Welche Katzenrasse ist eine ruhige Art und als Hauskatze geeignet?

Hallo zusammen,

ich habe es geschafft und meinen Freund überzeugen können eine Katze bei uns aufzunehmen. Wir haben eine Große Wohnung (mehr als 100 qm) und eine sehr große Dachterasse (mehr als 40 qm). Wir möchten eine Rasse, die ruhig und lieb ist. Ich hatte jahrelang eine Perserkatze und die war traumhaft. Allerdings möchte ich keine Katze mehr mit kurzer Nase. Welche Rasse ist sonst ruhig und verschmust?

9 Antworten

was die Rassen anbetrifft, haben andere wie zb @Korrelationsfkt viel besser als ich beantwortet; aber nur zwei oder drei Kater (m), das wär die Hölle. Kater, auch nach der Kastration, sind Einzelkämpfer, nicht wie Hunde ein Rudel, da gibts, mit ganz großen Ausnahmen, Krieg bis aufs Messer. Also wenn, dann höchstens zwei Katzen (w). Oder nen Kater, allein, vorausgesetzt, er hat ne Katzenklappe und kann raus und rein wann immer ihm danach ist. Im Frühjahr, nachts, muß er nämlich öfter mal raus und nach dem Rechten sehn, ob n Nebenbuhler rumschleicht.

Ansonsten eben ne Katze allein, vorausgesetzt einer von euch steht rundum die Uhr zur Verfügung, um die Tür zu öffnen oder zu streicheln, wenns ihr nach Schnurren ist.

hi Black28 - danke sehr fürs Sternchen :)

Je nach Erziehung können fast alle Katzen ruhig und verschmust sein. Doch wenn du ein junges Kätzchen suchst dürften die am Anfang eher an Spielen interessiert sein, als Schmusen.

Die Idee im Tierheim zu gucken und die Katze wählen zu lassen ist nicht mal so verkehrt. Jede Katze hat ihr eigenes Wesen und was bringt es dir eine wunderschöne Katze zu haben mit einem interessanten Fellmuster, wenn ihr euch nicht versteht.

Unser Kater kam schon als Junges von selbst zu unserer Familie. Dabei war er gar nicht geplant.

Persönlich kann ich aber nur dazu Raten 2 Katzen zu besorgen. Der Grund ist der, dass in der Zeit in welcher Ihr beide Arbeitet sich die Zwei gemeinsam die Zeit vertreiben und spielen können. Ansonsten warten Sie den ganzen Tag darauf das die Leibeigenen zurückkommen um sie zu füttern bzw. zu bespielen. Allein könnte es also sein, dass die Katze erst Aktion braucht bevor sie schmusen will. Wenn sie sich jedoch bereits den Tag über austoben kann, gerade auch als Hauskatze, wird sie wohl mehr Schmusen, wenn ihre daheim seit.

Leider ist bei uns die Schwester vom Kater vor ein paar Jahren verstorben und er akzeptiert keine andere Katze. Gleichzeitig merkt man aber auch, dass der Kater deutlich "fauler" geworden ist. Früher hat er tatsächlich viel mehr gespielt und war allgemein aktiver. Was nicht allein daran liegt, dass er älter ist. Als Paar musste er sich regelmäßig beweisen, wer im jeweiligen Moment die Oberhand hat. Während er allein dies natürlich nicht mehr braucht.

Ob eine Katze ruhig und verschmust ist, hat wenig mit der Rasse zu tun. Das liegt am einzelnen Charakter und am Lebensumfeld, an der Sozialisation usw.

Einzelkatze in Wohnungshaltung ist übrigens "bäh", das sollte man vermeiden.

Wenn die Einzelkatze reden könnte
www.caet.ch/_downloads/einzelkatze.pdf

Weitere Katzenfragen zu "Katzenrassen"