Welche Katzenrasse passt? :)

Hallo liebe Community, ich würde mir gerne wenn ich ausziehe eine Katze zulegen. Ich würde die Wohnung mit einer Freundin teilen, also wäre die Katze nicht oft allein. Wir beide hätten 3 Bedingungen die die Katze erfüllen müsste: 1. Sie muss sich in einer mittelgroßen Wohnung wohl fühlen. Also kein Garten und vielleicht auch kein Balkon. 2. Sie sollte für die Einzelhaltung geeignet sein, wir wollen einmal mit nur einer Katze anfangen. Nachdem wir beide oft zu Hause wären, glaub ich ist das auch ok. 3. Sie sollte wenig haaren. Ja ich weiß, Katzen haaren immer, aber es gibt ja verschiedene Katzen die verschieden viel haaren. Also sie sollte nicht wenn man sie streichelt einen ganzen Büschel verlieren. Einmal pro Woche bürsten sollte reichen. Ich freue mich über Antworten!! Ich will auch noch erwähnen, dass ich bereits erfahren bin, was Katzen angeht. Hatte schon für mehrere Jahre Katzenerfahrung und auch mit anderen Tieren hatte ich viel am Hut. Es würden keine anderen Tiere im Haushalt leben. Vielen Dank für die Hilfe!!

5 Antworten

Hi, ich finde das sind die falschen Bedingungen für eine Katze. Es wäre egoistisch ein Tier zu kaufen, was sich nicht ausleben darf bei euch. Es gibt außer Nacktkatzen keine Katzen die nicht haaren würden, sonst wären sie auch Tot weil die Zellerneuerung eben sehr sehr wichtig ist....und bei 1mal wöchentlich bürsten, werdet ihr immer trotzdem noch überall Haare haben. Und Katzen sind zwar Einzeljäger, aber dennoch soziale Tiere, ihnen reicht der Mensch nicht um alle Bedürfnisse zu erfüllen oder habt ihr Lust nachts durch die Wohnung zu toben und zu rennen?? Oder auf den Kratzbaum zu liegen und die Katze abzulecken?? Und leider ist der Begriff mittelgroße Wohnung grad in Deutschland ein äußerst dehnbarer Begriff, ich würde unter mittelgroß eine 70 qm Wohnung sehen, ein Bürger aus München täte ich sich vielleicht schon mit 50 qm zurechtgeben. Denke aber Wohnungen ab 45 qm sollten gehen, wenn man sie clever und katzengerecht einrichtet und viele Kletter-, Kratz und Liegeplätze schafft.

Wenn ihr die Frage mit den Katzenhaaren entgültig geklärt habt und euch mit ein paar Haaren auf den Sachen wo die Katze gelegen hat, anfreunden könnt, dann könnt ihr mal im Tierheim nach unsozialisierten Katzen schauen die im Tierheim sichtlich unter den vielen anderen Katzen leiden. Das wäre dann ein geeigneter Kandidat für euch, weil es eben leider viele Katzen gibt die ein Zusammenleben mit anderen Katzen nie kennenlernen durften und daher mit anderen auch nicht zurechtkommen würden. Würde allerdings nach einen älteren ruhigen Tier schauen, weil wie ich oben beschrieben habe ihr sonst viele schlaflose Nächte bekommt weil die Katze dann spielen will....

1. alle rassen

2. keine rasse. die katze an sich ist kein einzelgänger, das gilt übergreifend, und sollte nicht allein gehalten werden. da musst du gezielt nach einer katze suchen die desozialisiert ist, sprich keine anderen katzen in ihrer nähe duldet. das sind meist ältere katzen. und dann sollte sie auch den rest ihres lebens (und ne katze kann über 20 werden) möglichst nicht allein gelassen werden. wie lange wird die wg bestehen bleiben?

3. hängt nicht an der rasse. bei langhaarkatzen fällt es mehr auf udn vllt solltest du nicht unbedingt ne rasse nehmen die für dichtes fell bekannt ist. zweimal im jahr ist fellwechsel. dann hast du bei jeder berührung ne halbe katze an der hand. das lässt sich durch nichts in der welt vermeiden. du kannst das haaren nicht nur mit büsten sondern auch mit gesunder ernährung beeinflussen. nass, viel muskelfleisch, ein pflanzlicher anteil von maximal 5%

wenn du katzenerfahrung hast, wieso stellst du dann frage 2 und 3?

zu

1) Was bedeutet "mittelgroß"? Habt ihr schon mal aufgrund von Wohnungsanzeigen in der zukünftigen Wohngegend herausgefunden, was ihr euch vermutlich werden leisten können?

2) Keine Rasse ist als Einzelkatze geeignet. Wenn dieses Kriterium für euch wichtig ist solltet ihr der Katze zuliebe auf die Katzenhaltung verzichten.

3) Dann solltet ihr euch Kurzhaarkatzen aussuchen.

Wem sollen denn die Katzen gehören? Dir oder der Freundin? Wer kommt für die Kosten (insbesonders Tierarztkosten, die schon mal höher ausfallen können) auf? Wer nimmt die Katzen bei einer Trennung oder einem Auszug mit?

Octorber

Weitere Katzenfragen zu "Katzenrassen"