Kater, 7 Jahre, übergibt sich immer wieder, warum?

Mein Kater ist jetzt 7 Jahre alt. Schon seit wir ihn als Kitten bei uns aufgenommen haben, übergibt er sich immer wieder. Manchmal mehrmals am Tag, manchmal mehrere Tage hintereinander immer wieder und manchmal eine ganze Zeit lang gar nicht. Meistens passiert das direkt nach dem Fressen oder kurze Zeit später. In letzter Zeit wird er auch immer dünner, obwohl er frisst und trinkt. Er bekommt sowohl Trocken- als auch Nassfutter. Wir waren auch schon mit ihm beim Arzt, aber der meinte nur, dass sei normal. Aber so langsam glaube ich das nicht mehr. Hat jemand Erfahrung mit einem ähnlichen Problem? Sollte ich vielleicht mit ihm einfach noch einmal zu einem anderen Tierarzt gehen? Danke für eure Hilfe

9 Antworten

wenn das direkt nach dem fressen ist überfrisst sie sich vllt. versuch mal das trockenfutter ganz wegzustellen (das quillt im magen auf, was zum rückwärtsessen führen kann) und gib ihr am tag 5 mahlzeiten nassfutter, dafür aber kleinere. helfen könnte auch ein antischlingnapf

wurde ihr magen mal untersucht?

Nein. Wie gesagt, anscheinend war das ja ganz normal. Kleinere Mahlzeiten können wir ihr nicht geben, weil meine Eltern Wochentags arbeiten und ich bald ausziehe und dann nur noch manchmal am Wochenende zu Hause bin. Aber im Prinzip kann er ja immer fressen, wenn er Hunger hat, weil immer etwas da ist. Meistens auch noch Nassfutter.

Deine Eltern könnten zumindest dirkt nach dem nachhausekommen und Nachts vor dem Schlafengehen nochmal füttern. Und stell das Trofu weg.

So machen wir das ja eigentlich auch. Und das mit dem Trockenfutter werden wir jetzt auch ändern.

Bei mir sind das dann aber 3 Mahlzeiten statt 2, 4 wären noch besser.

schau ob du nen guten futterautomaten findest. die füttern eine katze auch in abwesenheit des menschen nach einem vorgegebenem zeitplan. oder versuch es wirklich mit einem antischlingnapf der sie zwingt langsam zu fressen. evtl hört sie von sich aus auf wenn ihr magen voll ist

Daß Katzen sich gelegentlich übergeben,mag normal sein, daß sie es aber dauernd machen und dabei abmagern, ist nicht normal. Stell die Katze einem 2. Tierarzt vor.

Wie oft fütterst du? Es gibt Katzen, die einen empfindlichen Magen haben, der übersäuert, wenn er leer ist. Ich hab so ne Katze derzeit in Pflege. Der bekommt 4 Mahlzeiten am Tag, etwa alle 6 Stunden, wird der Fütterungsabstand überschritten, erbricht er das Futter direkt nacht dem Fressen.

Laß das Tofu weg. Das ist sowieso nur Getreidepamp. Nur als Leckerli geeignet, nicht als Hauptfutter. Gib kleine Portionen in kleineren Abständen.

Meine Eltern sind beide berufstätig und ich war auch den ganzen Tag in der Schule und ziehe jetzt bald aus. Deswegen haben wir das Trockenfutter den ganzen Tag über da stehen. Nassfutter gibt es früh und abends. Wenn noch etwas im Napf ist, lassen wir es auch stehen. Wir haben einen"Napf mit Deckel", der er selbst aufmachen kann, damit das Futter nicht austrocknet.

den ganzen Tag Trofu ist Unsinn. Bitte sieh zu daß die Katze nur Nassfutter bekommt, Morgens, dann sobald du as der Schule kommst und Nacht nochmal, Vielleicht klappt es mit 3 Mahlzeiten, 4 wären besser. Was du beschreibst klint nach einer "Magenkatze" da kann man nix anderes machen, als hochwertig und möglichst häufig kleinere Mengen füttern.

Wenn wir morgens ein Päckchen füttern, frisst er die Hälfte. Das lassen wir dann stehen, weil wir nicht da sind und nochmal füttern können. Es trocknet ja wie gesagt auch nicht aus und ist immer frisch. Ob wir die Hälfte gleich füttern und stehen lassen oder fünf Minuten warten bis er gefressen hat, macht eigentlich keinen Unterschied. Abends bekommt er dann nochmal frisches.

er sollte Nachts nochmal gefüttert werden, so daß ihr wenigstens auf 3 Mahlzeiten kommt, statt auf 2

Kenn ich auch mit den zu langen Abständen. Wenn ich mal länger arbeiten muss und auch mittags nicht nachhause konnte und eine Zwischenmahlzeit geben, dann spucken meine Katzen das Abendessen gleich wieder aus.

Sowas kenne ich von unserer Fanti auch. Wir haben sie deshalb schon "Bulemie-Katze" getauft ;O)

Bei ihr ist des das Trockenfutter. Sie frisst zu schnell zu viel und sobald das Futter im Magen quillt, kommt es wieder.

Allerdings ist das nicht bei jeder Futtersorte so. Inzwischen füttern wir ein Futter von Royal Canin für nährstoffsensitive Katzen und die Spuckerei ist deutlich weniger. Nassfutter bleibt bei Fanti glücklicherweise generell drinnen, allerdings gibt es da auch das gaaaaanz gute von Feline Porta 21.

So etwas haben wir auch schon ausprobiert. Wir hatten schon viel Futter, das extra für magen-empfindliche Katzen geeignet ist, aber er frisst es einfach nicht. Er ist da sehr eigen und wir können nur Felix füttern, sonst frisst er nichts mehr.

Lass das Trockenfutter weg, dann hat sich das Problem erledigt und du musst nicht überteuertes "sensitiv"-Zeug kaufen... Trockenfutter ist generell als Katzenfutter ungeeignet.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"