Katzenseuche FIP, wie ansteckend ist das für andere Katzen?

Hallo, ich habe Wohnungskatzen, bevor ihr angreift - alle mit Handycap und nicht grundlos Wohnungshaltung. Ich hätte nun einmal wieder mehr die Möglichkeit einer armen Kreatur ein Zuhause zu bieten, allerdings ist sie auf FIP postiv getestet :( sie hat die Krankheit nach Ausbuch dank toller Pflege überlebt - ABER wie hochgradig ist sie ansteckend, ist sie überhaupt noch anstecken? Wäre sehr dankbar über jede HILFREICHE Antwort.

6 Antworten

Wir hatten auch mal eine Katze damit, sie hatte unsere anderen nicht angesteckt. Habe gerade in einem Buch (Tiersprechstunde) nachgelesen: Ansteckung meist über infizierten Kot, seltener Urin oder Speichel. Wo mehrere Katzen zusammenleben, könnte es Probleme geben. Behandlung ist nicht möglich, aber ein Tierarzt kann die Symptome lindern. Bei dieser Virusinfektion sind naturheilkundliche Methoden anzuwenden.

Du solltest sie in Anbetracht deiner anderen Katzen nicht aufnehmen...in der Schweiz gibt es eine Impfung gegen FIP so kann man positiv getestete und negativ getestete Katzen zusammen halten, doch diese Impfung ist in Deutschland nicht zugelassen. Haben wir mit Erfolg praktiziert, wir hatten eine positiv und eine negativ Katze und lebten damals in der CH durch die Impfung war es für die gesunde Katze kein Problem und wir hatten das Glück das bei unserer positiv Katze die Krankheit nie zum Ausbruch kam.

Hallo, wir haben 6 Katzen und 5 haben einen FIP-Titer. Wir haben immer wieder FIP-Katzen aus dem Tierheim aufgenommen. Ein FIP-Titer besagt nur, das die Katze Cornonarviren hat, sie ist entweder direkt mal erkrankt, hat die Krankheit überstanden und/oder ist Überträger oder hat auch einfach nur mal mit dem Virus Kontakt gehabt. Die Diagnose ist nicht unbedingt immer tödlich. Ich habe seit 20 Jahren FIP-Katzen und keine ist jemals an FIP gestorben. FIP-Katzen müssen in der Wohnung gehalten werden, also total richtig von Euch!! oder sollten nur Ausgang in einem katzengesichertem Garten haben. Unsere Katzen haben total unterschiedliche FIP-Titer von 1:25, 1:400 bis zu 1:1000. Wichtig ist hier ein möglichst streßfreies Leben - ist in der Wohnungshaltung gegeben - und gute Ernährung und einmal im Jahr zum Tierarzt zur Kontrolle. Meine älteste FIP-Katze ist 19 Jahre alt geworden. Unser Neuzugang ist FIP-negativ und wir haben sie von unserer Tierärztin bekommen, die keine Bedenken hatte und sie hat sich nach dreimaligem Test innerhalb von 1,5 Jahrennicht angesteckt und ist total gesund. LG MS

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"