Warum gibt es eine Hunde, aber keine Katzensteuer?

10 Antworten

Weil Katzen ihr Hinterlassenschaft vergraben. Ferner sind sie eine kostengünstige Alternative zu Mäuse und Rattenplagen. Kammerjäger kosten viel Geld, die Katzen machen es umsonst.

die Katzen die unsere WIese hinterm Haus vollscheißen vergessen leider STÄNDIG das sie ihre hinterlassenschaften ganz Katzengemäß verbuddeln müssen. Und Mäuse jagen hab ich davon bis jetzt auch keine gesehen, nur einmal wollte eine meine Ratten aus dem Käfig fischen...

Hundesteuer ist nicht dazu da um die Hinterlassenschaften wegzuräumen, das macht nämlich keiner. Das muss der Hundehalter selbst machen und wenn er es nicht tut droht Strafe. Dafür kann die Hundesteuer also schonmal nicht sein.

und wegen dem Mäusefangen: wenn ich meinem Hund jetzt beibringe Mäuse zu töten (mein letzter konnte das gut!) kann ich doch eigentlich aufs Amt gehen und die Hundesteuer weglassen oder?

Weil sich ein Politiker nichts dabei gedacht hat. Wahrscheinlich sind Katzen oftmals einfach nur kleiner.

Ich weiß es nicht genau,aber ich glaub weil Hunde halt Hundetüten und sowas braucht und die Katze bekommt ja sonst niemand zusehn.

Die Hundetüten muss der Halter aber selbst kaufen wenn die Gemeinde nicht an beliebten Hundeorten diese Dinger aufstellt.

Bei uns stehn die an fast jeder Ecke,ob sie aufgefüllt sind is dan wieder was andres xD

Bei uns verteilen die, die Jugendlichen an den Bäumen. Mir wäre es lieber wenn man... pfff was weiß ich 5 Cent einwirft und sich dann 2 Tüten nehmen könnte.

Weitere Katzenfragen zu "Tierrecht"