Warum werden Kater kastriert?

und sagt jetzt nicht, dass sie zeugungsunfähig sind

8 Antworten

weil kater keine vorteile durch ihre potenz haben. nur nachteile


das fängt mit fiv (aids) an. im freigang haben potente kater mit abstand das größte risiko sich damit anzustecken. es wird nicht nur beim decken übertragen sondern auch in blutigen revierkämpfen. kastraten gehen in kämpfen weniger risiken ein und werden entsprechend weniger verletzt


dann das streunen. kater gehen auf balz und rennen dabei buchstäblich kilometerweit. dabei werden sie etwas unvorsichtig und verlaufen sich gern mal oder landen unterm auto. die "verlustrate" unter potenten katern im freigang ist deutlich höher


dann tierschutz. potente katzen beider geschlechter im freigang sind für den tierschutz ein tritt in den allerwertesten, sie kämpfen dafür dass möglichst alle katzen kastriert werden


dann markieren. das ist sowohl an der eigenen tapete ärgerlich (und sprachst in nem kommentar von "abgewöhnen". das ist ein instinktiv gesteuertes verlangen. selbst wenn du jedesmal dem kater 2cm bein abschneiden würdest wenn ers macht, er würde nicht aufhören. das ist so erfolsgversprechend wie dir zu verbieten zu niesen) als auch an nachbars gartenmöbeln. wenn die eigene katze in fremden gärten markiert ist das oft ein grund für nachbarschaftssreit und oft sind leider die katzen die die es ausbaden müssen


durch dein einfluss des menschen wird auch inzucht ein thema. normalerweise leben kater so 3 bis 5 jahre in der natur. mit dem menschen können es 15 werden, und mehr. und eigentlich vertreibt die mutter der kinder ihren nachwuchs aus dem revier des papas aber viele menschen wollen "die kitten in der nähe behalten" und bringen sie nur 3 häuser weiter.. und so bespringt papa seine kinder.. seine enkel.. undsoweiter. mit den üblichen folgen die inzucht so hat


die idee dass einem kater der sexualtrieb erhalten bleiben soltle ist vermenschlichung. katzen denken völlig anders als menschen. sex ist arterhaltung, nicht vergnügen

Wenn sie frei rumlaufen dürfen, müsste sonst ja jeder Katzenbesitzer seine weiblichen Tiere einsperren, wenn er nicht zwei oder gar drei mal im Jahr Kätzchen haben will. Bevor ganz viele ungewollte Kätzchen geboren und dann im Fluss ertränkt oder sonst was werden, ist das die bessere Lösung.

Nö, da müßten die Katzenbesitzer ihre Weibchen kastrieren lassen, nicht einsperren.

Damit sie nicht ungewollte Babies machen. Ausserdem können nicht kastrierte Kater sich mit allen möglichen Krankheiten anstecken und sich bei Revierkämpfen mit anderen Katern ziemliche Verletzungen holen.

Weiterer Minuspunkt eines nicht kastrieren Katers ist, dass solche Kerle alles und jedes markieren müssen und zudem noch bestialisch stinken.

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"