könnte Mieze doch irritieren.

Wenn sie auch nicht soviel Aufmerksamkeit bekommt, wird ihr sicher nicht langweilig. Wenn nichts los ist, schläft sie einfach etwas mehr.

Weitere Katzenfragen zu "Reise"