Vermissen unsere Katze (Freigänger). Sollten wir sie tot auffinden, würdert ihr dann ihren Bruder, der eben bei uns lebt, an ihr schnüffeln lassen?

12 Antworten

Selbstverständlich würde ich das. Katzen können trauern, und in einem solchen Fall wäre das Schnüffeln wichtig, um von dem Gefährten Abschied nehmen zu können!

Das kommt darauf an ob der Kater überhaupt an ihr schnuppern will.

Eine Kätzin von mir hatte ihren toten Sohn mit dem sie die ganze Zeit bei uns zusammen lebte tot aufgefunden und ist ungefähr einen Meter davor Stehen geblieben und dann langsam weggegangen. :/

oh. Das ist auch interessant. Zumindest kann man sagen, dass die Mutter die Möglichkeit hatte und alles für sich erkennen konnte.

Wir werden dem Bruder, wenn es denn soweit kommen sollte (der liebe Gott mag das bitte verhindern), die Möglickeit eröffnen.

Danke für deine Antwort.

Aufjedenfall schnuppern lassen! Es gab mal eine geschichte die wirklich so passiert ist. ein hund und ein mamm waren beste freunde. Der Hund ist jeden tag zur selben zeit zum bahnhof gelaufen und hat dort auf sein herrchen welcjes von der arbeit kam wartete. Dann starb der Mann und der hund ging 9 Jahre lang jeden tag an den bahnhof und wartete dort stunden auf sein herrchen..(die geschichte, wurde aucj verfilmt ist so traurig:( ) hätte jemand den Hund an dem mann schnuppern gelassen hätte er abschied nehmen können..aber er wartete jeden tag drauf das er wieder kommt:(

Du meinst "Hachiko" ??

Ja genau:)

yep, die Geschichte kenne ich. Danke für deine ausführliche Antwort.

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"