Kater ist oft ängstlich und dann doch wieder verschnürt.

Hallo zusammen, Mein Kater Smokey verhält sich andauernd ängstlich. Läuft mal geduckt und mal ganz normal durch die Wohnung. Wenn man auf ihn zugeht rennt er ganz schnell weg und versteckt sich. Er kam schon mit 8 Wochen zu uns, da die ehemaligen Besitzer es nicht für nötig gehalten haben die Katzen zu entflohen und zu entwurmenn. Er sah sehr ungesund aus, das Fell War total stumpf und der Bauch wahr aufgebläht. Wir sind gleich zum TA und haben uns mit allem versorgt was der Lütte zum Gesundwerden gebraucht hat, auch für unsere erste Katze (Penny) zur Vorbeugung. Smokey hat sich prächtig entwickelt und ist jetzt 8 Monate alt und wird auch diesen Monat kastriert. Mit Penny versteht er sich blendend und die beiden Spielen und raufen miteinander, da scheint alles gut zu sein. Aber dieses Scheu sein nimmt langsam überhand. Anfangs konnte ihn nichts vom Fressen abhalten, nun ist es so das er oft wegrennt wenn man in die Küche geht, wenn er und Penny gerade wie gewohnt fressen. Als würde er sich bedroht fühlen. Penny ist ganz anders, sie spielt mit uns von ihrem Kratzbaum aus und rennt sofort zur Tür um uns zu begrüßen wenn wir nach Hause kommen. Sie gibt sogar von sich aus Küsschen (Nase zu Nase).Nun kommt das Aber: Wenn wir auf der Couch liegen kommt Smokey zu uns und schmust wie ein Weltmeister. Schnurrt und schmeißt sich gegen uns um ganz nah an uns zu liegen. Er schläft auch jede Nacht bei mir auf der Decke und will auch nachts schmusen. Wie bekommen wir das hin das er uns den ganzen Tag vertraut und nicht nur wenn wir liegen oder sitzen? Ich bin dankbar für jede Hilfe. Viele Grüße ceylan

2 Antworten

Unser Kater verhält sich manchmal genauso- bzw. hat sich in einem bestimmten Alter auch mal so benommen. Manchmal befindet er sich in Phasen, da will er viel Kuscheln und nicht alleine sein, mal in einer anderen hat er am liebsten seine Ruhe. Er ist nicht so gerne in "Streichelnähe" weil er keine Lust hat auf den Arm genommen zu werden. Aber so junge Tiere haben auch ihre Stimmungsschwankungen. Ist der Kater oft draußen? Dann kanns nämlich auch sein, dass ihn andere, größere Katzen einschüchtern. Wenn das Verhalten noch länger andauert würde ich auch ein Besuch beim Tierarzt empfehlen.

Nein, unsere beiden sind reine Hauskatzen, da die Gegend einen Freigang nicht erlaubt. Nur der Balkon muss herhalten. Einen Gehörschaden schließe ich aus, weil der Kleine in seinen schmuse-Phasen nur zu gut hört. Wenn er auf einem Stuhl schläft und ich ihn zum Sofa rufe und ihm zeige das ich ihm ein Stückchen Decke freigemacht habe, kommt er sofort und schmust sich in die Decke ein.

Nein, unsere beiden sind reine Hauskatzen, da die Gegend einen Freigang nicht erlaubt. Nur der Balkon muss herhalten. Einen Gehörschaden schließe ich aus, weil der Kleine in seinen schmuse-Phasen nur zu gut hört. Wenn er auf einem Stuhl schläft und ich ihn zum Sofa rufe und ihm zeige das ich ihm ein Stückchen Decke freigemacht habe, kommt er sofort und schmust sich in die Decke ein.

Mmh... vielleicht wegen den schlechten Erfahrungen vorher oder er fühlt sich wirklich zu klein und schwach und kommt dementsprechend nur wenn Sie liegen oder sitzen. Ziemlich unwahrscheinlich aber ich möchte es trotzdem schreiben - unser Kater rennt manchmal vor uns weg weil er spielen möchte, da denkt man auch manchmal er hätte Angst oder so etwas aber gerade wenn sie nicht oft draußen sind vermissen sie dieses hinterherjagen/fangen spielen.

Man kann schlecht aus der Ferne reinschauen in die Seele von so einem Katerchen. Ich hab die Idee, ob er vielleicht nicht gut hört? Versucht doch mal, euch anzukündigen, wenn ihr in die Küche geht. Mit der Frage könnt ihr ihn ja mal weiterbeobachten. Ansonsten hat die/der TA eine Idee. Mit katzenfreundlichen Grüßen

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"