Ist mein angeblich verstorbener Kater zurückgekommen?

Hallo ihr Lieben! Ich hatte mal einen Kater namens Sylber, er ist vor etwa 2 Jahren am 18.2.2008 gestorben, in einer Tierklinik in Reutlingen. Er starb an 40°C Fieber. Doch seit gestern zweifel ich etwas an dieser Sache. Hört sich komisch an, aber ich habe ihn gestern wieder getroffen. Das war so: ich bin mit meinem Freund zum Einkaufen gegangen, bei einem Lagerhaus stand ein Kater, er war schwarz und weiß. Ich sah zu dem Kater und deutete auf ihn mit den Worten "schau an ein Kätzchen!"

Plötzlich kam der Kater auf mich zu, er ließ meinen Freund eiskalt in Ruhe, er kam nur zu mir, strich mir durch die Beine und reckte sich an mir hoch. Als ich in sein Gesicht blickte, erkannte ich meinen Sylber. Erschrocken nahm ich ihn sofort auf den Arm. Er fühlte sich genau weich an, er hatte die gleichen Augen, das gleiche Fellmuster, auch das kleine schwarze Kinn war genau gleich alles. Natürlich bekam ich erstmal einen Schock und fing an zu weinen und auch da verhielt er sich genau gleich! Immer wenn ich früher geweint habe, hat Sylber mich mit der Nase angestupst. Das tat der fremde "Kater" auch.

Was ist hier los? Ich versteh gar nichts mehr, natürlich ließ ich dann das Katerle los, als er etwas quengelte. Auch das Miauen war wie von Sylber. Was soll ich eurer Meinung nach tun? Liebe Grüße

15 Antworten

Ich weiß aus eigener Erfahrung und klarer Erinnerung, dass wir uns immer wieder begegnen, wenn wir das wollen oder wenn es notwendig ist und von beiden Seiten so gewünscht ist. Wir müssen uns jedoch auch genauso klar vor Augen halten, dass wir bei weiteren Begegnungen nicht mehr den selben Status haben, das bedeutet, dass ich jetzt bei einer neuen Begegnung in einem anderen Leben nicht mehr der "Erziehungsberechtigte" eines einstigen Kindes bin und auch, dass weder Menschen noch Tiere auf ewige Zeit in meinem Besitz bleiben. Damit lernen wir auch, dass jeder seinen Weg und seine eigene Entwicklung hat und unter Umständen auch mal neben uns oder ohne uns existieren möchte. Dann zeigt sich, ob wir wirklich lieben gelernt haben, oder ob es uns nur um unser Ego und unser Besitzdenken geht. Die alten Chinesen haben dafür einen weisen Spruch: Wenn Du jemanden liebst, dann schenke ihm die absolute Freiheit. Kehrt er zu Dir zurück, dann will er wirklich bei Dir bleiben. Kommt er nicht mehr zu Dir zurück, dann hat er niemals zu Dir gehört.

Es fällt mir aber auch noch eine weitere Weisheit für Dich ein, die recht nachdenkenswert ist und das Wort "Menschen" lässt sich auch mit "Lebewesen" austauschen ;-):

Manchmal sind Menschen Meilensteine. Man begegnet ihnen zwangsläufig auf seinem Weg. Manche stehen einem wie ein Ziel vor Augen. An manchen geht man einfach vorbei. Bei manchen verweilt man etwas länger. Und immer wenn man einem solchen Meilenstein begegnet ist, ist man auf seinem Weg ein Stück weiter gekommen. (von Helmut Schmitt-Treiber)

...andererseits kann auch unser Wunschdenken in vielen Begegnungen viele bekannte Details wachrufen, ob sie nun tatsächlich vorhanden oder nur eingebildet sind. Katzen sind ausserdem Wesen, die oft mit anderen Realitäten verbunden sind. Die Katze, die mit mir zusammen lebte, hat immer den "Durchsichtigen" nachgesehen und mit ihrem Blick klar erkennbar verfolgt, wenn einer mal bei einem Besuch durch meine Wohnung gelaufen ist. Sie reagierte sogar auf deren Zeichen und Rufe, von der anderen Seite (wenn sie es selbst wollte - aber das gilt ja auch für unsere Kommandos). Nur mal angenommen, Dein geliebter Kater hat Dir nur ein Zeichen geben wollen, dass es ihm jetzt wieder gut geht, dass er sich wohl fühlt, Dir dankbar ist. etc. und eine andere lebende Katze hat Dir das als Liebesdienst für den (jetzt durchsichtigen) Kollegen durch ein Dir bekanntes Verhalten ausgedrückt ? ...dann wäre das doch ein Grund zur Freude und Du könntest dieselbe Freude in Dankbarkeit in Form von liebevollen, dankbaren Gedanken und Gefühlen an Deinen damalige Katzenfreund schicken ?

Dann hättest Du erfahren und gelernt, dass Liebe über sämtliche Schranken und Grenzen hinweg bestehen bleibt und - wenn man so ein unglaubliches Glück wie Du hat - auch erfahrbar ist. Und Du könntest jetzt beweisen und leben, dass lieben nicht besitzen wollen oder müssen bedeutet.

.

Danke für Dein Sternchen !

.

Darüber freue ich mich sehr und auch darüber, weil ich Dir damit helfen konnte !

.

Hast du gesehn das dein KAter tod war?+ ich kenne so eine Story mit einem Pferd. Da wurde der Besitzerin nur erzählt es wäre bei einer Op verstorben. Tauchte dann aber bei einer andren Frau auf einem Tunier wieder auf...hatte halt auch einen Chip und war eindeutig dieses Pferd...

nein sach ich nicht.... sie sagten nur er seih gestorben

Tja wer weiß was da gelaufen ist. Wie gesagt, das mit dem Pferd war auch so ne heavy Angelegenheit...aber ich würd auch an deiner Stelle irgendwie die Besitzer ausmachen. Und für die nächsten Nachfolger Katzen, rate ich dir, lass sie Chippen. Dann kannst du 100% beweisen, das es deine sind.

also mir ist auf gefallen das sich Katzen oft total ähnlich sehen in deiner Katze könnte ich auch meinem Kater sehen sie sieht fasst genauso aus wie dein kater. Als ich vor 2 jahren meinen kater rein hollen wollte stand da sonen junge und wollte seinen felix nach hause hollen dabei war es mein kater aber sein kater maunzete anders und so hat man dann gewusst das es meiner war 2 tage später kam er dann mal mit seinem kater vorbei die sahen genauso aus :) .

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"