Katze überfahren - wie kann ich meinen Sohn aufmuntern?

Hallo

Leider wurde diese Woche die Katze meines Sohnes überfahren. Sie war noch sehr jung und er macht sich jetzt große Vorwürfe und ist sehr traurig. Ich möchte ihm irgendetwas Gutes tun oder ihm etwas besonderes schenken, um ihn aufzumuntern, aber ich weiß nicht was. Habt ihr vielleicht Ideen? Was würdet ihr in so einem Fall schenken? Ich hoffe, dass ich mich jetzt nicht völlig lächerlich mache, wenn ich als Papa so eine Frage stelle, er ist nämlich schon 27. Trotzdem tut er mir sehr leid und ich möchte ihm gerne was Gutes tun. Vielen Dank schon mal!

11 Antworten

Hallo Martin Deine Frage ist ganz und gar nicht lächerlich - im Gegenteil, ich finde es schön, dass Du Dir solche Gedanken machst. Was sicher hilft, sind Gespräche. Signalisiere Deinem Sohn, dass er nicht alleine ist und dass er jederzeit zu Dir kommen/Dich anrufen kann, wenn er Probleme hat. Auch seine Selbstvorwürfe sind wohl fehl am Platz: Junge Katzen sind unberechenbar, und es ist schlicht unmöglich, 24 Stunden am Tag ein Auge auf sie zu haben. Die Katze hatte bei Deinem Sohn sicher ein schönes - wenn auch kurzes - Leben.

Ich kann gut nachfühlen, dass die Katze Deinem Sohn in der kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen ist. Vielleicht ist er alleinstehend, dann war sie evtl. sogar so etwas wie "Familie" für ihn. Auf keinen Fall würde ich ihm ein neues Tier schenken; ich glaube, er muss erst mal über den Verlust der Katze hinwegkommen. So blöd es klingen mag: Schenke ihm Zeit, unternehmt gemeinsam etwas, macht Euch einen gemütlichen Abend mit leckerem Essen und gutem Wein... Redet miteinander, vielleicht findest Du so auch "unauffällig" heraus, mit welchem Geschenk Du Deinem Sohn eine Freude machen könntest. Ich persönlich gehe in der kalten Jahreszeit gerne zum Wellnessen, d.h. Baden, Massagen, Solarium, Sauna. Danach fühle ich mich meist wie ein neuer Mensch und meine Probleme relativieren sich. Ich bin aber eine Frau und habe die Erfahrung gemacht, dass Männer da z.T. nicht sooooo drauf stehen... Viel Erfolg und ein grosses "Kopf hoch" an Deinen Sohn. LG, Alexandra

Als ich meinen Kater einschläfern lassen musste, wollte ich auf gar keinen Fall ein neues Tier. Ich hatte das Gefühl ich würde ihn damit verraten. Auch konnte ich mir nicht vorstellen, einen neuen Kater jemals so lieb zu haben, wie ihn. Kurz bevor dann noch unsere Mimi starb, lief uns eine Katze zu, die auch noch Junge bei uns bekam. Sie waren knapp drei Monate alt, als wir Mimi dann einschläfern lassen mussten. Ich habe sehr um sie getrauert, aber die neue Bande hat mich gar nicht erst gefragt, ob mir das Recht ist. Sie haben mein Haus und mein Herz besetzt und mir den Abschied von Mimi und auch meinem Kater sehr viel leichter gemacht.

Damit will ich sagen, dass man denkt, man wolle niemals ein neues Tier, aber wenn man dann vom Schicksal "überredet" wird, fällt einem auf, wie gut es letztendlich tut und wie sehr der/die neuen Hausgenosse/n das Leben wieder erhellt/erhellen.

Da kann ich Dir nur beipflichten, diese Erfahrung habe ich auch schon gemacht! Das Leben ist viel zu kurz, um es mit zu wenig Katzen zu verschwenden!

Zeige ihm doch mal das:

Testament einer Katze

Wenn Menschen sterben, machen sie ein Testament, um ihr Heim und alles, was sie haben denen zu hinterlassen, die sie lieben.

Ich würde auch solch´ ein Testament machen, wenn ich schreiben könnte.

Einem armen, sehnsuchtsvollen, einsamen Streuner würde ich mein glückliches Zuhause hinterlassen, meinen Napf, mein kuscheliges Bett, mein weiches Kissen, mein Spielzeug und den so geliebten Schoß, die sanft streichelnde Hand, die liebevolle Stimme, den Platz, den ich in jemandes Herzen hatte, die Liebe, die mir zu guter Letzt zu einem friedlichen und schmerzfreien Ende helfen wird, gehalten im liebendem Arm.

Wenn ich einmal sterbe, dann sag' bitte nicht: "Nie wieder werde ich ein Tier haben, der Verlust tut viel zu weh!"

Such Dir eine einsame, ungeliebte Katze aus und gib' ihr meinen Platz. Das ist mein Erbe.

Die Liebe, die ich zurück lasse, ist alles, was ich geben kann.

(Margaret Trowton)

Sehr schön ;)

@lutzpaul,

  1. bezaubernd schön, viele dicke DH

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"