Was wird einer Wohnungskatze geimpft?

Gegen was impft man eine Katze, die in der Wohnung gehalten wird?

5 Antworten

Das sie in der Wohnung gehalten wird, heißt ja nicht, das sie sich nicht mit irgendwelchen Krankheiten anstecken kann. Die Krankheiten werden ja nicht nur von Katze zu Katze, sondern uch über z.B. diese kleinen Obstfliegen übertragen.

Jetzt bin ich ja mal richtig neugierig, man lernt ja nie aus. Was für Katzenkrankheiten gegen die man impfen könnte, werden denn durch Obstfliegen übertragen?

und sowas bekommt den stern, ich fasse es nicht.

Ihr scheint euch ja super auszukennen :-D Dann frag mal deinen Tierarzt, wodurch Krankheiten alles übertragen werden können!

Mindestens Katzenschnupfen und Katzenseuche. Wenn sie Leukose nicht hat (Bluttest) könntest du das auch noch impfen.

Tollwut und 'FIP' auf keinen Fall...

http://www.haustierimpfungen.de/katzen.htm

wieso Leukose bei einer Katze die nur im Haus lebt?gerade die Leukoseimpfung verursacht häufig ein Sarkom

Deswegen könntest. Man kann ja wenn man will (und wenn man den Link öffnet steht da ja auch die Info wegen Sarkomen, muss man dann selbst entscheiden ob man das Risiko in Kauf nimmt. Unsere "Wohnungskatzen" haben am Katzennetz direkten Kontakt zu anderen Katzen, was wenn sie mal entkommen?)... Wir haben das aber auch nicht geimpft. Nur entscheiden muss sie selbst :0

Katzenseuche/Schnupfen,mehr nicht.ich würde 2 Jahre lang jedes Jahr impfen und dann den Rhytmus verlängern(alle 2 Jahre)

Weitere Katzenfragen zu "Entwurmung und Impfung"