Wie viel an Katze verfüttern?

Ich habe das Problem einer stark übergewichtigen Katze, ich weiß dass er kastriert und ca. 15 Jahre alt ist, die Rasse denke ich eine typische Hauskatze (grau mit streifen). Außerdem lebt er draußen.

Der Bauch hängt ca 2 cm über dem Boden, geschätzt wiegt die Katze ca 10 Kilo, die Rippen sind kaum fühlbar. oder ist das normal wenn Katzen mit dem Alter fett werden?

Im Vorfeld: es geht nicht um meine Katze, ich kenne mich nicht aus, es geht um die Katze eines Freundes.

Die Fütterung betrug bisher ca. 100g Trockenfutter Whiskas.

Dazu kommt, dass die Katze unheimlich faul ist und keinerlei Bewegungsdrang hat. Es scheint ihr aber gut zu gehen (also krank in dem Sinne scheint sie - noch - nicht zu sein)

3 Antworten

Hochwertiges Nassfutter (mit hohem Fleischanteil) statt Trockenfutter geben. Dann solltet Ihr sehr viel mit der Katze spielen, damit sie sich bewegt. Bei so starkem Übergewicht würde ich an Eurer Stelle mal mit der Katze zum Tierarzt gehen und sie gründlich untersuchen lassen, ob sie auch wirklich vollkommen gesund ist, auch im Hinblick auf ihr Alter.

Ich vermute, die frisst sich wo anders durch. Irgendwo in der Nachbarschaft wirds Leute geben, die sie regelmäßig füttern. oder jemand hat futter für seine Katzen draußen und diese bedient sich einfach daran.

Trockenfutter allein halt ich ehrlich gesagt nicht für die beste Ernährung. V.A. die Billigsorten haben einen seeehr niedrigen Fleischanteil, das ist nicht gesund für die Katze. Aber 100g sind ganz sicher nicht zu viel. Mich würd eher wundern, wenn ihr das reicht. Bestärkt meinen Verdacht, dass sie woanders was klaut ;)

dass die portion ungefähr passend ist liegt aber nur daran dass sie so massig ist. bei trockenfutter sind kleine zahlen gleich unglaublich viel. laut fütterungsempfehlung reichen 100g für zwei 4kg-katzen, hab sie spaßeshalber rausgesucht


fütterungsempfehlungen sind ein bsischen mit vorsicht zu genießen, soll nur zeigen wieviel die katze wirklich zu fressen bekommt..

umstellen auf nassfutter wenn irgend möglich. oft reicht das schon dass eine gewichtsreduktion stattfindet, trockenfutter ist ein häufger grund für übergewicht. liegt an den vielen kohlenhydraten, dafür sind katzen nicht gemacht

schön wäre es wenn eine möglichkeit gefunden wird sie zum bewegen zu animieren. wenn eine umstellung auf nassfutter partout nicht klappt wäre evtl ne option dass sie die hälfte ihres futters nur geworfen bekommt und quasi fangen muss

wurde mal beim arzt ein blutbild gemacht um sicher zu sein dass sie gesund ist? zb ne schilddrüsenfehlfunktion kann solche auswirkungen haben

sollte das alles nicht helfen die futtermenge langsam reduzieren. wenn man von jetzt auf gleich die hälfte gibt hat man ne hungrige schreiende katze. jede woche ein bisschen weniger..

Danke für die Antwort - beim Tierarzt war der Dicke vor 2 Monaten, abgesehen vom Übergewicht ist er kerngesund. Das mit der Umstellung und Bewegung ist so eine Sache.. Erstaunlicherweise frisst er das Nassfutter nicht. Und wenn ich ihm sein Trockenfutter werde, läuft er einfach nicht hinterher. Wenn ich sowas mache, geht er einfach weg und frisst es dann später. Über eine Reduktion vom Futter habe ich auch nachgedacht, aber im Internet gelesen dass sich dann durch eine "Notfunktion" des Körpers fett in der Leber ansammeln kann, wie viel weniger darf ich dann maximal füttern?

Weitere Katzenfragen zu "Fitness und Gewicht"