Mein Kater hat angeblich eine Dame aus Nachbarschaft gebissen, hab nun ne Anzeige bekommen

Hallo, mein Kater soll vor Tagen eine Dame aus der Nachbarschaft gebissen haben sollen, sie selbst Besitz 2 Katzen. Sie wurde Ende letzten Jahres schon mal in denn Unterschenkel verbissen auch angeblicht von meiner Katze. Sie weis wie meiner aussieht weil mein Kater vor 4 Jahren mit ihren Katzen gekämpft hatte und Halsband verlohren hatte. Nun habe ich ne Anzeige bekommen. Wo drin steht das die Tatzeit von Dienstag 18 Uhr bis Mittwoch sei und das meine Katze sie gebissen hat in denn Unterschenkel. Mehr steht nicht da. Ich weis nicht wie ich ne Aussage verfassen soll. Ich selbst meine es wäre nicht meiner weil er schon 12 Jahre ist und hier neben mir nur alte Leute leben und keine Probleme gibt und hier gibt es viele Katzen so wie auch wie meiner aussieht und meine Vorstellung geht nicht bis dahin das ne Katze grundlos ne alte Dame angreift. Ich hätte gern Tipps wie ich das verfassen soll da sowas für mich fremd ist und ich mir keiner Schuld bewusst bin besonders weil er zu der "Tatzeit" daheim war.

Vielen dank Julia

3 Antworten

Da in eurer Umgebung etliche Katzen rumlaufen wird es für die Dame sehr schwer genau deine als den Übeltäter zu identifizieren. Genau den Sachverhalt schildern, auch auf die vielen Katzen hinweisen, die Anzeige dürfte im Sand verlaufen. in etwa so, Zu der fraglichen Zeit war mein Kater zu Hause er kann es nicht gewesen sein, im übrigen gibt es bei uns etliche Katzen die so aussehen wie meiner; eigentlich könnte es JEDE von denen gewesen sein.

Schreib noch, dass deine Katze sich Menschen generell friedlich gegenüber verhält. Das können Nachbarn oder Familienangehörige sicherlich bezeugen. Mehr kannst du ja eigentlich nicht sagen, da du keine Informationen über die Aussage deiner Nachbarin hast.

Wenn deine Katze mit der Nachbarskatze gekämpft hat und sie (mit Händen/Füßen) dazwischen gegangen ist, ist sie selber Schuld.

Ich würde mir an deiner Stelle wirklich keine Sorgen machen!

Hallo, mittlerweile sind Monate vergangen seit meiner Frage, Anzeige wurde direkt eingestellt, darauf folgte das Ortdungsamt aber brauchte auch nichts zu befürchten. Dann eine Einschüchterung vom Anwalt, damit ich meinen Kater nicht rauslasse. Sah ich nicht ein meinen Kater einzusperren naja und dann 2-3 Wochen später verschwand er Spurlos und direkt danach Folge Schmerzensgeld und so in einem ca.5 Stelligen Betrag. und nun Klagen die es ein. >.< die Frau wurde Operiert hat eine Wunde 3 cm tief und 10X6 (LxB) es gibt noch ne runde Wunde aber darüber steht nichts halt nur viele Fotos aber die nach der OP gemacht wurden..nichts wie es davor Aussah. Auch ne Beschreibung des Tieres steht in der Anklage aber die Entspricht nicht meines Katers. Anwalt habe ich, war Pflicht, weil es vor Landesgericht geht wenn ich mich nicht irre wegen der hohen Summe. Leider ist nicht viel zu finden im Internet was meinem Fall entspricht, wie denkt ihr stehen meine Chancen vor Gericht?

Weitere Katzenfragen zu "Tierrecht"