Wenn es zum Schlimmsten kommt: Was ist eine angemessene Trauerzeit für ein Haustier?

6 Antworten

Hallo,

da jeder völlig anders trauert und die Trauer auch völlig anders verarbeitet, wird das bei jedem Menschen auch verschieden sein.

Verliert man ein Haustier, dann hilft es manchen, sich sofort ein neues zu kaufen, das lenkt ab und hilft, den Verlust zu überwinden. Andere dagegen möchten niemals mehr ein Haustier haben.

Manche trauern still und für sich ganz alleine, andere müssen ihren starken Schmerz mit anderen teilen ....

Pauschal lässt sich das sicher nicht sagen ...

lies mal den Kommentar des Fragestellers zu meiner Antwort  - trauern nach Knigge, um nichts falsch zu machen - da fällt einem nichts mehr ein....

Was heißt denn hier angemessen - meinst Du es gibt einen vorschriftsmässigen Zeitraum, wie lange man traurig sein darf und wann man wieder fröhlich zu sein hat - dabei ist es ganz egal, ob es sich um einen Menschen oder ein Tier handelt, sondern um jemand, der zu einem gehört hat und den man liebte

Seltsame Frage.....

ich will halt nix falsch machen. aber man sagt ja ungefair ein zehntel der zeit, die man das tier hatte plus minus eine werkswoche (so steht das auch im knigge 2016). aber das klingt jetzt so einfach dahergesagt. 

vergiß es einfach....

trauern nach Knigge...da fällt mir nichts mehr ein

Es egal um was man trauert .. es hängt immer von der Person ab wie lange es dauert. 

Ich hab seit vielen Jahren Hamster .. stirbt einer, bin ich traurig .. hole aber meist nach einer Woche ein neues Tier. 

Dann besass ich 9,5 Jahre ein Kaninchen .. mein Gott hab ich das Tier geliebt. April 2015 musste ich ihn gehen lassen .. und denke auch heute noch sehr oft an ihn .. werde traurig .. vermisse ihn sehr. Mir egal ob jemand die Zeit angemessen findet .. meine Empfindungen gehören mir.

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"