Hat mein Babykater Katzenschnupfen, sollen wir zum TA?

Mein 2 Monate alter kater niest und ist immer müde . Er isst und trinkt und spielt auch . Beim schlafen atmet er sehr laut . Ich habe auch schon den Verdacht das er katzenschnupfen hat . Ich würde ja gerne zum Tierarzt gehen aber wenn er nichts hat ist es stress umsonst . Ich habe angst das er stirbt das könnte ich nicht verkraften . Gerade habe ich bemerkt das er etwas Flüssigkeit in der nase hat und es kommt mir so vor als hätte er Wasser in den Augen .

Bitte helfen sie mir !!

mein kleiner Schatz

10 Antworten

Du solltest zum Tierarzt gehen, denn egal, ob er ne normale Erkältung oder den echten Katzenschnupfen hat, beides gehört in die Hände eines Tierarztes.

Also geh mit Deinem Kater zum Tierarzt, auch wenn es ihn stresst, denn tränende Augen und Niesen sind immer ein Anzeichen, dass etwas nicht stimmt.

Ab zum Arzt! Lieber kurzen Stress (beim Tierarzt), anstatt langen (bis hin zum qualvollen einsamen Tod..), also wirklich..

Im Übrigen möchte ich dich darüber aufklären, dass dein Kater viel zu jung ist und noch mindestens ein, zwei Monate bei seiner Mutter sein sollte. Die letzten Wochen sind so wichtig, wie die ersten! Also bitte korrigier das!

Zweitens, Katzen sind KEINE Einzelgänger und erst recht reine Wohnungskatzen und Babykätzchen sollten nicht alleine bleiben - sie vereinsamen, verlernen Dinge wie mit Artgenossen zu kommunizieren - du kannst keinen Partner ersetzen! Ich bin aber dafür, dass man keine Katze (und Hund) alleine hält, auch wenn diese ab und an Artgenossen treffen. Die einzigen Katzen die man alleine halten kann (!) sind diese, die genauso wie deine viel zu früh ihrer Familie entrissen wurde und durch dies und diese jahrelange Vereinsamung so verhaltensgestört sind, dass sie garnicht mit Artgenossen klarkommen - und das ist traurig.

Im Übrigen kann die Einzelhaltung nicht nur zu mentalen Problemen wie Verhaltensstörungen führen (die uninformierte Halter meist kaum, bzw garnicht merken), sondern auch zu körperlichen wie Fettleibigkeit, geschwächtes Immunsystem (weshalb eine Krankheit zb schlimmer einschlägt als bei artgerecht gehaltenen Tieren),...

Bitte erkundige vor der Anschaffung der Tierchen zur artgerechten Haltung und viel Gesundheit deinem Kätzchen!

Sie ist ja jetzt schon überfordert, mit einem kranken Tier, statt das Normalste zu tun wird hier um Hilfe gebeten.

Portobella, ich weiß und ich finde das traurig. Ich hoffe doch, dass die FS diese Aktion nochmal überdenkt (und schnellstens zum Tierarzt geht!) und das Kätzchen eine Chance auf ein schönes Leben mit anderen Katzen bekommt. Wahrscheinlich hat sie noch nichtmal Geld um ihr Tierchen ordentlich zu halten - deshalb die Frage, anders kann ich mir das nicht erklären.

Ja, das kann ich mir auch gut vorstellen, wir alle hoffen auch immer, das nichts mit unseren Tieren passiert, aber wenn muss man zum TA gehen, egal was es kostet, denn die Viecher können nichts dafür.

Wenn man schon vor der Anschaffung fragt, wie man Impfungs und Entwurmungskosten sparen kann, bei einem Kitten das man von einer Züchterin die kein Geld hat geschenkt bekommt, was soll man bei solchen Haltern noch erwarten? 

 

Nicht lange überlegen, ab zum Tierarzt. Besser einmal möglicherweise Stress umsonst als das arme Tierchen grundlos leiden zu lassen!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"